Wachtstumsschub:Wie lange dauerts bei Euch, bis Milchmenge steigt??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von nele27 28.03.11 - 11:03 Uhr

Moin Ihr Lieben,

Alma hat gerade wieder n Wachstumsschub und trinkt endlich wieder mehr (ist eh zu dünn) #freu Seit 2 Tagen hing sie nonstop an der Brust und hat dazu noch abgepumpte Milch aus der Gefriertruhe getrunken, weils nicht gereicht hat.

Wie lange wird das wohl noch gehen #gruebel Wie lange dauerte es bei Euch, bis die Produktion stieg und die Stillabstände wieder normal wurden?

Habt Ihr nachgeholfen?
Ich wollte heute mal alkfreies Hefeweizen trinken und sonst wieder Bockshornklee bestellen, wenn nix bringt...

#danke

Nele

Beitrag von flocondeneige 28.03.11 - 11:05 Uhr

Hi,
ich würde an deiner Stelle nicht zufüttern, dann dauert es nur länger, bis du genug Milch hast.
Bei mir dauert es in etwa drei Tage bis es sich wieder normalisiert hat, allerdings fütter ich auch nie zu, auch nicht mit abgepumpter Milch.
VG

Beitrag von nele27 28.03.11 - 11:11 Uhr

Ich würde das normalerweise anderen auch so raten wie Du, in meinem Fall muss das leider sein, da meine Alma zu dünn ist...

Meine Stillberaterin hat mir das ausdrücklich so gesagt: Anlegen bis nichts mehr kommt und dann zufüttern + abpumpen (auch wenn nichts kommt). Wenns länger dauert muss ich leider damit leben, das Wichtigste ist, dass Alma es wieder in die Gewichtskurve schafft. Habe aber die Gefriertruhe voller Mumi :-) Alma hat nämlich wenn sie krank war immer viel zu wenig getrunken, da habe ich versucht, so viel wie möglich abzupumpen.

LG, Nele

Beitrag von emmy06 28.03.11 - 11:20 Uhr

ganz ehrlich... ich überlege jetzt sehr intensiv und kann es dir nicht beantworten....
ich habe da nie draf geachtet, zumindest nie so bewußt, das ich es mir merken würde.

zufüttern bewirkt das gegenteil, aber das wirst du ja wissen, dadurch verlängert sich die steigerungsphase doch nur...


lg

Beitrag von nele27 28.03.11 - 11:33 Uhr

Ja, ich weiß, aber ich muss (s. meine Antwort oben)...

überlege halt gerade, ob ich wieder Bockshornklee kaufen muss oder Hefeweizen es auch tut :-) Alma ist seit 2 Tagen am dauerstillen...

LG, Nele

Beitrag von emmy06 28.03.11 - 11:36 Uhr

habe gerade gelesen, ist sie immer noch so zierlich die kleine alma - nimm doch erst einmal hefeweizen und bockshornklee kannst ja immer noch futtern im fall der fälle...
hoffe für dich es reguliert sich bald bei euch...

p.s. wann gibt es die puffer? schaffe ich es noch gen hh.... ;-) #winke

Beitrag von nele27 28.03.11 - 11:56 Uhr

Tja, leider trinkt sie nicht, wenn sie krank ist... jetzt gerade hatte sie Bronchitis und ist prompt wieder mit dem Gewicht stehen geblieben.
Auch aus der Flasche hat sie absolut nichts getrunken, obwohl ich mittlerweile Sauger mit Riesenloch nehme.
Daher habe ich abgepumpt - auch um die Prod. halbwegs in Gang zu halten - und ca. 750 ml eingefroren.

Nun ist sie wieder gesund und trinkt wie sonstwas. Meine Stillberaterin meinte, erste Priorität ist nun, soviel Milch wie möglich ins Kind zu bekommen - egal wie. Wenn sie wieder in der Kurve drin ist, können wir wieder dazu übergehen, sie von der Flasche zu entwöhnen. Aber ich darf sie eben nicht einfach hungern lassen zurzeit.
Ich hoffe, dass sie den Bedarf bald wieder an der Brust bekommt, ist ja deutlich einfacher als das Getue mit der Flasche.

Heute Abend gibts die Puffer - 19 Uhr - kannst gern dazu kommen, wir haben 20 zu dritt #koch

Beitrag von kleiner-gruener-hase 28.03.11 - 11:38 Uhr

Das hat manchmal schon 3- 7 Tage gedauert...

Beitrag von nele27 28.03.11 - 14:50 Uhr

7 ist natürlich krass #schock

Da hoffe ich, dass es bei mir schneller geht...

Beitrag von sarahjane 28.03.11 - 14:38 Uhr

Das ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Manchmal pendelt es sich gar nicht mehr richtig ein (hat meine Freundin trotz Brusternährungsberaterin erlebt).

Du musst halt Geduld beweisen.

Beitrag von nele27 28.03.11 - 14:50 Uhr

Geduld ist mein zweiter Vorname ;-) Letztes Mal haben wir es zumindest wieder hinbekommen...