Solche Angst...bin nur noch am Weinen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von so-loonley 27.03.11 - 22:57 Uhr

Hallo,
ich weis es war nicht richtig..habe eigentlich etwas über Nabeschnurknoten gelesen und bin dann im Forum , Trauer und Trost und frühes Ende hängen geblieben...
Mein Baby war nicht geplant, der Vater lehnt mich und das Kind ab.. dennoch liebe ich es in meinem Bauch schon über alles..freue mich sooo wahnissing darauf obwohl erst im August der ET ist...
Aber es gibt hier im Forum soviel stille Geburten etc...
mache mir soviele Gedanken.. hab solche Angst das dem Baby etwas passieren könnte... ich habe Dienstageinen Termin zur Feindiagnostik wegen meinem erhöten Risiko von Schwangerschaftsdiabetis, ich hoffe das mir dann etwas die Angst genommen wird...
Wie geht es Euch?
Meine Freundin hat ihr Baby in der 40 ssw verloren..die Plazenta hatte aufgehört das Baby zu versorgen...
Ich würde mich am liebsten ins Bett legen und erst zur Geburt wieder aufwachen..
Es ist mein 4. Kind,aber an solche Ängste kann ich mich nicht erinnern...
lieben Gruss

Beitrag von laila1984 27.03.11 - 23:06 Uhr

Hi,

mir geht es genauso wie dir. Habe furchtbare Angst, das Baby jetzt noch Ende 5. Monat noch zu verlieren. Wobei das Risiko nach dem 3. Monat total gering ist.
Am besten du liest sowas erst garnicht durch. Klar sind in dem Forum "Frühes Ende" lauter solche traurigen Geschichten. Ist aber nicht das richtige für uns. Ich hatte schon ein FG, allerdings in der 9. SSW. Bin da schon lange drüber, sollte mir also keine Gedanken mehr deswegen machen.
Es bringt ja auch nichts, sich nen Kopf zu machen. Ändert nichts! Ich rede mir das jeden Tag ein! Habe am 1.4 auch die Feindiagnostik. Ich war am Freitag außerplanmäßig beim FA weil mein Bauch sehr oft so hart und schwer ist. Habe einen Tag vorher so geheult weil ich furchtbare Angst hatte, dass der Krümmel nicht mehr lebt. Ist aber alles ok und nebenbei habe ich erfahren dass es zu 80% mein gewünschtest Mädchen wird!! :-)

Es wird schon werden! Mach dir nicht so nen Kopf und geniess deine SS!!

LG

Beitrag von sweetelchen 27.03.11 - 23:06 Uhr

Ich hatte auch sehr oft Angst.
Es muss schrecklich sein das Kind zu verlieren.
Vorallem kann ich mir gar nicht vorstellen was die Frauen durchmachen, die das Kind kurz vor dem ET verlieren. Ich weiß gar nicht wie sie sich fühlen könnten. Es muss einfach schrecklich sein.
Ich habe oft daran gedacht was mit mir selber passiert wenn uns sowas widerfahren würde. Ich würde durchdrehen und nur weinen.
Schon der Gedanke alleine hat mich verrückt gemacht!
Aber ich habe meine Tochter zum Glück gesund zur Welt bringen dürfen.
Das bedeutet mir so viel! Ich bin wirklich dankbar das sie da ist und ich sie die ganze Schwangerschaft über in meinem Bauch tragen durfte.
Ängste um das eigene Kind sind normal. Dann ist man eine gute Mutter :-)

Beitrag von verdania 27.03.11 - 23:07 Uhr

Hey,
mach dir nicht so viele Gedanke. Ich glaube, jede hat Angst, das etwas nicht stimmen könnte. Aus dem Grund würde ich mir nicht solche Forenbeiträge durch lesen. Ich finde es auch schlimm, wenn sowas passiert, dennoch kann man es nicht ändern.
Genieß deine Ss und freu dich, auf das was kommt. Lass die Finger von Horrorgeschichten und schlechten Erfahrungen.
Ich habe auch drei Freundinnen, die ihr Kinder verloren haben. Solange wie ich schwanger bin, will ich diese Geschichten nicht hören.
Pack deine Trauer und Angst bei seite und freu dich auf dein Glück. Genieß die Kugelzeit.
Ich wünsch dir eine erholsame nacht.
Lg verdania 31.ssw

Beitrag von so-loonley 27.03.11 - 23:15 Uhr

Ist ganz lieb von Euch...#liebdrueck
ich hatte auch eine FG in der 9 ssw genau die gleiche Zeit ein Jahr zuvor , also der ET war fast gleich mit einem Jahr verschiebung..
Ich hab mir auch sooo sehr noch ein Mädchen gewünscht, und so wie es aussieht wird es eine kleine Prinzessin :-)
Ich habe mich über die FG so hinwegetröstet, zumindest rede ich es mir so ein das das andere Baby in diesem zurückgekommen ist.. einfach nur 1 Jahr später..
ich schaue mir jetzt gerade bei verschiedenen Krankenhäusern die Babygalerien an, soo süss und es sehen doch alle unterschiedlich aus..
Sind wirklich schöne Fotos dabei.. so lenke ich mich etwas ab..
Euch auch eine Gute Nacht

Beitrag von heini1978 28.03.11 - 07:51 Uhr

Hallo,

Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe die Tage auch in dem anderen Forum gelesen und mache mich jetzt total verrückt.

Ich bin jetzt 22. Woche und habe schon öfters Bewegungen verspürt. Seit ein paar Tagen jetzt gar nicht mehr, jetzt habe ich auch totale Panik, dass etwas nicht stimmt.

Werde bloß zur Ärztin gehen müssen, damit ich nicht durchdrehe.

LG
Sandra