Schuleinschreibung.....unverschämt!!!!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von klara26 28.03.11 - 09:16 Uhr

Hallo Ihr Lieben.....,

meine Tochter ist noch nicht einmal in der Schule und schon kann ich es kaum fassen wie unmöglich die Schule sein kann.

Die Schuleinschreibung findet am 7.4. zwischen 14 und 16 Uhr statt. Alle 50 Eltern sollen genau zu diesem Termin Zeit haben, auch die berufstätigen. Ich rief soeben in der Schule an und bat um einen anderen Termin. Ich wurde mit dem Rektor verbunden, doch der machte sich nur lächerlich über meine Unflexibilität. "Man sollte sich eben auch mal Zeit für seine Kinder nehmen". Die Anmeldung würde auch nur 30 Minuten dauern, wenn man gleich um 15 Uhr erscheinen würde.

Ich finde das eine Unverschämtheit. Kann eine Schule nicht etwas loyaler sein und zumindest 2 Termine, einen vielleicht am Abend, einbieten???

Wie ist das bei Euch?

LG von Klara

Beitrag von masinik 28.03.11 - 09:23 Uhr

Hallo,

blöd allein ist es schon deswegen weil ja nicht alle Kinder zur gleichen Zeit drankommen und viele über einen unüberschaubaren Zeitraum warten müssen. Das ist aber schlecht organisiert. Aber es wird dir wohl nichts helfen da sie es wahrscheinlich schon immer so machen und sich daran nichts ändern wird.

Bei uns kamen rechtzeitig von der Schule Mitteilungen mit Terminen zum Ankreuzen. Man konnte sich eine Zeit aussuchen (jedoch auch nur in einer Spanne von ca. 3 Stunden am Nachmittag) und das hat dann auch gepasst.

Bei der Schuleinschreibung sind doch die Kinder bei euch dabei, oder? Ich glaube nicht, dass du lieber einen Termin am Abend hättest an dem dein Kindt evtl. müde, unkonzentriert und unausgelichen ist.

Halt die Ohren steif,
lg
masinik#winke

Beitrag von bambolina 28.03.11 - 14:38 Uhr

Tja, wir hatten immerhin zwei Termine, einen vormittags (9-12 Uhr) und einen nachmittags (14-17 Uhr)

Hab mir für mein Kind auch frei nehmen müssen. Die Schule kann halt auch nicht auf jeden einzelnen Rücksicht nehmen ;-)

Beitrag von manavgat 28.03.11 - 09:30 Uhr

Service/Bürgernähe + Schule


sind ein Oxymoron.


Es wäre besser, Du würdest Dich weder aufregen, noch Dich mit diesen Leuten anlegen.

Du willst doch einen guten Start für Dein Kind oder nicht?

Gruß

Manavgat

Beitrag von meringue 28.03.11 - 09:32 Uhr

Nun ja, wenn dich das schon aufregt, wird die Schulzeit deiner Tochter dir viele graue Haare bereiten. #kratz

Bei uns gabs auch nur einen Termin.

Stell dich auf viel Organisiererei ein.

Beitrag von tattel 28.03.11 - 09:38 Uhr

Hi,

bei uns war in diesem Jahr Schulanmeldung an einem Freitag und Samstag.

Da ich freitags arbeite hab ich gleich im Sereteriat angerufen. Mir wurde sofort ein Ausweichtermin angeboten (war vom Rektor schon eingeplant).

Also, ich kann mich nicht beschweren !

LG

Tattel 10,9,6,3

Beitrag von ruebenzahl 28.03.11 - 09:52 Uhr

Bei uns finden die Einschulung an einem Freitag zwischen 11 und 14 uhr statt. Sie findet bei uns allerdings deswegen am Vormittag statt, weil die Kinder in kleinen Gruppen eine so genannte Probestunde machen sollen. Wird wohl seit 3 Jahren in Bayern so gehandhabt.

Beitrag von risala 28.03.11 - 09:54 Uhr

Hi,

meine ehrliche Meinung:

Das ist EIN MAL - da wirst Du doch mal einen halben Tag Urlaub nehmen oder mal 3 Stunden früher Feier Abend machen können. Der Termin kommt ja nicht von heute auf Morgen.

Ich bin auch voll berufstätig, aber das habe ich durchaus hinbekommen.
Auch ohne, dass die Schule Abendtermine angeboten hat.

Außerdem solltest Du Dich darauf einstellen, dass viele Termin tagsüber in der Schule stattfinden. Z.B. Elterngespräche, Veranstaltungen, etc. Da ist die Schulanmeldung noch das kleinste Problem!

Gruß
Kim

Beitrag von erstes-huhn 28.03.11 - 10:03 Uhr

Bei uns gab es auch nur einen Tag an dem man sich anmelden konnte. Da mußte man voher anrufen und sich einen Termin geben lassen. Der späteste Termin war 12.30 Uhr.

Ich habe schnell angerufen, mir den ersten Termin 8.00Uhr geben lassen und bin eben etwas später zur Arbeit. Aber dramatisch fand ich das nicht.

Beitrag von arthurmama 28.03.11 - 10:07 Uhr

Willkommen im Schulalltag!

Das wird NIE anders. Stell Dich schon mal darauf ein, dass Du solche organisatorischen Dinge am laufenden Band haben wirst.
Wird später der Natur sein:
"Bis morgen benötigen die Kinder ein T-Shirtt in khaki. / Eine Schere in der farbe xy / Ein Übungsheft der Firma xy mit der Lineatur ..." und das ganze vorzugsweise bis morgen und Du kommt um 18:00 von der Arbeit!
Oder dur bekommt die Mitteilung der Lehrern am Mittwoch: "Am Freiteg ind er Zeit 15:00-15:15 bitte ich um einen Termin mit Ihnen, es geht um die Leistung / Verhalten / ... ihrer Tochter."

Natürlich lässt sich über alles sprechen und anders organisieren, aber damit wird das Leben der Deiner Tochter an der Schule nicht leichter.

LG, I.

Beitrag von vollmond73 28.03.11 - 10:25 Uhr

Hallo,

darf ich mal Fragen, aus welchen Bundesländer ihr kommt?

Ich wohne in Schleswig-Holstein und an der Schule wo ich mein Kind angemeldet habe, bekam ich einen Brief bis wann das Kind angemeldet sein musste. das waren also ca 3 Wochen und in dieser Zeit waren die Anmeldungen.

Ich brachte mein Kind in den Kindergarten und bin dann weiter zur Schule gefahren mit den Unterlagen die sie brauchten und innerhalb von 10 Minuten war ich wieder draussen.

Wollte damit sagen...bei uns gab es keinen bestimmten tag zur Anmeldung, wäre auch blöd gewesen, denn dann wären da ca 80 Eltern gewesen nur für die Anmeldung.

Beitrag von hannah1010 28.03.11 - 10:56 Uhr

Hallo!

Bei uns hat man einen festen Termin bekommen, an dem man da sein musste ( bei mir war das z.B. der 21.03. um 9 Uhr 20). Das ganze hat volle 3 Minuten gedauert, dann war ich wieder draussen.
Ich denke aber nicht, dass man die -Termine hätte tauschen können.

lg tina

Beitrag von klara26 28.03.11 - 12:40 Uhr

Hi, wir wohnen in Bayern, Kreis Eichstädt. Wir müssen unsere Kinder nicht mitnehmen, sondern nur Familienstammbuch, U-Heft und Geburtsurkunde.

Habe mich jetzt etwas beruhigt....werde mich auch nicht beschweren. Fande den Rektor nur ansich schonn so unfreundlich. Die anderen haben schon Recht, dass man eh nichts ändern kann.......

Klara

Beitrag von ylenja 28.03.11 - 10:47 Uhr

Hallo,

bei uns gab es einen Nachmittag für die Schuleinschreibung.
Dieser war in mehrere Gruppen aufgeteilt. Innerhalb dieser Gruppen konnte zeitlich gesehen getauscht werden.
Ansonsten hatte man sich daran zu halten.

Ehrlich gesagt denke ich, dass es auch einmal möglich sein muss, seine Zeit so einzuteilen. Da der Termin ja nicht von heute auf morgen kommt, kann ja auch mal ein Tag Urlaub genommen werden. Ein Arzttermin usw. ist ja auch nicht immer am Abend. Zudem ist es auch für das Kind ein besonderer Tag.

In der Schule werden noch viele Termine kommen, die Dir nicht gefallen werden. Sich da jetzt schon anzulegen, ist nicht gerade ratsam. Dein Kind soll ja auch einen guten Start haben.
Leider sitzt die Schule immer am "längeren Hebel". Als Mutter darfst Du gerade noch "ja" sagen, bei berechtigter Kritik oder überhaupt Kritik wird es schon schwer. Leider.

LG
Ylenja

Beitrag von renate61 28.03.11 - 10:57 Uhr

Bist du denn alleinerziehend?Wenn nein kann sich ja auch dein Mann frei nehmen.

Auch wenn sich nun viele aufregen werden.

Wenn man Kinder bekommt sollte einem bewusst werden das diese Termine nun einmal irgendwann auf einem zu kommen.Da kann man im Vorfeld schon planen.

Beitrag von darkblue81 28.03.11 - 11:04 Uhr

Hallo,

bei uns war / ist es so, dass wir einen festen Termin bekamen zur Anmeldung in der Schule, genauso auch den Termin zur Schuluntersuchung.

Wenn du das schon als Unverschämtheit empfindest, warte mal ab wenn dein Kind auf eine weiterführende Schule geht, dann wird es richtig lustig.

Grüße

Beitrag von rain72 28.03.11 - 11:11 Uhr

Hallo Klara,
ich kann Deinen Ärger gut verstehen! Leider ist (zumindest hier in Bayer - ich nehme mal an, Ihr wohnt auch in Bayern, oder??) wohl noch nicht angekommen, dass es auch berufstätige Eltern gibt.... Bei uns ist übrigens die Schuleinschreibung auch nur an einem Tag, nämlich am 5.4., aber man musste sich vorher in Listen eintragen und damit eine bestimmte Zeit vereinbaren. Der späteste Termin war 16:30 und das bekomme ich gerade so nach der Arbeit noch hin (mit früher gehen, aber immerhin ohne einen Tag frei zu nehmen.). Bei Euch ist die Zeit ja wirklich mitten am Tag, das finde ich jetzt auch nicht gerade "freundlich" gegenüber arbeitenden Eltern.
"Nett" übrigens auch die vielen Kommentare hier nach dem Motto "da muss man sich eben mal einen Tag frei nehmen". "Eben"?? "Mal??" Ich muss mit meinen 25 (!) Urlaubstagen (zusammen natürlich noch mit dem Urlaub von meinem Mann) ab August 14 Wochen Schulferien pro Jahr irgendwie "auffangen", da tut so ein Tag "eben mal zwischendrin" schon weh.
Also: Du hast mein vollstes Mitgefühl - wirst aber wohl leider trotzdem kaum etwas ändern können. Augen zu und durch!
LG
rain

Beitrag von juniorette 28.03.11 - 11:19 Uhr

Hallo,

was ist daran unverschämt? Die meisten Behörden haben abends und am Wochenende geschlossen.

""Man sollte sich eben auch mal Zeit für seine Kinder nehmen""

Und? Da hat er doch Recht. Dieser Termin findet genau einmal im Leben deines Kindes statt und hat bei dir nicht die höchste Priorität?

Was machst du denn, wenn dein Kind krank ist. Es im Kindergarten lassen, weil du ja arbeiten musst? #kratz

LG,
J.

Beitrag von langer.sa 28.03.11 - 12:45 Uhr

klingt ja sehr Elternfreundlich die Schule, bei uns war es im November eine ganze Woche lang möglich. Von 8-15 Uhr, Freitag von 8-12 Uhr, wenn man durch Arbeit nicht konnt, gab es die Möglichkeit eines seperaten Termins per Telefon zu bekommen!

Versuch dich nicht aufzuregen, macht nur Bauchweh, unverschämt ist die Antwort vom Direx aber trotzdem.

LG
Sandra

Beitrag von mamamaja 28.03.11 - 12:52 Uhr

also ganz ehrlich....ich frag mich oft, warum eltern auf grund eines WICHTIGEN termin....der die kinder betrifft nicht einfach mal früher feierabend machen können?

ich finde solch eine aufregung wie der direktor auch lächerlich! wenn alle eltern so wären wie du, würden die ja mit der anmeldung nie fertig werden.

und wenn dich das schon aufregt....warte mal ab bis die schule los geht:-p

Beitrag von brotli 28.03.11 - 13:06 Uhr

hallo

reg dich nicht so sehr auf, dann kennen sie deinen namen bereits vor der einschulung:-p tut euch nicht so dolle gut schon bekannt zu sein.
solche termine wirst du oft haben, klar wirst du einen gewissen spielraum haben dann bei elternsprechtagen kannst du dich dann eintragen zwischen 15 und 17 uhr oder so, aber da hast dann auch nur 2 stunden zur auswahl. ich glaube die würden nachts noch arbeiten, wenn sie rücksicht auf 23 eltern nehmen sollten und abends noch was ranhängen
viele mamas haben diese probleme, grade wenn man alleinerziehend ist, aber bei so einmaligen terminen die wichtig sind muss man einfach gucken wie man das hinbekommt.
l.g.

Beitrag von sillysilly 28.03.11 - 13:56 Uhr

Hallo

die Erfahrung ist hier genau gleich
Freundin von mir - älteste Tochter wird eingeschult - sie hat noch eine 3 Jährige und Zwillinge mit 1 Jahr -
sie wollte nur eine Uhrzeit ausmachen, damit sie mit 4 so kleinen Kindern nicht ewig warten muß
Tja, die wurde dann von der Sekretärin fast gefressen - sie bekam sogar einen Rückruf dann nochmals vom Direktor was sie sich einbildet
HÄ ????
Man hätte auch freundlicher Nein sagen können .......... aber sie wurde echt Rund gemacht ......


Bei uns wird auch die Größte eingeschult, wir wollten einen Uhrzeit möglichst spät ( bei uns kann man ungefähr Zeiten ausmachen ) - damit mein Mann das machen kann.
Ich habe noch ein Kind fast 4 und einen Einjährigen der mit müßte - haben niemand der sie mir abnehmen kann
Zeiten sind vorgeben bis 19.00 von der Stadt und bei der Einschulung an allen Schulen gleich
Aber einen Termin gegen, nach 18.00 Uhr - ne, so lange wollen sie nicht machen, daß ist viel zu lang für die Lehrer :-p
Dabei gibt es ganz klare Vorgaben von der Stadt - und es werden ja nicht alle einen Termin ausmachen und eventuell so spät kommen, steht ja im offiziellen Anschreiben

Bei uns kommen dann 4 erste Klassen und eine Ganztagsklasse
das wird ein Spaß

Grüße Silly

Beitrag von fiori_ 28.03.11 - 14:07 Uhr

Wir haben 2 Termine.

den 6. u 7. April, und die sind schon seit ca. 5 Wochen bekannt, also genug zeit um sich Gedanken zu machen zwecks der Arbeit!

Beitrag von aylin80 28.03.11 - 14:27 Uhr

Weißt du, wo doe Schulen hinkämen, wenn sie sich nach den Eltern richten würden?? Auch Lehrer haben irgendwann Feierabend und sicher keinen Bock, wegen ein paar Eltern, die sich das nicht einrichten können, noch länger zu bleiben oder nochmal anzutanzen.
Die Schuleinschreibung ist ein wichtiger Termin, der dir ja nicht erst seit gestern bekannt ist. Da kann ich dem Rektor nur zustimmen, stell dich nicht so an und richte es dir ein. Eine Unverschämtheit ist dein Beitrag, wobei das, was du von dir gibst, mittelerweile normal den Schulen ist.

Beitrag von tarosti 28.03.11 - 14:30 Uhr

Hi

Mal eine blöde Frage: Was ist eine Schuleinschreibung? Was wird denn da gemacht?
Sorry, hab echt keine Ahnung, denn bei uns in der Schweiz gibt es so etwas nicht.

LG
Tarosti