Wie viel Fleisch in der Woche

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von bini19 28.03.11 - 08:30 Uhr

Guten Morgen...
wie viel Menues mit Fleisch gebt ihr euren Kleinen in der Woche? Hab mal was von zwei Mal gehört...

Beitrag von emmy06 28.03.11 - 08:35 Uhr

wir tanzen aus der reihe... wir geben gar kein püriertes fleisch!
hier isst mini stattdessen hirse und andere eisenreiche lebensmittel.

fleisch gab es schon beim großen erst am familientisch. ihm habe ich es aber noch püriert angeboten, er hat es aber verweigert und das sehr sehr standhaft... ;-)



lg

Beitrag von sarahjane 28.03.11 - 09:12 Uhr

Du hast Recht: 2- bis 3x pro Woche Fleisch anzubieten reicht bei unter Einjährigen in der Regel.
Es schadet jedoch in der Regel nicht, es auch häufiger anzubieten, da leider gerade bei den Menüs aus Gläschen der Fleischanteil ein wenig zu gering ist (deshalb wird oft geraten, die Fleischmenüs mit 1 Teelöffel Rapsöl anzureichern).

Unser Kind bekommt seit dem 8. Lebensmonat jeden Tag Fleisch oder Fisch angeboten. Bei den Minimengen, die unser Nachwuchs verdrückt, ist das sicher nicht schädlich. ;-)

Beitrag von thalia.81 28.03.11 - 09:48 Uhr

Bis lang noch gar keines.

Ich selber bin Vegetarier und bin da etwas im Zwiespalt. Auf der einen Seite soll mein Kind später selber entscheiden, ob er fleischlos leben möchte, auf der anderen Seite tu ich mir schwer, es ihm anzubieten. Da aber bislang auch kein Gemüse isst und quasi voll gestillt wird, vertagen wir das Problem bis auf Weiteres ;-)


Aber ich meine, 2x die woche reicht. Man muss sich ja keine kleinen Fleischfresser ranzüchten. Finde eh, dass die Leute allgemein viel zu viel Fleisch essen #winke

Beitrag von kathimarie 28.03.11 - 21:34 Uhr

Ich weiß nicht, ob Du diese Seite kennst - da stehen z. B. auch Rezepte für eine fleischlose Ernährung, die den Eisenbedarf berücksichtigen:

http://www.fke-do.de/content.php?session=9fb82900984fe155ac30a210ad39a39a&seite=seiten/inhalt.php&details=118

Ich selbst bin kein Vegetarier, aber meine Tante - sie hat, soweit ich weiß, es den Kindern auch selbst überlassen, ob und wann sie Wurst oder Fleisch probieren, aber als Säuglinge und Kleinkinder wurden sie garantiert vegetarisch ernährt. Unter Eisenmangel haben sie m. W. nie gelitten ;-)

#winke

Beitrag von .neo 28.03.11 - 10:04 Uhr

Guten Morgen,

unser Kleiner kriegt auch 2-mal die Woche. Manchmal aber auch noch ein bisschen Aufschnitt zum Abendessen.

Fisch gibt's bei uns öfter als Fleisch.

LG
neo

Beitrag von strubbelsternchen 28.03.11 - 12:36 Uhr

Hallo,

ich koche selbst und mein Kleiner kriegt 2x in der Woche Fleisch, die anderen Tage gebe ich Hafer- oder Hirseflocken in den Brei. Die enthalten auch Eisen.

LG #winke

Beitrag von kathimarie 28.03.11 - 13:48 Uhr

Hallo,

ich meine sogar mal irgendwo gelesen zu haben, dass man den Kleinen wegen des Eisenbedarfs fast täglich Fleisch anbieten soll - aber wie hier bereits geschrieben, kann man das auch gut durch Hirse oder anderes Getreide ersetzen, und so machen wir's auch oft. Wichtig ist so oder so die Zugabe von etwas Vitamin C (ich nehme da einfach ein Löffelchen von dem Obst, was es dann am Nachmittag gibt) und Rapsöl.

LG
Steffi

Beitrag von gslehrerin 28.03.11 - 15:42 Uhr

5 mal die Woche Fleisch ODER Alternativen wie Hirse. Bei Hirse funktioniert die Eisenverwertung aber nur, wenn keine Milch im Spiel ist. Solange also nach der Mahlzeit noch Milch getrunken wird, ist Hirse keine Alternative zum Fleisch.

LG
Susanne

Beitrag von kathimarie 28.03.11 - 21:07 Uhr

Ach, danke für den Hinweis (auch wenn's bei uns in der Regel schon keine Flasche mehr gibt nach dem Brei) - demnach wäre ja auch ein Hirsebrei, der mit Milch angemacht wird, vom Eisen her betrachtet "sinnlos". Hatte mich eh schon gewundert, dass es z. B. von Holle fertigen Hirse-Milch-Brei gibt; wäre von selbst eher weniger auf die Idee gekommen, Hirse mit Milch in Verbindung zu bringen.

LG
Steffi

Beitrag von -wiky- 29.03.11 - 00:03 Uhr

hi,

also ich koche von anfang an selber für mein kind (vollstillkind) und bis U5 untersuchung hat sie 2/3x in der woche gericht mit dem fleisch gekriegt, als wir zu U5 kamen hat unsere KiÄ gefragt:

- "was isst sie schon?"
- "sie isst eigentlich alles, stückchen zum knabern od. püriert also obst, gemüse, brei, brot u.s.w ich koche immer für sie selber und sie kriegt auch MuMi"
- "wie viel in der woche kriegt sie fleisch?"
- "2/3x in der woche, warum fragen Sie?"
- "sie sieht bissl blass aus, geben sie ihr lieber jeden tag was mit fleisch, aber kein fettfleisch (selbstvertändlich)

seit dem kriegt sie jeden tag od. fast jeden tag was mit fleisch und sie ist nicht mehr so blass im gesicht wie früher #schein (und vom mehr fleisch in der woche gar nicht übergewichtig oder so ;-))

LG