Nuni-Entwöhnung,ich kann nhicht mehr...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gini86 27.03.11 - 20:48 Uhr

guten abend ihr lieben.

vor 2 tagen kam bei uns die nunifee ,seit dem gibt es bei uns nur noch terror.
samia hat ihn freiwillig raus gelegt.und hat dafür eine gitarre bekommen.ich bin total am ende und kurz davor auszuflippen und aufzugeben.aber dann war alles um sonst.das ist schon der 2. versuch.und ich wenn wir jetzt aufgeben brauchen wir es nie wieder versuchen.

ich in einfach so verzweifelt.
brauch mal nen paar mut machende worte.

Beitrag von harveypet 27.03.11 - 20:56 Uhr

das kann nur noch 1 oder 2 Tage so gehen dann hat sie es eingesehen das es diesen verd... Nuni nicht mehr gibt.

Beitrag von bokatis 27.03.11 - 20:56 Uhr

Das klappt sicher irgendwann....durchhalten...und irgendwelche Ersatz-Befriedigungen schaffen, tolle Kuscheleinheiten, Kuscheltiere, auch mal eine extra Süßigkeit, toller Ausflug usw...Immer das "groß sein" loben, wie toll sie das macht usw....wie stolz du bist....Viellleicht schreibt die Nunifee ja nochmal nen Brief, dass sie gut auf den Schnuller aufpasst bzw. ihn ins Nuniland mitgenommen hat, dass auch sie stolz auf deine Kleine ist usw...

Mein Sohn hat seinen Schnuller vor 10 Tagen der Schnullerfee vor die Türe gelegt. Das war einen Tag nach seinem vierten Geburtstag. Vorher hatten wir es an Nikolaus und Ostern versucht, er hat aber immer vorher gesagt, dass er das noch nicht will, wir haben es akzeptiert (Schnuller gab es dann nur noch zum Schlafen abends). Er hat monatelang überall erzählt, wenn er 4 wird, gibt er den Schnuller ab. Und schließlich tat er es auch, ich konnte es selbst nicht glauben, er LIEBTE seinen Schnuller!!!!!!!! Es war auch hart für ihn, aber er hat seitdem den Schnuller nicht mehr erwähnt. Er ist halt auch schon größer als deine Kleine und versteht besser....meine Kleine ist 26 Monate alt und hat das mit dem Schnuller auch mitgekriegt, ich dachte schon, sie gibt ihren auch ab...aber sie ist noch lange nicht so weit....
K.

Beitrag von chaos-queen80 27.03.11 - 20:56 Uhr

Oje, da ist ja furchtbar.

Gib ihr den Schnuller und versuche es nochmal, wenn sie soweit ist.

Unsere hat ihn ganz freiwillig - wir haben nicht darüber gesprochen - abgeben als sie 3 1/4 Jahre alt war. Es klappte super!

Am Nikolaus hatten wir es schon vor, sie wollte auch und am Tag davor bekam sie "kalte Füße". Wir haben es gelassen.

Wir haben es im Januar so gemacht, dass sie ohne Schnuller einschlief und erst 2 Tage später kam die Schnullerfee (sie musste es ja auch erst noch kaufen ;-) ).

Mehr kann ich dir nicht sagen.

LG
Tina

Beitrag von salo81 27.03.11 - 21:36 Uhr

Huhu,

ich finde, sie ist noch zu klein.
Gibt ihr den Schnuller und entspann dich.

Lg
Salo

Beitrag von gini86 27.03.11 - 21:41 Uhr

sie ist 2 3/4 jahre.und sie hat wegen diesem doofen nuni schon einen richtigen vorbiss.
ach mensch ich bin hin und her gerissen :-(

Beitrag von ayla120506 27.03.11 - 22:51 Uhr

Hallo,

also ich finde sie mit 2 3/4 nicht zu klein um sich den Nuni abzugewöhnen.
Bei meiner Tochter habe ich es mit 2 Jahren so gemacht:
Ihr erklärt, dass sie jetzt ein großes Mädchen ist und Schnuller nur was für Baby´s sind. Das hat sie sehr gut aufgenommen und es war ok für sie, alle Schnuller sofort in den Müll zu werfen zum Ausgleich sind wir zu Tosyrus gefahren und sie durfte sich ein Kuscheltier aussuchen, welches jeden Abend statt dem Schnuller mit ihr ins Bett geht.
Das Kuscheltier hat sie noch heute und liebt es einfach ;-)
Vielleicht war eine Gitarre nicht wirklich sinnvoll, da es ihr ja kein direkter zu Bett geh Ersatz ist.

LG

Beitrag von sabrina1980 28.03.11 - 14:02 Uhr

#sonne

Ist auch meine Meinung...was mich faziniert ist...das deine Tochter den Nunus so ohne weiteres abgegeben hat. Wir mussten da schon härtere Geschütze auffahren:-D...bei meinen Sohn möchte ich auch versuchen ihn mit 2 Jahren zu entwöhnen spätestens mit 2 1/2 Jahren.

lg
Sabrina

Beitrag von ellannajoe 28.03.11 - 08:29 Uhr

Hallo,

aus Erfahrung kann ich dir sagen, dein Kind ist noch zu klein. Mein Sohn hatte auch einen deutlichen Schnullerbiss. Uns wurde ans Herz gelegt ihn mit 2 Jahren abzugewöhnen, dass habe ich abgelehnt.

Er hat ihn mit 3,5 Jahren freiwillig abgegeben und es war nie wieder ein Thema. Sein Schnullerbiss hat sich von dem Tag an deutlich zurückgebildet und ist jetzt nicht mehr zu sehen.

Gib ihn ihr wieder und lass das Thema Schnuller ruhen. Wenn du es durchziehst, wird sie sich eine Ersatzbefriedigung suchen und die wäre vielleicht unangenehmer als ein Schnuller. Was bringt es wenn sie vielleicht anfängt an ihrem Ärmel zu saugen, oder ihren Daumen zu nehmen.

#winke

Beitrag von sabrina1980 28.03.11 - 14:05 Uhr

#sonne

Das sich ein Überbiss zurückbildet ist meine Hoffnung...mich würde interessieren ob das generell der Fall ist oder nicht#gruebel

lg
Sabrina

Beitrag von ellannajoe 28.03.11 - 14:12 Uhr

Ich habe keine Ahnung ob es generell der Fall ist, gehört habe ich es aber schon oft, dass es so war. Da sind sich bestimmt nicht mal die Zahnärzte sicher.

Bei meinem Sohn sah es wirklich übel aus, nach Schnullerabgabe konnte ich praktisch jeden Tag zuschauen, wie es sich gebessert hat.

#winke

Beitrag von sabrina1980 28.03.11 - 13:59 Uhr

Ich kann dich voll verstehen...unsere Tochter hatte auch schon einen Überbiss und sie war ein richtiger Nuckeljunkie, bei unserem Sohn warte ich definitiv nicht so lange mit dem Entwöhnen...spätestens mit 2 1/2 Jahren soll er schnullerfrei sein.

lg
Sabrina

Beitrag von schnuffel0101 28.03.11 - 11:04 Uhr

Mit 2 3/4 ist sie auf keinen Fall zu klein. Jeder Zahnarzt rät, dass der Schnulli so ungefähr ab dem 2. Geb. weg kommt. Wird wohl seine Gründe haben.

Beitrag von ellannajoe 28.03.11 - 11:12 Uhr

Welche Gründe denn?

Komm jetzt nicht mit Schnullerbiss, der bildet sich auch mit 3,5 Jahren noch zurück.

Mir wurde ebenfalls empfohlen den Schnuller mit 2 wegzunehmen, habe ich abelehnt, er war noch nicht so weit und es wäre ein Kampf geworden. Die Psyche meines Kindes ist mir sehr wichtig, also habe ich abgewartet. Mit 3,5 Jahren hat er den Schnuller freiwillig abgegeben, der Schnullerbiss verschwand.

#winke

Beitrag von schatzeline1985 27.03.11 - 21:58 Uhr

Halte durch, es wird noch ein wenig dauern, dann ist sie darüber hinweg. Wenn du den Nulli wieder gibst, dann weiß sie, dass es beim zweiten oder dritten mal wieder klappen wird und die Mama es nicht ernst meint.

Im Gegensatz zu anderen, finde ich, ist sie nicht zu klein. Mein Ältester war 19 Monate, da war er los vom Schnuller. Natürlich gabs Rückfälle und Erinnerungen an den Schnulli. Ist normal.

Der Kleine ist vom Charakter und Wesen total das Gegenteil (der Älteste war ein sehr ruhiges Kind), der wird sein Schnulli wohl noch nen Weilchen behalten (ist jetzt 17 Monate).

Beitrag von sabrinimaus 27.03.11 - 22:04 Uhr

Hallo,

mein Sohn war 3 Jahre alt, als der Osterhase die Schnullis abgeholt hat! Dafür hat er ihm auch ein tolles Geschenk da gelassen. Am Abend wollte er wieder seinen Schnuller!

Was bei uns wirklich gut geklappt hat. Ich habe zu ihm gesagt, dass er jederzeit seine Schnullis wieder haben kann, aber im Gegenzug holt der Osterhase das Geschenk wieder ab. Er hat etwa 10 Minuten nachgedacht und hat sich dann fürs Geschenk entschieden! Das hat er dann noch die nächsten 3 Abende und dann wars gut!

Ich finde auch, dass deine Maus mit 2 noch ein bisschen klein ist! Ich würde ihn ihr auch noch lassen!

LG Sabrina

Beitrag von kleene2003 27.03.11 - 22:16 Uhr

Nein, ich finde ein 2 Jähriges Kind ist nicht zu klein dafür. Mein Sohn war 20 Monate und der Kleine ist nun 16 Monate bei der Abgewöhnung. Aber sie scheint wirklich noch nicht bereit zu sein. Gejammer ist normal, es kommt drauf an wie. Aber wenn ich schreibe ich kann nicht mehr, dann ist es hart und ein Zeichen, dass das Kind wohl noch darauf angewiesen ist.

Beitrag von 221170 27.03.11 - 22:28 Uhr

Wir hatten auch einen gescheiterten Versuch hinter uns, mit Geschenk und allem drum und dran.
Aber es klappte einfach nicht, so gab es den Schnuller zurück.

Als unsere Tochter knapp über 3 war war es dann Zeit.
Allerdings haben wir es dann anders gemacht:
Gemeinsam Kalender gebastelt damit sie sieht wann es soweit ist, so wurde sie nicht "überfahren". Wir haben erklärt warum es so sein muß, das verstand sie auch.
Mit dem Kalender kam sie gut klar, jeden Abend strich sie einen Tag durch, so wusste sie wann es soweit ist.
Wir haben den Schnuller dann in einen Umschlag getan und an die Schnullerfee geschickt, wir waren auf der Post bei einem richtigen (vorher eingeweihten) Postbeamten.
Ein Geschenk gab es nicht mehr (da hätten wir ja als Volldeppen dagestanden), sondern einen lieben Brief abends auf dem Kopfkissen. Der war von der Fee, sie schrieb wie stolz sie auf das große Mädchen sei...blabla.
Ein ganz kleines Stofftier war dabei, zum Trost falls der Schnulli doch fehlen sollte.
Wir hatten einen Schiß sag ich dir, eben weil es schon mal gescheitert war.
Und?
Es war perfekt, kein Jammern und Weinen, es funktionierte prima.

Will sagen:
Wenn du wirklich glaubst das es nicht geht, dann gib den Schnulli zurück und warte. Bei uns war es echt so das sie sich voll angestrengt hat ohne zu schlafen, aber es ging einfach nicht. Sie war total unglücklich das sie "versagte", sie empfand es wirklich so. Daher wurden wir rückfällig und es war eine gute Entscheidung, unser Zeitpunkt war falsch.
Ihr müsst dann beim nächsten Mal voll dahinterstehen, bereitet ihn vor auf das was kommt ohne es zu dramatisieren.

Alles Gute
22

Beitrag von meckikopf 27.03.11 - 22:32 Uhr

Ebenfalls guten Abend,

DAS finde ich sehr, sehr gut und als Tipp super geeignet:

<<Das klappt sicher irgendwann....durchhalten...und irgendwelche Ersatz-Befriedigungen schaffen, tolle Kuscheleinheiten, Kuscheltiere, auch mal eine extra Süßigkeit, toller Ausflug usw...Immer das "groß sein" loben, wie toll sie das macht usw....wie stolz du bist....Viellleicht schreibt die Nunifee ja nochmal nen Brief, dass sie gut auf den Schnuller aufpasst bzw. ihn ins Nuniland mitgenommen hat, dass auch sie stolz auf deine Kleine ist usw...>>#pro#pro

Versuch's doch einfach mal damit... bleibt dann nur zu hoffen, dass deine Tochter auch mitmacht... #schwitz aber das WIRD schon; das sehe ich auch so. Aber wiedergeben würde ich ihr den sog. "Nuni" nicht mehr, denn sonst gewöhnt sie sich wieder daran.


Gruß

Beitrag von zahnweh 27.03.11 - 22:37 Uhr

Hallo,

wenn der Schnuller nur zum Einschlafen ist, lass ihn ihr.

Meine hat ihn mir mit 2,5 Jahren gegeben. Einfach so, eines Tages. Dann mit Infekt brauchte sie wieder einen. Kaum war der Infekt vorbei, gab sie ihn mir wieder.

jetzt nimmt sie bei Infekten den Daumen. Find ich nicht so toll, aber den Schnuller steckt sie jetzt ganz in den Mund, zu gefährlich also. Ansonsten wär ich mir sicher: würde ich ihn ihr vorübergehend geben, würde sie ihn mir wieder geben.

Ich selbst hatte bis 5 Jahre einen Schnuller. Nicht am Stück. Aber immer wenn in der Verwandtschaft ein Baby kam. Als das "nächstliebende" Baby den Schnuller abgab, tat ich es auch. Davor wäre nicht gegangen. #zitter

Damals sahen meine Zähne nach Schnuller aus (waren auch noch diese großen Runden). Die Milchzähne sind ausgefallen und die neuen problemlos nachgewachsen. Ich hatte keine Spange und bis heute keine Probleme mehr, weil ich den Schnuller so lange hatte.

Was sagt dir denn dein Bauchgefühl?
Wenn sie ihn vor allem nachts noch braucht, gib ihr noch Zeit.
Tagsüber hat meine ihren immer ins Bett gebracht "der Schnuller muss jetzt schlafen, damit er nachts ausgeruht ist um auf dich aufzupassen" ;-)

Beitrag von angelinchen 27.03.11 - 22:55 Uhr

Hallo
ich fände erstmal wichtig zu wissen, inwieweit sie den Schnuller genutzt hat, bevor sie ihn abgegeben hat. Den ganzen Tag immer wieder, oder nur zum einschlafen???
Falls sie ihn den Tag über zum beruhigen brauchte, dann ist sie einfach mit ihren grad 2 Jahren noch nicht soweit, ihn herzugeben. Der Versuch konnte nur scheitern! In dem Fall würd ich ihn ihr definitiv wieder geben! Ich find das zu hart von heut auf morgen. Ich würd dann erstmal soweit reduzieren, bis sie ihn nur noch zum einschlafen braucht, und es dann nochmal versuchen.

Falls sie ihn nur zum einschlafen gebraucht hat, habt ihr ihr denn einen Ersatz für den Schnuller geboten? Ein Kuscheltier oder eine Schmusedecke oder sowas? Das find ich gaaaanz wichtig, die Kleinen brauchen was vertrautes zum schlafen!

Falls es wirklich sooo schlimm ist, und so hört es sich aus deinem Post heraus, dann gebt ihn ihr wieder. So quält ihr doch alle Seiten nur! Sie ist todunglücklich, und ihr werdet nur aggeressiv irgendwann.

Viel Erfolg, für was auch immer ihr euch entscheidet!

LG Anja

Beitrag von gini86 28.03.11 - 10:41 Uhr

samia benutzt den nucki schon viele viele monate nur noch zum schlafen.allerdings wird sie nachts ab und an wach und sucht ihn dann.und dann müssen wir rennen.wir haben ihr natürlich auch lange erklärt das die nunifee bald kommt und haben ihr auch einen brief geschrieben.wir haben ihr alles möglich zum ersatz geboten.vom kuscheltier bis zu mamas tshirt.

ich bin gespannt wie es heute in der kita klappt,dort hatte sie auch immer einen zum schlafen.

ich denke erstmal werde ich hart bleiben.die nacht hat nach langem theater ganz gut geklappt.und sie ist auch jedfen morgen ganz stolz ,das sie es wieder ohne geschafft hat.
aber beim bett gehen gibt es halt erstmal geweine.

Beitrag von hailie 27.03.11 - 23:03 Uhr

Sie braucht den Schnuller noch, also lass ihn ihr!

LG

Beitrag von lisasimpson 28.03.11 - 00:26 Uhr

aus welchem grund sollte sie ihn nicht wieder bekommen?

lisasimpson

Beitrag von caidori 28.03.11 - 09:10 Uhr

Huhu,

hat sie ihn denn nur noch zum einschlafen gehabt oder noch den ganzen Tag?

Ich hab das bei beiden Jungs so gemacht, das wir den einige Monate vorher haben "ausschleichen" lassen, sprich über Tag habe ich ihn immer öfter einkassiert und in eine Schublade gelegt.
Sie wussten wo er im Notfall liegt, aber er sollte da drin bleiben.

Und dann mit 2,3 und 2,5 Jahren haben wir die ollen Lutschen auch der Nuki-Fee gegen ein kleines Geschenk mitgegeben.
Beide Kinder wollten die ersten zwei Abende die Geschenke wieder eintauschen, habe das erklärt, bissel mehr abends gekuschelt und dann ging es.

Vielleicht braucht sie einfach noch ein bisschen Zeit oder das abgeben kam zu plötzlich.

LG Caidori

  • 1
  • 2