Ein Dalmatinerhundebesitzer hier?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von grit102 28.03.11 - 10:59 Uhr

Hallo,

was kann man denn gegen die vielen Haare machen?
Bald kommt unsere Kleine auf die Welt und ich sehe überall nur Haare :-(
Hab mir jetzt den Furminator auf Ebay bestellt, bringt der was?

Brauche Tips gegen diese Widerhaken :-/

Beitrag von risala 28.03.11 - 11:29 Uhr

Hi,

außer saugen kannst Du da gar nichts machen. Und ganz ehrlich: Deinem kind werden die Haare nicht schaden - der Hund schläft ja vermutlich nicht im (Baby-)Bett, oder?

Uns selbst wenn: Wir hatten bei der Geburt unseres Sohnes bereits unseren Wolfspitz - die viel haart. als Fabian 5 wochen alt war, kam unser Pancho dazu - ein kurzhaariger Dackel-Mix, der sogar in meinem Bett schlief. Und man mag es gut finden oder nicht - die Hunde durften beide jederzeit ins Kinderzimmer und saßen auch mal mit auf dem großen Bett beim Füttern (nicht im Gitterbett).

Auch als er anfing zu krabbeln war das kein Problem. Es wurde ja täglich gesaugt (komplette Wohnung mit Teppichboden!).

Mach Dir keinen Streß! In aller Regel sind Kinder, die mit Tieren aufwachsen sehr gesunde Kinder und auch Babys sind nicht aus zucker!

Alles Gute und LG
Kim

Beitrag von kekschen0911 28.03.11 - 11:40 Uhr

Hihi, man, da höre ich richtig mich dabei raus ;-)

Unser Dalmi-Rüde ist glaub ich grad im Fell-Wechsel (wenn man es so nennen mag), also noch viel schlimmer als sonst!

Was den Furminator angeht, kann ich dir keinen Rat geben, aber ich bin super super zufrieden mit der Käfer-Polster-Bürste von Zooplus:

http://www.zooplus.de/ask?query=marienk%C3%A4fer&num=20

Man muss es zwar von Hand machen, aber dafür gehen die kleinen widerspenstigen Misthaare raus.

Ansonsten hilft einfach "Lächeln und Winken" ich glaub net, das es für unsere Zwergen sonderlich schädlich ist.

LG Kekschen + Ü-#ei inside + #hund Jack

Beitrag von grit102 28.03.11 - 16:32 Uhr

Sind Dalmis nicht immer im Fellwechsel?? :D
Damit gehen die raus? Das wäre ja super...
Die Couch ist immer komplett weiß, obwohl er da nie drauf ist.

Danke für deine Antort.

Beitrag von kekschen0911 29.03.11 - 11:54 Uhr

Klar, dass ist schon so, aber bei meinem ist es grad durch die wärmeren Temperaturen noch schlimmer als normal.

Ich hab mir noch einen Tipp für dich überlegt: Ich bürste meinen regelmäßig, aber nicht mit diesen 08/15-Bürsten, weil die bringen mir garnix #aerger. Sondern geh mal in ein Pferde-Fachgeschäft und kauf dir einen weicheren Gummistriegel (der auch bei Pferden im Fellwechsel eingesetzt wird) Du wirst staunen, was da Haare rausgehen!!! #schock

Beitrag von grit102 30.03.11 - 21:28 Uhr

Danke, dass werd ich auch mal probieren!!!

Beitrag von cherymuffin80 28.03.11 - 12:06 Uhr

Hallo,
nach vielen Jahren Damatiner weiß ich das man außer regelmäßig saugen nicht wirklich viel machen kann, grad im Fellwechseln "schneite" es bei mir regelmäßig in der Wohnung.

Selbst 2 Jahre nach dem Tod meines letzten Dalmis finde ich immernoch festsitzende Haare in Kleidungsstücken oder auch Polstermöbeln.

Nun habe ich einen Malteser, der haart nicht ;-)

LG

Beitrag von grit102 28.03.11 - 16:34 Uhr

Komisch das die langhaarigen Hunde nicht so haaren, oder?

Beitrag von cherymuffin80 28.03.11 - 19:33 Uhr

An sich haaren lanhaarige Hunde auch, aber ein Malteser ist eine der Rassen die keine Unterwolle haben, außerdem ist das Fell kein fell sondern Haare weil sie eine andere Struktur haben.

Meine Freundin hat einen altdeutschen Schäferhund, langes Fell, wunderschön, aber der haaaaaaaart ohne Ende. Aus dem seinen Fell kann man sich kleine Schoßhunde stricken :-p

Aber ich fand immer das die weißen spitzen kleinen Dalmatinerhaare besonders gut auffallen, vieleicht wirkt es daher immer noch doppelt so extrem.

LG

Beitrag von -0815- 28.03.11 - 14:13 Uhr

Bei einem Dalmi würde ich schätzen bringt der Furmi garnix.. die haben doch kaum Unterwolle oder?



Es gibt in Hundesalons spezielle Kurzhaarhundeprogramme die die lockeren Haare lösen und so erstmal weniger haart.

Ansonsten hilft nur saugen und wischen.

Wir haben derzeit auch ein Krabbelbaby und da ist schon mal das ein oder andere Haar im Mund, ja und?


Beitrag von grit102 28.03.11 - 16:37 Uhr

Also nach langen und vielem lesen im Inernet, habe ich das von Dalmatinerbesitzern gefunden, dass der etwas helfen soll.
Ich glaube langsam, man muss sich bei der Rasse einfach mit abfinden.
Und sicherlich ist es nicht schlimm, wenn mal ein Haar im Mund landet, dass sag ich ja auch nicht, aber hast du einen Dalmi? Es gibt da schon einen Unterschied zu anderen Hunden beim haaren.

Viele Grüße.

Beitrag von -0815- 28.03.11 - 17:36 Uhr

Nein, ich habe aber 2 Kurzhaarhunde und gerade bei meinem großen rieselt es beim streicheln oft nur so von ihm runter. Er hat übrigens keine Unterwolle, das ist dann alles Deckhaar was er verliert, dazu haben wir auch noch 2 Katzen, die verlieren ja auch haare

Beitrag von grit102 28.03.11 - 19:13 Uhr

Ohje, dass macht Hoffnungen :D

Beitrag von gibbetdat 28.03.11 - 20:56 Uhr

Den Furminator kannst für alle Deine Tiere benutzen und mehr als zwei mal in der Woche solltest Du nicht bürsten.

Beim Dalmi wirst Dich wohl oder über wirklich damit abfinden müssen, kannst es aber versuchen mit dem Furminator zu regulieren.

Das Einzige was man an Nebeneffekt hat ist das es das Eigenfett mit ins Fell zieht und somit das Fell etwas mehr glänzt.

Ich hab ihn auch und würde den anderen Kram nicht mehr benutzen wollen.