Es hört einfach nich auf ...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von tappsi89 27.03.11 - 23:20 Uhr

hey ihr lieben....

ich hab im mom das gefühl ihr seid die einzigen die mich verstehen....
ich hatte am 16.3 meine AS war in der 8 ssw.....ich habe einfach das gefühl allein zu sein ,ständig weine ich auf der arbeit zuhause..immer so das es keiner mitbekommt weil ich denke alle machen sich lustig.....mein freund ist mir leider auch keine große hilfe....er beachtet mich nicht mehr wirklich, ich fühle mich unattraktiv und wirkliches interesse was zärtlichkeit etc angeht zeigt er auch nicht mehr. ich hab grad mal wieder nen versuch gestartet und liege nun weinend auf dem sofa er hat einfach kein interesse....alles war so perfekt mit unserem krümel und ich vermisse das kleine so...ständig seh ich den kleinen herzschlag vom ersten ultraschall vor mir und dann das letzte bild wo kein herzchen mehr zu sehene war....ich habe angst nach unserem baby jetz auch noch meinen mann zu verliren :( was soll ich machen? kann mir jemand helfen? warum hört der schmerz nicht endlich auf?

lg danke tappsi89 #stern

Beitrag von unipsycho 27.03.11 - 23:51 Uhr

Hallo!

Mein Mann ist nach dem letzten Abort auch sehr auf Abstand gegangen. Er war einfach maßlos enttäuscht. Wir haben uns so sehr gefreut und wieder ein Schuss in den Ofen :-(

Wir hatten nach 3 Wochen erst wieder Sex.
Ich hab meinen Mann immer mal gefragt, wie es ihm geht, aber er konnte es nicht sagen.
Irgendwas war, aber er konnte eben nicht sagen, was.
Ich hab ihn dann in Ruhe gelassen.

Klar, heimlich weinen und so. Muss ja raus der Schmerz. Ist heute immer noch so und wird auch ne weile so bleiben :-(
Fühl dich gedrückt #liebdrueck
wir verstehen dich :-)
Vielleicht kannst du für dich ein Ritual finden, wie du dich von deinem sternchen verabschieden kannst, wenn du bereit dazu bist.
Ich hab Gänseblümchen in meinen Garten gepflanzt.

Beitrag von tabaluga80 28.03.11 - 07:53 Uhr

Hallo Tappsie,

es tut mir leid, dass auch Du das durchmachen musst :-(

Ich habe meinen Krümel am 4. Februar verloren und mir ging / geht es ähnlich wie dir. Die ersten Tage nach der Fehlgeburt waren noch wie ein "Schock", doch dann kam irgendwann das Loch. Ich hab mich einfach so fürchterlich leer und traurig gefühlt - wollte einfach meinen Krümel zurück... :-(

Dazu sind wir dann noch alle der Reihe nach krank geworden und ich hatte auch das Gefühl, dass mein Freund irgendwie einfach dachte - "ach ist doch nicht so schlimm wir versuchen es einfach nochmal". Aber mir ging es doch richtig schlecht. Ich konnte mit ihm gar nicht darüber reden, wenn ich ihn gefragt habe wie es ihm geht kam einfach ein "ja ich hatte mich auch darauf gefreut und find es traurig, aber wir versuchen es doch wieder"... Meine Trauer hat er weder ernst genommen noch verstanden. #schmoll

Ich habe viele Nächte durch geweint... Und ich fürchte sogar, unsere Beziehung wird diese Fehlgeburt nicht überstehen. Seit 2 Wochen reden wir kaum noch miteinander, weil ich mich einfach so allein gelassen fühle und aus dem Loch einfach nicht mehr herauskomme - alles Sch***. :-(

Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass ihr das gemeinsam durchsteht und es euch bald wieder besser geht.

Ganz viel Kraft und fühl dich gedrückt
Tabaluga

Beitrag von dia111 28.03.11 - 08:05 Uhr

Es tut mir sehr Leid.

Mein Mann war genauso, er hat nie über Mia geredet und wenn ich angefangen habe zu reden, hat er nichts dazu gesagt.....
bis wir dann mit der Therapie angefangen haben, da war er das erste Mal dabei, da haben wir so richtig mal darüber geredet,es tat sooooo gut.
Leider blieb es bei dem einen Mal.

Ich habe ihn einfach Zeit gegeben, und wenn ich ab und an Mia Isabella mal anspreche, hört er mir zu und er nimmt mich wieder in den Armen.

Es dauert einfach machmal etwas länger.
Auch Zärtlichkeiten waren am Anfang überhaupt nicht. Erst viele viele Wochen später.

Wir hatten zwei FG und eine stille Geburt in der 22SSW, der Schmerz wird nie ganz aufhören,aber es wird irgendwann weniger....

Gib ihn Zeit....

LG
Diana

Beitrag von liawolke 28.03.11 - 09:48 Uhr

#herzlich Tappsi,

ich hatte mein Kind im vierten Monat verloren. Es ist unglaublich die Bilder im Ultraschall zu sehen und gleichzeitig zu erfassen, dass dies in einem selbst ist. Schock für mich war, als das Herz nicht mehr schlug und das auf Ultraschall zu sehen war. Ich kam ins Krankenhaus und ein Tag vor der Operation, verabschiedete ich mein Kind nochmal für mich persönlich und Dankte ihm, wenn auch nur für kurze Zeit, dass miterleben zu dürfen. Alles verlief gut und konnte gleich entlassen werden. Zuhause kam ich mir verlassen vor. Mein Partner konnte mit dem Verlust auch nicht umgehen. Er war selbst schockiert, denn er war der Vater und er hatte es auf seine Weise verarbeitet. Unsere Umwelt kann manchmal nicht so eingehen, wie man es sich wünscht aber glaube mir (sie wissen nicht wie). Vielleicht kannst Du ihnen sagen, was Du Dir für diesen Augenblick wünscht. Damit könnt ihr Euch gegenseitig unterstützen. Dein Freund liebt Dich, doch er vearbeitet anders und es tut ihn weh und fühlt sich genauso hilflos wie Du. Die Welt ist nicht ungerecht. Aber meine Ärzte sagten mir, die zweite SSW wird klappen, weil der Körper jetzt vorbereitet ist. Es passiert immerhin jeder 3. Frau in der 1. SSW. Es tut verdammt weh aber einen Tages hälst Du ein gesundes Baby in Deinen Armen. Ich wünsche Dir alles Kraft und Mut der Welt.#klee#blume