Muttermund in der 17. /18. SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von suse.79 28.03.11 - 10:18 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin zur Zeit zwei Wochen in Österreich im Urlaub.

Bisher ging es mir auch immer gut, nur jetzt nehmen meine Unterleibskrämpfe immer mehr zu. Seit gestern habe ich Krämpfe im Intimbereich mit Druck nach unten, ich schätze, dass es der Muttermund ist, sicher bin ich mir jedoch nicht.

Kann es auch etwas anderes sein? Und wenn nicht, ist dies "normal"? Ich kann hier leider nicht mal eben zum Arzt, da der nächste Gyn mehr als 100 km entfernt ist.

Ich nehme bereits 2-3x2 Magnesium und einmal Utrogest am Tag.

Vielen Dank für eure Antorten und viele Grüße
Suse

Beitrag von tiffy84 28.03.11 - 10:23 Uhr

hm...also ich würde lieber einen arzt aufsuchen um ehrlich zu sein!

lg tiffy mit julian 29+3 #verliebt

Beitrag von sandrinchen85 28.03.11 - 10:25 Uhr

Mhm....schwierig.
Ich hab "nur" öfter nen harten Bauch und auch Schmerzen dabei....Mein Muttermund ist aber noch so wie er sein soll und der GMH ist auch noch bei 4,1(von über 5 cm).
Sollte es aber wirklich Druck auf den Muttermund sein,dann kann ich mir nicht vorstellen,dass das wirklich gut ist.
Wie lange bist du denn noch im Urlaub??Sollte der Urlaub erst angefangen haben und dieses Gefühl nicht nachlassen,würde ich wirklich die 100 km fahren (kein Kh in der Nähe?) um nachsehen zu lassen.
Lg und alles Gute


Sandra mit Stella und Bauchmaus 18.SSW

Beitrag von julesan 28.03.11 - 10:34 Uhr

Hallo,

ich hatte auch so bis zur 12. SSW hie und da ein Ziehen und dann nochmal in der 15.-16. SSW, aber nur so als Ziehen wahrnehmbar und keine Krämpfe. Ursache bei mir waren die Mutterbänder.

Krämpfe hatte ich, als ich Verstopfung hatte. Mein FA hat mir geraten, um zu unterscheiden, ob es vom Darm oder von was anderem kommt, mich aufs Klo zu hocken (die Kloschüssel entspannt). Wird es dann besser, kommt es eben von den Darmschwierigkeiten (Marco Polo Top-Tipp :-)

Warum musst du noch Utro nehmen, ab der 12. SSW übernimmt spätestens die Plazenta die Versorgung mit Progesteron.

Ansonsten wenn es richtig schmerzhaft ist, kannst du auch in Österreich einen FA aufsuchen, wenn du gesetzlich versichert bist, geht das über die EU-Krankenkarte (ein Stündchen Fahrt für einen sorgenloseren Urlaub würde ich glaube ich in Kauf nehmen).

Grüße

Beitrag von suse.79 28.03.11 - 10:42 Uhr

Na das ist ja mal ein Tipp, den habe ich gleich mal ausprobiert und siehe da - auf dem Klo ging es, sobald ich wieder stand, waren auch die Schmerzen wieder da.

Das heißt, dass es auch vom Darm kommen kann und bis in den Intimbereich zieht?

Ich sollte das Utrogest noch zu Ende nehmen, da ich bis Ende 9. SSW Blutungen hatte und die erste Schwangerschaft bei mir sehr schwierig war. Da hatte ich fast sieben Monate Bettruhe, wegen Blutungen, vorzeitiger Wehen und anderer Wehwehchen. Aber das ist nun auch schon fast vier Jahre her und an alles, was sich im Körper veränderte und sich anders anfühlte erinnert man sich leider nicht mehr.

Vielen Dank für deinen Rat.
LG

Beitrag von julesan 28.03.11 - 10:53 Uhr

Hallo,

ich übernehm keine Garantie für meinen Tipp, vielleicht hat es der FA mir nur zur Beruhigung gesagt, da ich persönlich die Darmgeschichte nicht von Schwangerschaftssachen unterscheiden konnte.

Ob es bis in den Intimbereich gezogen hat, weiß ich leider nicht mehr, ich war da auch nicht so weit wie du jetzt bist.

Bei deiner Vorgeschichte würde ich glaube ich auf Nummer sicher gehen, da guckt dich kein FA schief an, wenn du vorbeikommst.

Grüße und noch erholsamere restliche Tage :-)

Beitrag von suse.79 28.03.11 - 10:33 Uhr

Du wirst lachen, ich habe ein kleines Krankenhaus direkt gegenüber, es ist aber ein Unfallkrankenhaus, und damit untersuchen die mich hier nicht. In Österreich wirst Du nur vom jeweiligen Facharzt untersucht.

Hier darf der Allgemeinmediziner nicht einmal Migränetabletten verschreiben, dafür muss man hier zum Neurologen - meine Ma hatte das Problem hier.

Wir sind noch bis Ende der Woche da, eventuell fahren wir aber auch schon Do oder Fr. Ich war einen Tag vor Abreise bei meinem FA und da war der Muttermund noch geschlossen und der GMH bei 5,1 cm. Daher bin ich dann ja auch gefahren, sonst wäre ich zu Hause geblieben.

Klar, wenn es nicht anders geht, nehme ich den Weg in Kauf, nichts ist so wichtig, wie mein Krümelchen. Ich wollte hier nur nachfragen, ob es nicht vielleicht auch "normal" ist. Ich will ja nun auch nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Doc.

LG

Beitrag von sandrinchen85 28.03.11 - 10:52 Uhr

mach dich nicht verrückt, aber behalte es im auge ;)
wird schon alles richtig sein!
lg und einen schönen urlaub noch

sandra