septembis...wie geht´s euch und wie bereitet ihr euch vor?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von jana1609 27.03.11 - 21:59 Uhr

Hallo liebe Septembis,

ich wollte mal fragen, wie´s euch allen so geht?

Seit 2 Tagen gehts mir endlich besser und ich hoffe das bleibt jetzt auch so #klee

Wie sieht es denn so aus mit euren Hebis, Klinikwahl, evtl. Betreuungsplatzsuche?

Man hört ja immer dass man sich so wahnsinnig früh um alles kümmern muss.

Ich habe am Dienstag den 1.Termin bei einer Hebi (in meiner FA Praxis) und hoffe ich mag sie auf Anhieb ;-)
Ich frage dann auch gleich all die Dinge wegen der Geburtsklinik, hoffe auf eine Empfehlung usw.

Ich muss denke ich auch in den nächsten 2 Wochen mal los und mich wegen Krabbelgruppenplätzen erkundigen.
Hat das von euch schon jemand erledigt?

Oh man, so viele Dinge, manchmal kom ich mir völlig überfordert vor!
Aber es ist ja (zum Glück?!) noch ein halbes Jahr Zeit... Obwohl ich jetzt schon manchmal denke ich kanns kaum erwarten den Kleinen endlich zu haben!

Wünsche euch noch einenschönen Abend!

Liebe Grüße,
Jana und Krümi 16.SSW

Beitrag von cappucinocream8 27.03.11 - 22:07 Uhr

Hallo,

hab letzte Woche das erste Mal mit ner Hebi telefoniert. Wir wollen uns die Woche mal treffen. Hab gefragt, wegen Schwangerengymnastik und GVK und überhaupt so die ganzen Sachen.

Ansonsten gehts mir verdammt gut, hatte keinerlei Übelkeit, nur große Müdigkeit. Bauch in noch keiner zu sehen und zugenommen hab ich auch noch nicht.

Hab grad die Küche tapeziert und gemalert und son Zeug gemacht. hab ja Zeit.

Liebe Grüße

Cappu

Beitrag von jana1609 27.03.11 - 22:14 Uhr

Bei mir kommt das Bäuchlein langsam.
Wurde schon 1mal deshalb drauf angesprochen, ob ich schwanger sei ;-)
Dafür hab ich aber auch so um die 2,5 kg zugelegt.

Und das trotz ständiger Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen und müdigket...Naja, aber nun wirds besser, ich glaube ganz fest dran!!!

Mensch, du hast ja ne Energie, tapezieren und Malern????#gruebel
Ich ziehe in 2 Wochen um und mir grauts schon total!

Hab schon angefangen einzupacken... im Kopf #rofl !!! Also ein Plan existiert schon ansatzweise, aber sonst bin ich - wenn ich nicht arbeite - in einer extrem innigen Beziehung mit meinem Sofa (das will mich nicht mehr gehen lassen...)

LG!

Beitrag von stbh24 27.03.11 - 22:16 Uhr

Du hast geschrieben das es wahrscheinlich ein Junge wird!
Habt Ihr es schon gesehen?

Beitrag von jana1609 27.03.11 - 22:24 Uhr

Du meinst mich, oder? ;-)

Die FÄ hat bei 12+0 eine ganz vage Prognose abgegeben und uns die entsprechende Stelle gezeigt :-)

Da ich und der Papa auch im Gefühl hatten, dass es ein Junge ist, geh ich mal davon aus, dass es so sein wird, obwohl die FÄ auch ganz klar gesagt hat, dass sich die Geschlechtsorgane in diesem Stadium noch sehr ähneln.

Jemand hat mir diesen Link hier geschickt:
http://www.baby2see.com/gender/external_genitals.html

Also vielleicht isses ja doch anders, aber erstmal glaub ich noch meinem Gefühl und der ersten Prognose. Das nächste mal US ist erst Anfang Mai!

LG!

Beitrag von stbh24 27.03.11 - 22:12 Uhr

Hallo,
also ich habe mich bei dem GVK angemeldet und ich denke das man dort Eltern kennen lernt mit dem man eine Krabbelgruppe aufmachen kann.

Aber was meinst Du mit Betreuungsplatz? Kindergarten oder was?

Die Hebamme habe ich schon vor 3 Wochen am Telefon gehabt und ich lerne sie am Dienstag kennen.

Ich habe nur das Problem das der Bauch schnell wächst und ich ab und zu Lftnot habe. Aber dann mache ich langsam und dann geht es wieder mit der Luft!!


Lg Heike mit Knöpfchen (ET28.09)

Beitrag von jana1609 27.03.11 - 22:19 Uhr

Wow, du bist ja organisiert :)

Mit Betreuung mein ich tatsächlich schon Krabbelgruppen, bei denen man die Würmer ab so 6Monaten auch mal für 3 Std "abgeben" kann.
Ich bin selbstständig und möchte so schnell wie möglich wieder aus den Abhängigkeiten dem Staat gegenüber raus, d.h. ich will nach 6 Monaten schon gerne ganz langsam und wenig wieder anfangen zu arbeiten. damit ich nach 1 Jahr auch die Bedingungen habe, mich wieder alleine zu finanzieren.

Natürlich immer unter der Bedingung, dass das Kind unkompliziert wird ;-)
Im Zweifel hat natürlich der krümel Vorrang, aber ich möchte doch irgendwie abgesichert und vorbereitet sein :-)

LG!

Beitrag von haruka80 27.03.11 - 22:17 Uhr

HUhu,

ich bin jetzt 18.SSW, nachdem ich mit Freitag verhoben hab (hab nen knapp 2 jährigen Sohn, der etwas kränklich ist und andauernd geschleppt werden mag grad), war ich noch im KH mit starken Schmerzen, Krümelchen gehts gut, leider hat sich das vage Mädchenouting aus der 14. SSW nicht bestätigt, wir kriegen unseren 2. Jungen. Nun wirds ganz schwierig mit der Namenswahl, ich war schon sehr auf n Mädel fixiert... wollte ja immer eins haben.

Nun ja. Meine Hebi hat 2 Wochen nach mit ET, daher betreut sie mich nur bis zur 30.SSW und dann übernimmt ihre Kollegin, die ich bei meinem Sohn auch schon kennengelernt habe als Vertretung.
Ich hab mich um SS-Schwimmen gekümmert, entweder ausgebucht oder Kursdaten noch nicht fest. GVK mach ich nicht nochmal. Im Krankenhaus meld ich mich erst 25-28.SSW an, werd im selben wie letztes Mal entbinden.

Wo willst du dich denn jetzt schon um Krabbelgruppenplätze kümmern? Pekip oder Babymassage? Krabbelgruppe macht man sonst ja wirklich erst später, hier zumindest gibts zig offene Gruppen. PEkip hab ich schon mit meinem Großen nicht gemacht.
KiTaanmeldung muß ich auch nicht machen, nachdem ich bei meinem Sohn 35 KiTas durchtelefonieren mußte, hat er nen Platz und das 2. Kind hat automatisch Anspruch auf nen Platz.


Mir gehts sonst gut, spüre endlich mein Baby (wieder VW-Plazenta) und hab Freitag wieder nen FA-Termin.

L.G.

Haruka 17+3

Beitrag von jana1609 27.03.11 - 22:28 Uhr

Hallo haruka,

nein ich meine richtige Betreuung ab dem 6.Lebensmonat ohne die Mama.
Zumindest hier heißt das bei alles auch Krabbelgruppe.

Man kann die Kleinen dann ein paarmal pro Woche auch mal für 3 Std betreuen lassen, das ist für mich wichtig, da ich freiberuflich arbeite und den Wiedereinstieg langsam machen muss, denn von heute auf morgen wird es nicht klappen mich komplett selbst zu finanzieren. ;-)

LG!

Beitrag von haruka80 27.03.11 - 22:32 Uhr

Ah, alles klar, hier wäre das n Krippenplatz.
Ich werd wahrscheinlich, wenn ich bis dahin nix in Festanstellung finde nach 1,5 Jahren mich selbständig machen, dann hätte mein 2. Kind nen KiTaplatz, bin froh, dass ich da nicht nochmal suchen muß, sowas ist echt nervig, hab ich jetzt grad gemerkt, brauchte kurzfristig nen Platz-es war ein Drama...

Gute Nacht#winke

Beitrag von uta27 27.03.11 - 22:30 Uhr

Hi Jana!
Mir gehts super, der Bauch wächst.
Das einzige, was mich ein wenig stört, mein Elan ist irgendwie weg und ich bin sehr oft sehr müde.
Ich werde mein Kind zuhause bekommen.
Ich denke schon sehr oft an die Geburt und könnte mir sogar vorstellen, unser Kind alleine zu bekommen.

Du hörst dich so gestresst an!
Meine Hebi hab ich ja seit dem pos. Test, sie hat mir den Mutterpass ausgestellt, die ss bestätigt und macht alle Vorsorgen.
Absolut stressfrei!
Lass es Dir gut gehen, liebe Grüße, Uta

Beitrag von jana1609 27.03.11 - 22:39 Uhr

Hallo uta,

ja ich denk schon, dass ein bisschen Stress dabei ist.
Leider hat in meiner Partnerschaft nicht alles so funktioniert, wie ich das dachte und nun bin ich allein. Das macht schon die ein oder andere Sorgenfalte ;-)

Es ist meine 1.SS und irgendwie ist das ja alles ganz neu, und ich mach mir schon meine Gedanken, wie das alles wird, alleine die Verantwortung haben (meine Familiy lebt leider 400km entfernt) und auch finanziell wirds nicht einfach.
Ich arbeite freiberuflich als Musikerin und-lehrerin, und die Arbeitszeiten sind nicht besondern kinderfreundlich, man ist stark auf nen Kundenstamm angewiesen und ich bin auch noch Berufsanfängern.
Deswegen muss ich auch schauen, dass ich den Krümel nach dem 6.Monat ab und an mal unterbringen kann, um langsam wieder mein Berufsleben in Schwung zu bringen ;-)

Aber es wird schon alles!!!! Andere habens auch geschafft!

Hinzu kamen eben auch noch die Beschwerden, seit 2 tagen ist es endlich besser mit dem Übergeben und den Kopfschmerzen. Also Aufatmen :-)

Eine Hausgeburt wäre nix für mich, aber es klingt total bewundernswert, wie lässig und entspannt du das alles siehst!!#pro

LG!

Beitrag von uta27 27.03.11 - 22:49 Uhr

Hallo Jana!
Oh, diese Situation kenne ich! Der Erzeuger meines großen Sohnes hat mich auch in der Schwangerschaft verlassen, ich war nicht so positiv und optimistisch eingestellt, wie Du!
Und glaube mir, es wird gut!

Man wächst mit seinen Aufgaben und das sind keine dahingesagten Worte!

Dies wird definitiv unser letztes Kind sein und ich habe überhaupt keine Lust, dass mir jemand in meinen Geburtsverlauf eingreift.
Ich habe bei meinem 2.Kind eine geplante, selbstbestimmt Hausgeburt erlebt. Das war der absolute Hammer und sehr heilsam für mich (nach einer total beschissenen Klinikgeburt bei Nr. 1)

Ich gehe da wirklich ganz lässig heran und empfinde ganz tiefe Harmonie und Ruhe. Dieses Gefühl möchte ich mir bewahren!
Ich werde es in dieser Schwangerschaft vermeiden, zum FA zu gehen.
War einmal da zum US in SSW 11.
Reicht!
Tja, was soll ich sagen? Die Alten werden das Kind schon schaukeln!

Ich wünsche dir Ruhe und Gelassenheit und ganz viel Kraft, aus Deiner Situation das beste herauszuholen!

Lass es Dir gut gehen!
Liebe Grüße, Uta

Beitrag von jana1609 27.03.11 - 22:55 Uhr

Hallo Uta,

danke für deine lieben Worte!

Es tut total gut hier auch mal sowas zu lesen!!!

Man kann sich echt wanhsinnig verrückt machen und es ist auch einfach das erste mal und ALLES ist jetzt schon anders ;-)

Schön, eine so entspannte Stimme zu hören, das gibt mir gleich auch mehr Ruhe!
Eigentlich fühle ich ja, dass alles gut ist (zumindest was die SS angeht, danach kann ich nicht einschätzen...) , warum die Zweifel kommen... keine Ahnung :-)

Ich weiß nur, dass ich mein Kind unglaublich lieben werde, das ja jetzt schon mache, und dass mir das eine ganze Menge Kraft geben wird :-)

Also danke für deinen Beitrag! Tut richtig gut!

LG!!

Beitrag von engelchen-123. 27.03.11 - 22:34 Uhr

Hallo Jana,

seit zwei Tagen finde ich, kann man schon deutlich erkennen, dass ich schwanger bin. Vorher sah es eher so aus, als hätte ich etwas zugenommen, aber jetzt wird der Bauch eher rund und fest#schein.

Bei mir ist es die zweite Schwangerschaft und ich glaube, ich gehe das alles etwas ruhiger und gelassener an. Meine Tochter ist jetzt 16 Monate alt und fordert einen großen Teil meiner Aufmerksamkeit. Ich bin aber auch froh, dass ich durch sie ein wenig Ablenkung habe und mir nicht die ganze Zeit Sorgen mache, wie in ihrer Schwangerschaft. Andererseits wünsche ich mir manchmal doch etwas Ruhe und Zeit, mich auszuruhen oder morgens auszuschlafen#gaehn.

Momentan habe ich etwas Kreislaufprobleme:-(. Das hatte ich ganz am Anfang auch schonmal. Ich glaube ich habe dann niedrigen Blutudruck (mein Eisenwert ist ok). Wenn ich ein Glas Cola zero trinke, geht's ein wenig besser. Außerdem habe ich auch in dieser Schwangerschaft wieder einen Schwangerschaftsdiabetes#aerger. Zur Zeit muss ich aber nur Diät halten und jeden 2. Tag vor und nach den Mahlzeiten Blutzucker messen. Die Werte sind zum Glück super#huepf.

Bei meiner Hebamme hatte ich mich schon gemeldet, sie sagte, sie übernimmt die Vorsorge ab der 20. SSW. Also habe ich da noch etwas Zeit.

Um Krabbelgruppe/ Pekipkurse, Babyschwimmen etc. kümmere ich mich, wenn das Baby da ist. Habe ich bei meiner Tochter auch gemacht und das hat gereicht.

Entbinden möchte ich da, wo ich mit meiner Tochter auch war. In ihrer Schwangerschaft habe ich an zwei Kreissaalbesichtigungen um die 30. SSW teilgenommen und mich dann für ein Krankenhaus entschieden.

LG
Michelle, Lilly #verliebt(16 Monate) und Krümelchen#verliebt (15. SSW)


Beitrag von schniefke9 27.03.11 - 22:34 Uhr

hi jana,

bei uns is alles chic. ich hatte bisher auch noch keine richtigen schwangerschaftsbeschwerden außer einem gestörten schlafrythmus.

meine Hebi hab ich vor ca. 3 wochen das erste mal besucht. ich kannte sie schon aus der fa-praxis wo ich hingehe. ich denke ich komme gut mit ihr zurecht.
bei der klinikwahl habe ich keine wirkliche wahl. ich lebe auf dem land und da nehm ich das krankenhaus was am dichtesten ist. nicht die beste lösung aber die einfachste.
bei pro familia war ich auch schon wegen fragen zu finanziellen dingen.
was ich noch vor mir herschiebe ist die vaterschaftsanerkennung. aber da haben wir ja noch so ca. 6 monate zeit;-)

aber ich hab jetzt auch verstanden warum man so lange schwanger ist,...
...um genügend zeit für die deutsche bürokratie zu haben!#aerger

franzi 15. ssw

ich wünsche jedenfalls allen schwangeren eine schöne zeit, ohne negativerlebnisse.
und uns september-mamis einen schönen sommer#sonne

Beitrag von jeyelle 27.03.11 - 22:54 Uhr

Hi Jana,

mir gehts jetzt schon seit 2 Tagen besser. Die Übelkeit kommt nur noch hin und wieder für 1-2h am Nachmittag und damit komm ich gut zurecht.
Bauch hab ich noch keinen (ich weiß nicht ob ich traurig sein soll, oder mich freuen) nur der Bauchnabel verliert seine Falten und ich sehe etwas besser genährt aus als sonst, obwohl ich bisher 3kg abgenommen habe.

Einen KiTa-Platz für September 2012 habe ich auch schon und bekomme dort sogar einen Teil vom AG bezahlt.
Hebi habe ich bisher nur am Telefon gesprochen, aber da erschien sie mir sehr nett und sie wurde mir auch von der Frau eines ehemaligen Schulkameraden empfohlen.
Ansonsten hab ich mich noch nicht um besonders viel gekümmert (sicher hab ich mir Gedanken gemacht wo ich entbinden möchte, aber eben nur Gedanken), da ich auch erstmal mit Hochzeitsvorbereitungen (9.4.) genug zu tun habe (bin auch eben nebenher beim Zuckerblumen basteln). Im Mai werde ich mich dann vermehrt darum kümmern.

Übermorgen hab ich meine nächste VU und ich freu mich schon irre darauf *gg* Bin gespannt wie groß der Bauchzwerg schon ist.

LG
Jey und Bauchzwerg 15.SSW

Beitrag von abenteuer 27.03.11 - 23:40 Uhr

Hi
Wow, so viele Vorbereitungen habe ich nie getroffen :-)

Ich werde wenn die Geburt losgeht (hoffentlich erst in 5,5 Monaten ;-) ) einfach ins Kkh meiner Wahl fahren und gut.
Einen GVK hatte ich nie- beim 5. Kind werde ich damit auch nicht mehr anfangen :-p
Meine Hebamme vom letzten mal werde ich ein paar Wochen vor der Geburt kontaktieren, damit sie die Nachsorgeuntersuchungen macht.
Und in meinen beiden Krabbelgruppen habe ich bereits angekündigt, dass ich noch ein weilchen länger erhalten bleibe ;-)

Wirklich viel vorbereiten muss ich auch nicht, da von den anderen Kindern (4 Jungs) noch alles vorhanden ist. Nur sollte es ein Mädchen werden, darf ich shoppen gehen :-D

lg abenteuer + #ei (fast 17.SSW)