Bald erste IVF und jetzt schreib ich doch mal

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von bella212 27.03.11 - 19:24 Uhr

Hallo zusammen.
Im nächsten Zyklus starte ich meine erste IVF,und ich bin sowas von aufgeregt, da ich möchte das es sofort klappt. Weil's einfach so teuer ist, auch wenn 50% erstattet werden.
Nun ist es so am Di. früh muss mein Mann u. ich zur Praxis um uns das ganze noch richtig zu erklären u. weil wir noch keinen HIV Test gemacht haben.
Nun zögere ich gerade auch mit Utrogest meine Periode raus. Ich denk die müsste morgen oder Di. oder so normal kommen, aber ich will das Gespräch abwarten da ich ja nicht weiß wann ich mit den Medis anfangen muss. Die Rezepte gibt sie uns erst am Di. Ab welchem ZT beginnt man denn eigentl. mit den Medis????
Und wie war eure IVF? Muss ich mich da auch mal krank schreiben lassen? Arbeite in der stressigen System Gastronomie.

LG

Beitrag von hokis 27.03.11 - 19:35 Uhr

soweit ich mich erinnere habe ich damals ab dem dritten zt.mit den spritzen begonnen...nach der punktion war ich drei tage krankgeschrieben,bin friseurin.ich habe zwei icsis hinter mir die beide waren beim ersten mal positiv,aber bei einer davon hatte ich eine fg.in der 11 woche.die andere ist unser sonnenschein und mittlerweile ein jahr alt#baby
ich wünsche dir ganz viel glück mit positivem ausgang#schrei

Beitrag von schnuggibutzidutzidu 27.03.11 - 19:52 Uhr

Hallo,

muß grad schmunzeln #schein wer will nicht gleich ss werden....?

Aber jetzt zu Deinen Fragen.
Ich hab am 1.ZT mit dem Nasenspray begonnen und ich glaub am 3.ZT mit den Spritzen.

Also ich hatte keine IVF aber dafür 2 ICSI (ist ja von der Sache her dasselbe) und 2 Kyroversuche. Beim 3. Versuch (Frischversuch) wurde ich schwanger, doch leider Abgang in der 6.SSW und beim 4.Versuch (Kryo) wurde ich wieder schwanger und nun liegt Leonie #verliebt (3.Monate alt) im Laufstall und schläft!!

Versteif dich nicht - es kann zwar beim ersten mal klappen, was ich auch jedem wünsche - aber eine Garntie gibt es ja leider nicht. Ja Du hast Recht, die Behandlungen und Medikamente sind leider wirklich sehr teuer. Wir haben mit allem drum und dran (Medis, Benzinkosten, Konservierung...etc) 10.000 EUR bezahlt.

Krankschreiben lassen musst Du nicht. Warum auch? Du kriegst aber nach dem Transfer für 1-2 Tage eine Krankmeldung!

LG und alles Gute #klee
schnuggi

Beitrag von falca 27.03.11 - 19:55 Uhr

Hallo,

also ich bin grad mitten in der 1. ICSI und habe das lange Protokoll. Mit der Downregulierung habe ich am 21. ZT des Vorzyklus begonnen. Dann kam irgendwann die Mens und dann habe ich am 3. ZT mit dem Spritzen begonnen. Jetzt am 17. ZT ist die Eizellenentnahme. 2-3 Tage später ist der Transfer.

Ich werde mich auf jeden Fall am Tag der Punktion bis zum Transfer krank schreiben lassen. So macht das meine Klinik.

VG Falca