Heute war das 1.Treffen mit neuer freundin

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von mezzopalme 27.03.11 - 22:50 Uhr

Hallo zusammen,


heute war es nun soweit,nach knapp 6 Monaten kam es zur ersten Unternehmung zw meinem Sohn,seinem Papa und der Neuen! Habe heute ihren namen erfahren-Nina- ein netter Name und sie machte auch einen sympathischen eindruck!
sie sind mit Lias zum Strand gefahren! Ich bin wieder hoch in meine wohnung und musste weinen,also raus in die Sonne! Kaffee getrunken und Bild am Sonntag gelesen,ein spaziergang,dann wieder nach Hause! 1 Std war um! Mit Hausputz angefangen,wieder geweint,dann kamen sie endlich wieder! Mein Kind war müde und kaputt irgendwie anders!

Der Papa wollte noch mit reinkommen,sie wartete unten im auto!

Ich wollte ihn nicht in meiner Wohnung haben,er hat mich verlassen,er müsste mit mir und sohni so schöne sonntage verbringen! Nein ich bin sauer und enttäuscht will ihn nicht hier haben!
Alber,aber das waren meine gefühle und ich hab ihn verabschiedet und die Tür zu gemacht!

Lias dann ins Bett gelegt,eine SMS vom Papa: "Danke das ich mit Lias und Nina zusammen was unternehmen durfte,es war echt so schön!!

Autsch nochmal bitterlich geweint!

Ich habe so angst das mein sohn mal bei den beiden Leben will und nicht mehr bei mir! Die beiden können ihm alles bieten,sie haben geld,bereisen die welt,haben nun immer diese schönen wochenenden!

Ich werde ihm nie das bieten könenn was die beiden ihm ermöglichen! Ich habe angst ich bin traurig,mein sohn verlass mich nicht!

Beitrag von 16061986 27.03.11 - 23:08 Uhr

natürlich kannst du ihm was bieten,was die beiden nie können. DU BIST SEINE MAMA!! Dich kann keiner ersetzen!

Ich versteh deine gefühle und ängste total aber ich denke sie werden unbegründet sein.
kann schon sein,dass er mal sagt,dass er lieber bei seinem vater leben will. lass ihn dass mal 1-2 wochen machen dann wird er sehen das es nciht jeden tag tolle ausflüge gibt und der alltag nciht wirklich anders als bei euch aussehn wird!

Kopf hoch,das wird schon werden!

Beitrag von nicosmama2009 27.03.11 - 23:10 Uhr

Mach Dir nicht soviele schlimmen Gedanken. Ich kann genau nachvollziehen wie es Dir geht....

aber warum sollte Lias dich verlassen? Jetzt kann er doch gar nichts entscheiden, begreifen was vorgeht....

Und selbst wenn kann und wird er diese Entscheidung nie alleine treffen.

Ich habe auch immer Angst, vorallem am Anfang viel gehabt, aber mittlerweile weiss ich das ein Kind in das Leben meines Nochgatten kein Platz hat. Weder unser Sohn, noch seine Tochter aus vorheriger Beziehung.

Vielleicht kannst Du mit Deinem Ex über Deine Angst reden? Er hat euch verlassen, wieso sollte er jetzt das Kind zu sich holen wollen?

LG

Beitrag von mezzopalme 27.03.11 - 23:17 Uhr

Er kennt meine Ängste diesbezüglich und sagt selbst er wird mir Lias nie nie nie wegnehmen und ich bin doch seine Mama usw usf!

Ich selbst habe es aber erlebt! Meine Eltern haben sich getrennt da war ich genauso alt wie Lias! Mein Papa hat sich erst spät angefangen zu kümmern,aber dann waren da die tollen wochenenden und die liebe junge neue Freundin! Ich durfte immer in der Mitte im bett zwischen den beiden schlafen! Ich war da wie die anderen in meiner klasse mit "Mama und Papa"!!! ICH wollte zu den beiden!!! ICH wollte eine normale Familie mit mama, papa, hund und katze!

Ich hätte es getan!!! Meine Mama war mir da egal!!! #heul

Beitrag von 123bhtrsfe456 28.03.11 - 00:05 Uhr

Ich habe das gestern in einem ähnlichen Fall geschrieben, vielleicht hilft Dir das ein wenig.

Dein Sohn wird Dich aber ganz sicher nicht verlassen wollen!

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=3084072&pid=19531215&bid=20

Beitrag von redrose123 28.03.11 - 05:35 Uhr

Hallo,

ich bin die Neue, ich war nicht der Trennungsgrund.

Wir machen auch gemeinsam mit den Kindern viel, haben nicht viel Geld, die Kinder wollen mal nicht mehr zu Mama obwohl die Ihnen mit Geld alles bieten kann was wir nicht können, sie wollen aber genauso mal nicht zu uns kommen, ich denke da brauchst du dir keine Sorgen machen das dein Kind nur aus Geldgründen dich weniger mag oder mehr zu denen will. Er wird vieleicht eine Person kennenlernen die er auch mag, die mit Ihm auch was machen und die Ihn auch lieb hat, ich mag die Kinder meines Mannes aber anders wie es eine Mutter tut wahrscheinlich.

Du bist die Mama und bietest Ihm sicherheit, liebe und zuwendung, das kann man mit Geld nicht wettmachen....

Beitrag von vollmond73 28.03.11 - 10:15 Uhr

Hallo,

ich muss meine Vorredner zustimmen...mach dir keine Gedanken.

Ich kenne deine Gefühle und auch solche Ängste. Ich kann meinem Kind (6 Jahre) auch nicht alles bieten, was mein Ex ihr am We bieten kann.....aaaber ich weiss, mein Kind würde nicht zu ihrem Papa dauerhaft wollen, denn mein Ex ist nur auf Achse...auch am We, was einerseits toll findet...aber immer nur Power am WE überfordert die Kinder und brauchen auch mal Ruhe und Gelassenheit.

Hinzu kommt, das mein EX sie zwar liebt...aber er keine Liebe, Geborgenheit und Kuschlen geben kann, weil er das nie kennengelernt hatte.

Meine Kind ist gerne bei mir, da ich ruhiger bin....ich kann meinem Kind das geben, was er ihr nicht geben kann....Liebe, kuscheln, Geborgenheit, und sie kann immer zu mir kommen und meine Tochter weiss das ihr bei mir nichts passieren kann.

Genau das gleiche wird dein Kind auch merken. Er wird es geniessen, wenn es am Wochenende mal ruhiger ist und nicht nur Power und volles Programm.

Dein Kind liebt dich und verlässt dich nicht. Freu dich mit und Frage dein Kind, was es alles denn gemacht hat. Geniesse die Stunden die du mal Zeit für dich hast und freu dich darüber, das dein Kind sich mit beiden versteht.

Beitrag von starshine 30.03.11 - 13:14 Uhr

Oh Mann, ich weiss genau wie Du Dich fühlst. Noch schlimmer, dass Du es auch noch aus eigener Erfahrung nachvollziehen kannst...

Aber eigentlich denke ich auch, dass Dein Sohn viel mehr Zeit bei Dir verbringt und somit vielmehr an Dich gebunden ist. Es ist auch ein Unterschied, ob Du nur mal dran denkst, zu der "heilen Familie" ziehen zu wollen, oder ob Du da dann auch tatsächlich leben willst.

Vertraue Deinem Kind und sei glücklich, dass Du ihn jeden Tag um Dich hast. Belaste Dich nicht mit diesen Gedanken, denn Deine Chancen stehen besser, wenn Du eine glückliche Mami bist (hört sich doof an, aber ich glaube Du weisst was ich meine). Wenn Du immer traurig bist über die Trennung und Deine Situation, dann wird Dein Sohn natürlich auch traurig darüber sein...

Viel Glück!