Quadratmeter rechnen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von tinmi30 28.03.11 - 09:14 Uhr

Guten Morgen
wir sind gerade beim Dachausbau und habe eigentlich auch einen Grundrissplan vom Architekt wo die qm draufstehen (1:100)aber wenn ich das mit dem Lineal nachmesse stimmt mein Ergebnis nicht mit dem angegebenen qm überein#kratz!?Man rechnet doch Längex Breite!
Hoffe es kann mir jemand helfen.
LG Tina

Beitrag von enni12 28.03.11 - 09:19 Uhr

Hallo Tina,

das ist jetzt mal nur eine Vermutung:
Die m² im Dachgeschoss werden ja oft durch die Schrägen anders gerechnet! Also da wo man nicht stehen kann, zählt nur die halbe Fläche oder wenn es zu niedrig ist auch gar nicht. Wenn du auf mehr m² als der Architekt kommst, könnte das vielleicht der Grund sein.

LG

Dani

Beitrag von tinmi30 28.03.11 - 09:26 Uhr

Hallo
ja das könnte ja sein#aha stimmt werde gleich mal neu messen und dann mal vergleichen vielen Dank nochmal.
Lg Tina

Beitrag von tinmi30 28.03.11 - 09:38 Uhr

Hi
nochmal also wenn ich mir jetzt z.b parkett für den Boden kaufen möchte
dann stimmt ja meine Rechnung oder#kratz?Wenn ich unterschiedliche Längen hab an allen 4 seiten dann nehm ich immer die längste zum berechnen oder?
"nerv"
LG Tina

Beitrag von enni12 28.03.11 - 14:48 Uhr

Hallo Tina,

für Fußböden stimmt deine Rechnung auf jedem Fall!
Ich würde zum Berechnen auch die längste nehmen, dann bist du auf der sicheren Seite ;-)

LG

Dani

Beitrag von anarchie 28.03.11 - 10:31 Uhr

Hallo!


Grundfläche und Wohnfläche sind bei Räumen mit Schrägen nicht identisch, weil erst ab einer gewissen Deckenhöhe anteillig/voll die zur Wohnfläche gerechnet wird(wie genau,das ist verschieden in den Bundesländern).

Für Bodenbelag nimmst du die Grundfläche natürlich.


lg

melanie

Beitrag von falbala1 28.03.11 - 10:59 Uhr

bei dachschrägen kannste ringsum je 1 qm abziehen.

Beitrag von tinmi30 28.03.11 - 11:08 Uhr

Hi
nochmal also wenn ich mir jetzt z.b parkett für den Boden kaufen möchte
dann stimmt ja meine Rechnung oder?Wenn ich unterschiedliche Längen hab an allen 4 seiten dann nehm ich immer die längste zum berechnen oder?
"nerv"
LG Tina

Beitrag von falbala1 28.03.11 - 11:13 Uhr

boden mußte von wand zu wand rechnen.

Beitrag von bezzi 28.03.11 - 12:55 Uhr

"ringsrum je 1 qm"

#klatsch

Selbst wenn ich in etwa ahnen kann, was Du damit sagen willst, woher weißt Du, wie hoch und steil das Dach dort ist ?

Beitrag von enni12 28.03.11 - 14:49 Uhr

Nie im Leben!!!!!!!!!

Das kann man doch nicht pauschal sagen! Kommt doch ganz darauf an, wie steil die Schrägen sind! #aha

Beitrag von superschatz 28.03.11 - 11:19 Uhr

Hallo,

soweit ich weiß, werden ab 2 m Deckenhöhe die qm voll gerechnet und zwischen 1m und 2 m nur halb. Alles was unter einem Meter ist, wird gar nicht eingerechnet.
Die Grundfläche wird Länge x Breite gerechnet.

Lg
Superschatz

Beitrag von nobility 28.03.11 - 12:06 Uhr

Hallo Tina,

Bei Bauzeichnungen/Grundrisse sind deren Maßstäbe meist auf der Bauzeichnung angegeben z.B. 1:100. Diese sind mit einem Maßstabslineal nachzumessen bzw. zu überprüfen.

Handwerker müssen wenn dies vereinbart ist, nach der VOB und per Bauzeichnung bei Einheitspreisverträgen (EP) abrechnen.

Anders sieht die Berechnung im Wohnrecht/Mietrecht aus.

Nach der Wohnflächenverordnung (WoFlV) ist die Wohnfläche u.a. wie folgt zu berechnen:

Bei Wohnflächen, die unter einer sogenannten Schräge liegen (Dachwohnung), ist wie folgt zu verfahren:

Grundflächen von Räumen und Raumteilen mit einer lichten Höhe von mindestens zwei Metern sind vollständig zur Wohnfläche zu rechnen.

Grundflächen von Räumen und Raumteilen mit einer lichten Höhe von mindestens einem Meter und weniger als zwei Metern sind zur Hälfte zur Wohnfläche zu rechnen.

Grundflächen von Räumen und Raumteilen mit einer lichten Höhe von weniger als einem Meter sind nicht zu berücksichtigen.

Es gelten gemäß § 42 der II. Berechnungsverordnung folgende Übergangsregelungen:

Für Verträge seit dem 01.01.2004 ist die Wohnfläche nach der Wohnflächenverordnung zu berechnen.

Die Altbestimmungen brauchen hier nicht berücksichtigt werden.

Ich denke, dies wird dir dein Architekt nochmal erklären können.

Gruß
Nobility

Beitrag von schildi77 28.03.11 - 20:36 Uhr

Grundfläche Länge x Breite #aha

bei Schrägen

--> alles unter Höhe=1m zählt nicht
--> zwischen Höhe 1m-2m zählt die Fläche durch 2

Also kann man auch sagen bis Höhe 1,50m zählt die Grundfläche voll #aha


Ich würde es nicht aus den Plänen messen...sondern versuche doch die Räume nachzumessen (vorausgesetzt, du hast nicht allzu viel Ecken/Kanten/unterschiedliche Höhen !

VG, Sandra

Beitrag von amma1211 28.03.11 - 21:49 Uhr

hallo,

als erstes würde ich nachmessen, ob der maßstab richtig ist.
ich weiß nicht, welchen plan du zur hand hast, aber vielleicht ist es eine kopie, die nicht mehr maßstäblich ist.
am besten du misst eine tür raus. meistens sind sie 80 cm breit oder du nimmst ein vermaßtes baueil.
für die flächenermittlung für böden misst du von wand zu wand.

gruß

Beitrag von nobility 29.03.11 - 11:26 Uhr

Die hier nachzulesenden Antworten zeigen teils ein großes Maß an Unwissenheit. Diese Unwissenheit noch als brauchbare Antwort dahin zu stellen und so tun als ob sie sich darin auskennen ist entweder arrogant oder schlichtweg Dumm. Wäre es da nicht besser einfach den Mund zu halten ? Ich verkneife mir einfach auf den einen oder anderen Blödsinn einzugehen. Mir genügt der Hinweis.