Wackelzahn

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von musicalfever4 27.03.11 - 22:03 Uhr

Hallo,
wir haben vorgestern bei meinem Sohn (wird im August 7) den ersten Wackelzahn entseckt. Wir saßen beim Mittagessen, als er über Zahnschmerzen vorne klagte. Mir kam dann ganz spontan die Idee, dass ja schließlich so langsam auch die 2. Zähne kommen könnten, und siehe da, der neue Zahn schaut hinter den Milchzähnen schon hervor.
Der Milchzahn wackelt - wird auch immer mehr, aber so schnell fällt der natürlich nicht aus. Aus meiner Kindheit erinnere ich mich, dass es genauso war. Die neuen Zähne kamen innen durch, die Milchzähne waren noch nicht raus. Meine Mutter ist damals mit mir zum Zahnarzt gegangen. Der hat mir alle 4 unteren Schneidezähne rausgerissen, obwohl nur ein neuer Zahn im Anmarsch war. Es war ein schreckliches Erlebnis für mich. Ich war richtig krank danach.
Ich gehe zwar mal davon aus, dass das heute eh nicht mehr gemacht wird. Aber insgesamt, sollten wir noch ein paar Tage warten oder lieber so schnell wie möglich zum Zahnarzt? Er hat eh schon Angst vorm Zahnarzt, da er so eine Zahnfleischwucherung hatte, die mit einer Elekroschlinge weggebrannt wurde. Das stankt ganz fürchterlich nach verbranntem Fleisch (was es ja auch war). Seitdem fängt er beim Wort Zahnarzt gleich an zu weinen.
Er ist auf jeden Fall ganz stolz auf deinen Wackelzahn, aber ich will ja auch nicht, dass die neuen Zähne nach innen wachsen.
LG Petra

Beitrag von zaubertroll1972 27.03.11 - 22:07 Uhr

Hallo,
so war das auch bei meinem Sohn und wie ich schon hören konnte ist es auch bei vielen anderen Kindern so.
Unser Zahnarzt fand das nicht schlimm und meinte die neuen Zähne würden die alten schon herausdrücken und obwohl es eine ganze Weile noch dauerte und mein Sohn unten 4 anstatt 2 Zähnen hatte war es irgendwann soweit und ein Zahn nach dem anderen fiel heraus und alle anderen wuchsen auch gerade.
Ich denke nicht daß gleich gezogen werden muß.
LG Z.

Beitrag von angelblueeyes 27.03.11 - 22:12 Uhr

Hi,

das hatten wir bei unserem Sohn bis jetzt auch immer. Er ist jetzt 6,5 Jahre und hat 6 von seinen Milchzähnen verloren. Bei allen 6 ist erst der neue Zahn dahinter rausgewachsen und die Milchzähne haben ewig gewackelt bis sie irgendwann rausgefallen sind. Die neuen Zähne haben sich langsam nach vorn geschoben und inzwischen sieht man nichts mehr davon, dass sie mal dahinter rausgewachsen sind. Unser Zahnarzt meinte auch, er kann sie ziehen, wenn ich möchte, aber man sollte einem Kind nicht unnötige Angst machen, wenn es auch anders geht.

Viele Grüße
Angel

Beitrag von jolin80 27.03.11 - 22:29 Uhr

Hallo ,

da der Zahn schon wackelt ist es nicht schlimm .
Vorausgesetzt es ist für die bleibenden Zähne genügend Platz .

Bei meiner Tochter war das auch so , der bleibende kam hinter dem Milchzahn , leider wackelte der kein bisschen .
Wir sind dann zum Zahnarzt und der entschied , auch anhand eines Röntgenbildes , das zwei Milchzähne raus mußten sonst hätte der bleibende übehaupt keine Chance an die richtige Stelle zu rutschen .
Wir wissen leider jetzt schon das es nicht die ersten und die letzten waren die gezogen werden mußten .
Der Kiefer meiner Tochter ist viel zu eng .

lg Jolin

Beitrag von mili21 28.03.11 - 10:09 Uhr

Hallo Jolin!
Hat der Zahnarzt das auch mit einer Kurznarkose gemacht?
Und wie ging es Deiner Tochter hinterher? Wir haben das am Freitag vor uns#zitter
Liebe Grüße! Gesine

Beitrag von jolin80 28.03.11 - 15:33 Uhr

Hallo ,

Laura hat eine ganz normale örtliche Betäubung bekommen unten direkt an den Frontzähnen .
Natürlich sind dabei ein paar Tränchen geflossen .

Beim ziehen selber hat sie auch geweint , und mir standen die ehrlich gesagt auch in den Augen #heul

Das ziehen bei ihr war aber auch blöd weil er nicht richtig an den Zahn dran kam , alles steht unheimlich eng beieinander .
Von dem Zahn der gezogen werden sollte sind dann auch ein paar Ecken abgebrochen und durch die Luft geflogen , der andere ging dann einfacher und vor allem schneller raus .

Das alles hat ihr natürlich Angst gemacht , verständlich wie ich finde .

Hinterher ging es ihr gut , die Betäubung war am Nachmittag weg und Schmerzen hatte sie auch keine .

Alles Gute !

Beitrag von mili21 28.03.11 - 15:37 Uhr

Danke!! ich glaube, deswegen machen die das da bei der Kinderzahnärztin mit Narkose, aber da hab ich richtig Schiß vor...das sind wohl Eckzähne und die sitzen noch richtig fest, seufz, also ist das unumgänglich.
Lieber ließe ich mir 5 Zähne ziehen, aber das hilft ihm nicht;-)
Liebe Grüße!! Mili

Beitrag von jolin80 28.03.11 - 20:43 Uhr

Da sagst du was , ich hätte mich auch tausend ,mal lieber für sie auf den Stuhl gesetzt !

Wir wissen auch leider schon das es so weiter gehen wird denn die seitlichen Frontzähne unten haben überhaupt keinen Platz .

lg und alles Gute für euch beide !

Beitrag von mili21 28.03.11 - 21:03 Uhr

DANKE!! Euch auch!! LG!

Beitrag von langer.sa 28.03.11 - 12:48 Uhr

Huhu,

Kira ist auch 6 seid Jan. und die ersten Schneidezähne brechen unten hinter den alten durch. Die Alten wackeln aber noch nicht wirklich. Gezogen werden muss bei uns aber nichts. Ist wohl so. Bei ihren Freundinnen wachsen die auch alle so #schwitz

LG
Sandra

Beitrag von sarahg0709 30.03.11 - 15:59 Uhr

Hallo Petra,

lass ihn wackeln und warte bis der neue Zahn in rauswirft.

Probleme gibt es nur, wenn der neue Zahn durchbricht und der Milchzahn nicht wackelt, sondern weiterhin festsitzt. Das hatte ich mal. Mit 12 Jahren wurde mir ein Milchzahn (es war der letzte), da hatte sich der neue drübergeschoben. Gewackelt hatte der Milchzahn nicht.


LG