Nächsten Freitag 1. Arbeitstag - mir wird schon ganz schlecht :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von angelbabe1610 27.03.11 - 20:44 Uhr

Hallo zusammen!
Ich hatte nun 1 Jahr Elternzeit, welche ich voll und ganz genossen habe. Am liebsten würde ich weiterhin zuhause bei unserem Sohn bleiben, aber damit wir uns auch weiterhin mal was leisten können und nicht jeden Cent umdrehen müssen, muss ich ab Freitag wieder ran. Ich werd nicht wirklich viel arbeiten: 2 Vormittage à 4 1/2 - 5 Std und einen ganzen Tag. Andem ganzen Tag ist Papa ab 12/13h zuhause und passt auf und an den Vormittagen und an dem vollen Tag kommt Semih in eine Tagesmuttergruppe von 8.30/9.00 bis 13.00. In der Gruppe sind 2 Tagesmütter und 8 weitere Kinder. Wir hatten uns dafür entschieden, da Semih da andere Kinder zum spielen hat und gefördert wird, nicht wie bei Oma und Opa, die den ganzen Tag den Fernseher laufen haben #aerger.
Semih und ich waren 2x in der Gruppe zum Schnuppern und ich war dabei, er ließ mich links liegen und erkundete den Raum. Aaaaber ab nächste Woche ist er ja allein und dann? Ich meine, er weint zuhause momentan, sobald ich nur ansatzweise den Raum verlasse. Wie soll das in der Gruppe werden #zitter? Nun gehen wir Dienstag und Mittwoch schon mal hin, damit ich ihn dann mal ne 1/2 oder 1 Std da lasse. Er wird bestimmt weinen, aber bevor ich Freitag anfange zu arbeiten, möchte ich doch gerne wissen, dass er nach kurzem weinen beruhigt ist und spielt - das hoffe ich zumindest, denn nur so kann ich beruhigt arbeiten. Aber was, wenn er sich nicht beruhigen lässt? Ich werd langsam echt panisch. Meine Gedanken Kreisen nur noch darum, besonders da Semihs Trennungsangst gerade sehr extrem ist :-(.
Wem ging's genauso schlecht wie mir? Haben eure Kinder es gut verpackt oder gab es hier welche, die sich gar nicht beruhigen Ließen - das ist echt meine größte Angst, dass ich ihn mittags abhole und die sagen mir, dass er nur geweint hat #zitter #schwitz.
Bitte teilt eure Erfahrungen mit mir! Vielleicht bin ich dann entspannter...
LG Alexia mit Semih

Beitrag von trieneh 27.03.11 - 20:50 Uhr

mein sohn ging damals auch ab dem 1.geburtstag zur tagesmutter.und er hat von anfang an,keine probleme gehabt.es gab wohl mal tage,an denen er mich vermisst hat,aber dafür auch wieder tage,an denen er garnicht heim wollte.

also,bleib locker und lass es auf dich zukommen...kleiner tipp,wenn du ihn am freitag dorthin bringst,zieh das verabschieden nicht so in die länge,falls er weinen sollte.klingt hart,aber je schneller du fort bist,desto schneller kann er sich wieder beruhigen.kannst ja ne halbe stunde später eben anrufen und fragen,wie er es verkraftet hat.

ich wünsche dir einen tollen ersten arbeitstag ;-)

Beitrag von angelbabe1610 27.03.11 - 20:53 Uhr

Hallo!
Ja, ich habe schon gehört, dass man den Abschied kurz halten soll. Hatte deinSohn zuhause denn vorher auch so extreme Trennungsängste? Wie gesagt, Semih weint, sobald ich außer Sichtweite bin sofort los :-(

Beitrag von trieneh 27.03.11 - 20:59 Uhr

er war auch immer ein absolutes mamakind,hatte aber schon früh mit dem üben begonnen,dass er woanders bleibt,da bei mir auch feststand,dass ich nach 1 jahr wieder arbeiten geh.er hat das erste mal mit 9 wochen bei meinen eltern übernachtet und von da an,jeden samstag.

gut,dass üben fällt bei euch jetzt flach,da freitag ja schon der große tag ist.ich geh aber davon aus,dass er sehr schnell durch die anderen kinder abgelenkt sein wird,und der trennungsschmerz nicht so groß wird.

schlimmer ist der abschied,wenn er 14 tage da war.die erzieher in leos kita haben mir gesagt,ab da an,begreifen kinder,dass es alltag ist und dann vermissen sie die mama.am anfang ist alles noch neu und spannend.mein sohn hatte aber dieses weinen,nur einmal in der kita und danach war gut.

ihr schafft das...wahrscheinlich machst du dir viel zu viele sorgen und alles klappt reibungslos...

Beitrag von angelbabe1610 27.03.11 - 21:02 Uhr

Wahrscheinlich hast du recht, dass ich zuviel nachdenke :-).
Ich hoffe, es wird so reibungslos klappen wie bei euch. Das muntert mich echt auf :-)
Danke dir!

Beitrag von trieneh 27.03.11 - 21:03 Uhr

nix zu danken ;-) freu mich,wenn ich meine senf dazugeben kann :-p