Bericht zu meiner halben Geburt :-D

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von perladd 28.03.11 - 09:31 Uhr

Jetzt möchte ich euch mal über mein erlebnis der letzten woche berichten. Ich mache das gleich mal in stichpunkten, dass es nicht zu lang wird.

Montag: erstes mal geburtsvorbereitende akupunktur
Dienstag: Marathontag mit backen, einkaufen, aufräumen, also den ganzen tag fast nur unterwegs und auf den beinen.

ab mittag hatte ich immer wieder ein ziehen wie mens schmerzen, aber hab mir nix dabei gedacht

abends auf der couch ist mir erst mal aufgefallen, dass das ziehen immer noch da ist und dazu noch sehr regelmässig

habe dann die zeiten aufgeschrieben und erst kam es alle 10 und dann schon teilweise alle 5 minuten

mein mann hatte mehr unruhe als ich und bestand drauf, dass wir ins krankenhaus fahren

ca halb 11 waren wir dann da und ich kam gleich ins vorbereitungszimmer

hebamme untersuchte den muttermund und der war 2 cm offen und ctg wurde geschrieben, wehen kamen auch noch teilweise, aber wieder sehr unregelmässig

dann waren sie auf einmal weg und ich wollte wieder nach hause gehen, ärztin kam und wollte noch einen ultraschall machen und dabei wurde meine kleine auf 2400 gramm geschätzt (36+2) also schon recht zart

da in der ganzen zeit keine weitere wehe kam durfte ich nach hause

halb 1 waren wir wieder daheim und im bett gings dann munter mit wehen weiter

also morgens halb 5 stand ich wieder in der klinik und muttermund war auf 4 cm geöffnet

dazu muss ich sagen, dass diese wehen nicht wirklich schmerzhaft waren, einfach nur wie starke regelschmerzen (hatte ich mir schlimmer vorgestellt)

ich lag dann im kreißsaal und hatte noch die ein oder andere wehe, aber dann ging nix mehr

meine hebammen meinten nur, dass sie es kaum glauben können, dass diese wehen die ich habe muttermundwirksam sind, da ich zu entspannt wirke. muss dazu sagen, dass ich wirklich die entspannung in person war. nicht aufgeregt und so richtig schmerzhaft fand ich das auch nicht

wir haben überlegt das ganze etwas anzuschubsen mit mittelchen wie einlauf, globuli und spazieren, aber auch da tat sich nix

mir wurde dann ein wehentropf angeboten, aber das wollte ich nicht, weil meine kleine noch im frühgeburtstadium gewesen wäre und solange die fruchtblase noch intakt war sah ich da auch keine notwendigkeit

zur visite wurde entschieden, dass ich am nachmittag nach hause kann wenn sich nix am muttermund getan hat

um 17 uhr wurde ich nochmal untersucht und hatte mich schon auf zu hause gefreut, doch entgegen aller erwartungen hatte sich mein muttermund auf 5 bis 6 cm erweitert und das ganz ohne weitere wehen

die hebammen waren recht erstaunt und natürlich musste ich im kh zur beobachtung bleiben und mich nochmal ausschlafen. am nächsten tag sollte dann doch eingeleitet werden

ich habe mich schon seelisch und moralisch aufs mama werden eingestellt und auch mein mann stand halb 8 wieder neben meinem bett, dass ich übrigens gleich im kreißsaal bezogen habe :-D

ich wurde untersucht, mein muttermund war auf 4 cm und ich bekam globuli und sollte wieder spazieren gehen

es tat sich überhaupt nix mehr, ganz im gegenteil...auf dem ctg erschien nur noch eine fast gerade linie, dem baby gings die ganze zeit super und ich entschied, dass wir auf keinen fall mit tropf einleiten, denn wenn sie noch nicht will soll sie noch drin bleiben

habe dann alles mit hebammen und ärzten abgesprochen, mein entzündungswert wurde bestimmt und der war im gegensatz zum vortag wieder gesunken und ich durfte nach hause

allerdings meinten alle, dass es sowieso nur noch eine sache von ein paar tagen wäre bis die kleine kommt

so nun bin ich seit donnerstag wieder zu hause und will auf jeden fall noch bis april durchhalten :-)

bin wirklich gespannt was noch auf mich zukommt und vor allem wann :-D

hat jemand auch schon sowas komisches erlebt????

Beitrag von spark.oats 28.03.11 - 09:47 Uhr

Aiaiai... Da will aber jemand langsam raus, kann sich aber irgendwie noch nicht richtig entscheiden, was? ;) Aber sowas hab ich auch noch nieee gehört, aber sei doch froh, wenn es so schmerzlos war. ;)

Geht es dir denn jetzt wieder besser?

Sparki mit Daja 37.Woche

Beitrag von perladd 28.03.11 - 09:54 Uhr

Naja die hebammen waren auch sehr unschlüssig wie sie mit mir weiter verfahren. Glaube nun fast an eine wehenschwäche. Wäre ich etwas weiter gewesen, was die woche angeht, hätte ich mir nen tropf legen lassen, aber so früh muss man das doch nicht wirklich erzwingen oder?

Inzwischen habe ich nur 5 bis 6 wehen am Tag und kann kaum noch sitzen, weil die kleine so tief liegt. Tut dann einfach echt weh beim hinsetzen, als wenn das köpfchen schon fast raus schaut und dann zurück gedrückt wird :-)

Ansonsten schlaf ich wie ein murmeltier und die rückenschmerzen sind weg. Nur das becken schmerzt immer mehr.

Beitrag von spark.oats 28.03.11 - 10:13 Uhr

Das ist schon richtig so, dass man die Kleine dann noch schön im warmen Fruchtwasser lassen sollte. :)

Na Gott sei Dank wissen wir beide, dass das Köpfchen sich wirklich nur so anfühlt und nicht wirklich schon halb raushängt. #rofl Weil ich hab auch so einen fürchterlichen Druck nach unten und ich denke ja immer, der sollte ja besser werden wenn man liegt, aber nichts da. Meine Maus findets bequem in meinem Becken. :)

Na ja, unsere Mäuse sind halt schon fleißig dabei sich Platz zu machen um uns nicht weh zu tun.. Hoffe ich. ;) Meinst du, diesen Beckenschmerz, als ob die gleich auseinander fliegt? #schwitz

Beitrag von perladd 28.03.11 - 10:36 Uhr

Ja zum einen den beckenschmerz als wenn alles auseinander bricht und zum anderen sticht alles ganz extrem wenn sie ihr köpfchen bewegt. Das stechen ist als wenn einem jemand mit einem messer da unten am mumu rum schnippelt.

Heut ist es, bis jetzt, wieder viel besser als die letzten tage, aber der beckenschmerz ist nach wie vor da :-(

Beitrag von spark.oats 28.03.11 - 10:39 Uhr

*seufz Dann geht es dir ja wie mir.. :/

Na dann hoffen wir mal, dass wir es noch ausreichend aber nicht allzu lange durchhalten müssen! Du bist ja ab morgen dann in der 38.Woche oder? Und wenn du dann wieder solch einen Befund hast, kannst du notfalls ja wirklich einleiten lassen. Ich bin auch froh, wenn ich diese magische 38.Woche endlich erreiche... Dann kann ich beruhigt in das Krankenhaus fahren, in das ich möchte! #huepf