die Veranstalter lernen es nie, oder?????

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von traumkinder 28.03.11 - 09:05 Uhr

erst duisburg, jetzt oberhausen... was ist denn nur los im pott????



http://www.stern.de/panorama/dsds-kandidaten-in-oberhausen-autogrammstunde-endet-mit-massenpanik-1668232.html

Beitrag von binnurich 28.03.11 - 09:19 Uhr

ich glaube, überall wo viele Leute zusammenkommen kann das passieren

und wichtig ist, dass nicht nur Veranstalter lernen sondern auch Menschen
ich denke nämlich das Chaos nur bedingt planbar ist

Beitrag von u_i_d 28.03.11 - 09:19 Uhr

Warum werden Sicherheitskräfte von Leuten angegriffen?
Warum haben die Leute das Gelände nicht verlassen, als sie aufgefordert wurden?
Warum haben die Leute versucht, in die Oase zu kommen, obwohl draußen über Lautsprecher mitgeteilt wurde, dass niemand mehr reinkommt?
Konnten die Veranstalter wirklich vorher mit einem Anstrum von 18.000 Menschen rechnen?
Warum haben die Kandidaten die Autogrammstunde nicht abgebrochen und die Bühne verlassen?

Beitrag von binnurich 28.03.11 - 10:06 Uhr

die spannenste Frage: Wie doof sind die Leute sich wegen solcher "stars" die Köppe einzuhauen?

Beitrag von arielle11 28.03.11 - 10:11 Uhr

Hallo!

Bei den meisten Fragen stimme ich Dir zu!

Aber wo sind denn bitte die Eltern der kleinen Mädchen gewesen? Wenn meine minderjährige Tochter in so einem Chaos steckt, dann hole ich sie da sofort raus.

Nachbarn von uns sind dort hin, aber weil es so voll war, haben sie die Mädels geschnappt und sie wieder nach Hause.


"Warum haben die Kandidaten die Autogrammstunde nicht abgebrochen und die Bühne verlassen? "

Den Kandidaten würde ich jetzt am wenigsten Schuld geben. Sie haben doch keine Ahnung von diesem "Showgeschäft" und ich glaube kaum das sie das gestrigen Geschehen wirklich einordnen können. Dafür sind die meisten viel zu jung und undwissend. Die Menschen die hinter der Bühnen stehen und sie vermarkten, haben da Verantwortung zu tragen.

arielle

Beitrag von katja.lev 30.03.11 - 12:08 Uhr

Das will ich sehen... wenn deine Tochter mitten in diesem Chaos steckt, dann wird keine Mutter der Welt es schaffen sie dort rauszuholen

Beitrag von king.with.deckchair 28.03.11 - 21:14 Uhr

#pro

Beitrag von puscheline 29.03.11 - 16:46 Uhr

Huhu!
Das kann ich mich nur anschließen....
Viele Grüße,#blume
Claudia

Beitrag von goethes-erbin 28.03.11 - 10:07 Uhr

Jeder ist sich selbst der nächste und gönnt dem anderen nichts. (und wenn es nur ein Autogramm ist. #augen)

Beitrag von ajl138 28.03.11 - 12:25 Uhr

Und was haben wir "im Pott" damit zutun?

Ich bin ursprünglich aus Oberhausen,kenne das Centro von daher sehr gut.
Bei der Eröffnung damals,waren noch mehr Leute da,und standen schon Stunden vorher vor den verschlossenen Türen und haben gewartet.Die Türen gingen auf,und alles stürmte von allen Seiten herein.
Es ist dabei niemand verletzt worden.

Ich verstehe nicht,wieso es nicht schon früher abgebrochen wurde,die über 15.000 Menschen machten ja nicht ""PLOP"" und sind aus dem Nichts aufgetaucht.Die Wege zur Oase sind sehr übersichtlich,und bei dem Ansturm hätte schon Stunden bevor auch nur ein DSDS-"Star" aufgetaucht ist,erkannt werden müssen,dass mehr Menschen kommen,als erwartet.

Beitrag von jenny811 28.03.11 - 12:54 Uhr

Ganz ehrlich... es muss erst was passieren, dann wird gemeckert... solche Autogrammstunden und Veranstaltungen gibt es seid jahren, auch da ist hin und wieder etwas passiert... planbar ist soetwas nicht.

ich glaube wenn es letztes jahr auf der loveparade nicht passiert wäre... wäre gestern nicht dieser artikel erschienen... ich war vor 10 und vor 11 in berlin auf der loveparade und auch da war es eng und auch dort hätte es gerade an der siegessäule zu solch einen massenpanik kommen können.es ist glücklicher weise nix passiert...

ich denke es auch schwer zu kontrollieren gerade bei einer loveparade wo viele betrunken oder sogar auf drogen sind, eine kontrolle zu finden...

genauso bei einer veranstaltung mit teens, ich war auch mal einer... die sind so aufgeregt da wird geschubst und gedrängelt... klar das dann auch welche hinfallen und andere oben drauf, ich hatte das vor vielen jahren auch bei einem konzert... nur komisch da stand nix in der bild...

Beitrag von lena1309 28.03.11 - 21:49 Uhr

Hallo,

doch in der Bild stand was, hab es heute beim Bäcker gesehen.
Was mich amüsiert hat, in der NRZ (lag direkt daneben) waren es 60 Verletzte.
In der Bild waren es 100.
Was aber in dem Artikel dazu stand, weiß ich nicht. Gehöre da eher der Gattung der "Schlagzeilenleser" an.

LG
M.

Beitrag von jenny811 28.03.11 - 22:26 Uhr

das etwas über diese autogrammstundestand weiss ich, ich meinte von dem konzert wo ich war... da sind auch einige über welche drüber gerannt und es gab verletzte...
soviel ich gehört habe gab es 60 verletzte und 14 im krankenhaus...

Beitrag von lena1309 29.03.11 - 17:49 Uhr

Ach so, dann habe ich dich falsch verstanden.
Vielleicht war eben in der Zeit der Nachwuchs vom Hund eines Promis wichtiger oder Angela Merkel hat den falschen Lack für ihre Fussnägel genommen.;-)

Beitrag von katja.lev 28.03.11 - 13:40 Uhr

Solche Autogrammstunden an solch schlecht planbaren Lokationen sollten verboten werden.

Weder Sicherheitskräfte noch das Centro können hier etwas dafür . Man kann dem Centro nur den Vorwurf machen, dass sie überhaupt solch einer Aktion zugestimmt haben, aber wie alle anderen Einzelhänder wird hier die PR gesehen.

War genauso bei diversen Autogrammstunden im Saturn oder im Mediamarkt zum Beispiel.

Das Centro hat sich auf die Informationen bezüglich der geplanten Anzahl der Fans auf RTL verlassen.
Aufgrund dieser Angaben werden dann Angebote von Sicherheitsfirmen eingeholt.Im Sicherheitsdienst gibt es in der Regel einen Personalschlüssel mit dem man ausrechnet wieviel an Personal gebraucht wird. Es wird die grösse der Lokation + geplante Zuschaueranzahl+ Anzahl der Eingänge+ Anzahl der Notausgänge gerechnet. Es gibt so gut wie keinen Veranstalter der freiwillig mehr Personal anfordert, als wie es die Berechnung aufzeigt. Ich kenne ein paar Firmen die das tun, aber es sind nur eine handvoll. Grosse Konzerne wie beispielsweise Bayer oder die Telekom geben lieber etwas mehr geld aus, und haben dann auch beruhigtes Gewissen.

Selbst wenn frühzeitig die Türen geschlossen werden, kann keine Menschenkette aus Sicherheitsleuten und keine Tür( besonders nicht die Glastüren im Centro) dieser Welt die Masse von tausenden kreischenden Menschen halten. Man steht dann vor der Überlegung :
Schliesst man die Tore , und vorne werden die Menschen zerquetscht oder
Öffnet man die Tore und im Centro entsteht das Chaos. Beide Entscheidungen sind gravierend.

Die Durchsagen durch die Lautsprecher sind bei solchen Veranstaltungen (und besonders auch im Centro) nicht dafür auslegt zig tausende kreischende kiddies zu übertönen. Ausserdem hören die das dann eh nicht mehr in ihrem Wahn.

D.h. hätten die Sicherheitskräfte die Tore vorne geschlossen wäre draussen auch ein Chaos entstanden. So eine Masse aufzulösen (wenn diese einmal entstanden ist ) dauert über eine Stunde. Teilweise sogar mehrere Stunden. Man versucht dann die menge von hinten aufzulösen. Dies ist bei aufgedrehten und hysterischen Kiddies mehr als schwierig. Und es kamen ja auch immer mehr.

Ich kenne eine Masse an Beispielen bei denen immer wieder aufgezeigt wird, dass einfach in Punkto Sicherheit gespart wird.

Beitrag von pupsy 28.03.11 - 16:51 Uhr

Tja,

mein großer 11 jahre wollte auch dort hin. (wohnen knapp 5 Automin. vom Centro)

Aber ich hatte mir sowas schon gedacht und ihn natürlich NICHT gelassen. Obwohl er erst bockig war, war er hinterher ganz froh.

Lg

Beitrag von nicole1508 28.03.11 - 18:01 Uhr

Ach das ist aktuell?
Dachte das wäre vom letzten Jahr,da war ja auch ne Panik bei der Autogramm stunde von Menowin und Co.

Beitrag von king.with.deckchair 28.03.11 - 21:12 Uhr

Wieso die Veranstalter? Ich denke, hier war ein Gutteil blödsinnige Teenagerhysterie beteiligt. Wie kann man nur so drängen wegen ein paar Möchtegernstars?