ich werd' noch wahnsinnig

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von munich24 27.03.11 - 21:47 Uhr

Hallo,

also vielleicht als Grundinfo, ich habe 2 Jungs, 3 1/2 und 4 3/4 Jahre alt und bin alleinerziehend.

Jedenfalls haben sie seit einiger Zeit eine Phase, die mich echt noch wahnsinnig macht. Ständig ärgert einer den anderen, da wird gemotzt, geschubst, gezwickt und gehauen. Ständig.

Im Kindergarten sind beide brav, laut Erzieherin sogar "zu angepasst". Würden nie was tun, was sie nicht dürfen, hier zu Hause knallen sie die Türen.

Sie müssen sich ein Zimmer teilen, da wir leider nur ein Kinderzimmer haben. Eine Trennung werde ich in 1-2 Jahren vornehmen, da ziehen wir in eine andere Wohnung.

Nur, was mache ich denn bis dahin? So kann es nicht weitergehen. Gründe für das hauen / zwicken / schubsen gibts viele. Entweder der eine macht was, das der andere nicht will, oder auch mal einfach so aus Spaß oder auch, wenn der eine den anderen lieb streicheln will und der andere denkt, er will ihm weh tun. Sie schmeißen mit Lego nach einander.

Wenn wir Besuch haben, sind sie die liebsten Kinder auf der Welt, keiner glaubt, dass sie so durchdrehen können. An mangelnder Beschäftigung kann es nicht liegen, denn sie zoffen sich, wenn wir gemeinsam etwas machen genauso oft, wie wenn ich kurz das Essen vorbereite. Eigentlich immer und ständig, wenn wir allein sind. Oder auch bei Oma ...

Hat vielleicht irgendjemand hier einen Rat für mich, was ich machen kann? Ich sage ständig, es wird nicht gehauen, ... . Aber wirklich interessieren tut es keinen von beiden :-( . Was für Konsequenzen gibt es? Mir fallen keine mehr ein #schwitz

Vielen vielen #danke

Beitrag von lisasimpson 28.03.11 - 00:23 Uhr

"Was für Konsequenzen gibt es? Mir fallen keine mehr ein "

welche haben denn die kinder?

Deine beiden haben (ähnlich wie meine beiden) einen recht geringen Altersabstand.

Sie stehen in einem Konkurrenzkampf miteinander- das ist bei gleichgeschlechtlichen Geschwistern mit dem Abstand völlig normal

ich würde
1. ihnen die Möglichkeit geben, die Leidenschaft sich gegenseitig zu malträtieren auszuleben (hüpfkissen/ Matratzenlager zum rumtoben o.ä.

2. sie selbst die regeln des Miteinanders aufstellen lassen und die Konsequenzen für die Nichteinhaltung aushandeln lassen

3. mich ansonsten so wenig wie möglich einmischen in ihre Streitereien- wenn überhaupt dann als Moderator- denn die regeln und Konsequenzen haben sie ja eh selbst bestimmt und du kannst im massiven konfliktfalle moderierend begleiten..


lisasimpson

Beitrag von munich24 28.03.11 - 09:19 Uhr

Hallo,

naja, wenn's mir zu bunt wird, nehm ich sie entweder auseinander, wobei sie sich dann heimlich zusammenfinden: "M. wollen wir ins Kinderzimmer spielen gehen?" - ich hör das ja auch nicht #rofl . Oder ich sag reagiere gar nicht mehr drauf, weil es mich wahnsinnig macht und ich da echt schlechte Laune von bekomme. Sie können sich ja gern streiten - kein Problem. Aber hauen / zwicken / schubsen geht gar nicht ... .

Von daher, mir fehlen echt die Ideen, was ich machen kann. Das mit den gemeinsam Regeln finden, werde ich ausprobieren, vielleicht klappt es ja ;-) .

Wobei die 2 echt super gemeinsam spielen können. Und wenn's einem nicht gut geht, kommt der andere und tröstet oder beschützt. Sie wollten auch die letzten 2 Nächte zusammen in einem Bett schlafen. Da klappt das. Oder, wenn sie gemeinsam Blödsinn machen ;-) . Aber friedlich Bausteine bauen, oder Autos spielen oder Gesellschaftsspiel - geht gar nicht ...

Danke für Deine Ideen

lG

Beitrag von redrose123 28.03.11 - 05:38 Uhr

Hei du,

ich dachte Jungs sind da anders hast du die Mädels meines Mannes bei dir?

Beitrag von munich24 28.03.11 - 09:20 Uhr

Hi,

hhm, ich dachte eigentlich, es sind meine Jungs #kratz . Aber ich werd's beobachten #schein . Rosa lieben sie, von daher vielleicht doch die Mädels deines Mannes #gruebel

lG #liebdrueck

Beitrag von redrose123 28.03.11 - 10:23 Uhr

#rofl Bin beruhigt das nicht nur ich so ein Theater hier habe :-P

Beitrag von grizu99 28.03.11 - 07:27 Uhr

Das ist ganz normal und hat nichts mit einem geteilten Zimmer zu tun ;-)

Meine Jungs (5 und 8 Jahre) haben beide ein eigenes Zimmer und streiten sich trotzdem ständig. Dafür wollen sie JEDEN Abend zusammen in einem Zimmer schlafen (seit Oktober schläft der Kleine beim Großen :-) )

Geschwisterstreit gehört dazu, es nervt mich auch, aber da muß man durch. :-p

Beitrag von munich24 28.03.11 - 09:21 Uhr

Streit - von mir aus. Hauen / zwicken / schubsen - nein #aerger

Beitrag von grizu99 28.03.11 - 09:50 Uhr

Da greif ich auch ein, aber trotzdem ist es "normal" unter Geschwistern.

Wir waren 3 Mädchen (ich die Mittlere) immer 2-2,5Jahre dazwischen. Bei uns gab es nur gekeife, gehaue usw.

Heute vertragen wir uns super ;-)

Wenn meine sich streiten und handgreiflich werden trenne ich sie und sie bekommen das Verbot 1 Std. zusammen zu spielen. Was meinst Du was dann passiert? Nach nichtmal 10 Minuten betteln sie darum, zusammen spielen zu dürfen :-p

Beitrag von crumblemonster 28.03.11 - 09:55 Uhr

Hallo,

bei uns ist die Situation ähnlich... meine Jungs haben einen Altersabstand von 18 Monaten. Der Große ist ein ruhiger (klar, er hat auch mal seine 'Minuten'), der Kleine bringt mich teilweise an den Rande der Verzweiflung (Wutanfälle und quengeln sind leider seine Hauptbeschäftigungen, auch wenn er zwischendurch total lieb und knuffig ist).
Alleinerziehend bin ich nicht ganz, aber mein Mann verläßt von Mo-Sa spätestens um 8 Uhr die Wohnung und kommt abends vor 22 Uhr nicht wieder (arbeitsbedingt). Nun ist vor fast 4 Monaten noch ein Familienmitglied dazu gekommen, so daß wir uns erst einmal alle neu 'zusammenfriemeln' müssen.

Jedenfalls ist es bei uns so, daß sie eigentlich mit einander 'kuscheln' wollen (geht hauptsächlich vom Kleinen aus), während ich mich um die Kleine kümmere. Dazu muß man sagen, daß der Kleine (fast 5 Jahre alt) ein 'Mama-Klebe-Kind' ist und daher eben dann den Körperkontakt zum Großen sucht, wenn ich ihm den in dem Moment nicht geben kann. Aber letztlich ist es so, daß einer von Beiden (meist der Kleine) dann übermütig wird und ausprobiert, wie doll er drücken kann oder was der Große macht, wenn er ihn am Arm zieht oder oder oder. Die machen immer so lange, bis einer oder beide umfallen und einer oder beide heulen. Ständig müssen sie aneinander 'rumgrabbeln'. Und ja, .... natürlich benötigt der eine immer genau das Spielzeug, was der andere gerade hat.

Ich weiß oftmals auch nicht weiter. Ich versuche sie so weit wie möglich 'zu trennen' (einer hilft beim Abendbrot machen - meist der Kleine, der andere 'bespaßt' die Schwester).

Naja, sicherlich sind wir teilweise inkonsequent bzw. unser schimpfen wird nicht 'für voll genommen', weil sie ja wissen, daß sie immer unsere Kinder bleiben und wir sie trotzdem sehr lieb haben. Das merken sie auch in dem Alter schon sehr schnell. Nun kommt dazu, daß Du allein mit ihnen bist (geht mir ja nicht anders), weshalb die Nerven einer einzelenen Person natürlich auch oftmals schneller 'klein zu bekommen' sind, als die von mehreren.

Ich hoffe, es ist eine Phase. Kopf hoch.

LG

PS: Meine Jungs sind auch 'halbe Mädchen'. Der Große liebt rosa, der Kleine lila und beide mögen alles was glitzert. Wenn die Kleine dann Sachen vom Großen trägt (hatten den gleichen eigentlichen ET, so daß es gut klappt), sind beide 'unglücklich', weil sie ja gar nicht aussieht wie ein Mädchen #augen :-)

Beitrag von lisasimpson 28.03.11 - 10:18 Uhr

wie können zwei kinder den gleichen ET haben und 18 monate auseinander liegen?

lisasimpson

Beitrag von munich24 28.03.11 - 10:33 Uhr

Sie hat 3 Kinder ;-) . Die ersten 2 sind 18 Monate auseinander und der Große und die ganz Kleine hatten den gleichen ET , glaub ich #gruebel

Beitrag von lisasimpson 28.03.11 - 10:43 Uhr

das würde es erklären:)

lisasimpson

Beitrag von crumblemonster 28.03.11 - 10:44 Uhr

Huhu,

habe mich blöd ausgedrückt.... die Kleine und der Große hatten den gleichen ET (aber mit 6 Jahren unterschied).

LG

Beitrag von lisasimpson 28.03.11 - 10:46 Uhr

ja mittlerweile habe ich es verstanden:)
danke

lisasimpson

Beitrag von marion2 28.03.11 - 10:04 Uhr

Hallo,

wenn meine sich so verhalten, hatten sie zu wenig Bewegung an der Luft.

LG Marion