Familienkasse- was kann ich tun??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lia2611 28.03.11 - 11:11 Uhr

Hallo
ich habe ende november meine tochter geboren und habe anfang dezember den antrag fürs kindereld gestellt. So nach langen hin und her mit der familienkasse habe ich vor 6 Wochen einen erneuten antrag gestellt. (persönlich abegegeben) Heute rief ich an, ob dieser denn nun schon bearbeitet ist.
Antwort: Nein, dass ist ja komisch hier ist garnichts eingegangen. Dann müssten SIe nochmals einen antrag stellen und 6 wochen warten, denn die bearbeitungszeit sind hier 6 wochen.

Ist ja alles gut und schön, aber mir wird das kindergeld seid november auf mein alg 2 angerechnet und mir fehlt das geld, es kann doch nicht sein, dass ich den antrag nun schon ein 3. mal abgeben muss und vor allem nochmal 6 wochen warten muss??

kann ich da irgenwas machen, dass es schneller geht??

lg jenny

Beitrag von sandrinchen85 28.03.11 - 11:27 Uhr

ich verstehe nicht,warum du überhaupt einen 2.antrag stellen musstest?!

bei uns war es so: stella ist am 24.11.09 geboren, den Antrag für Kindergeld hab ich eine Woche darauf gestellt, und noch im Dezember wurde das Kindergeld ausgezahlt(auch rückwirkend für November)...

Aber ich würde an deiner Stelle auch mal beim Jobcenter(oder wer auch immer für dein Alg2 zuständig ist)anrufen bzw. vorbei gehen und klar machen,dass sie dir nix abziehen sollen,was du noch gar nicht bekommst!
Dass das angerechnet wird sobald es dann kommt,ist ja ok,aber doch nicht,bevor es überhaupt bewilligt ist und somit dir zukommt!
lg

Sandra

Beitrag von lia2611 28.03.11 - 11:30 Uhr

hallo,

den zweiten antrag musste ich stellen, weil mir die familienkasse sagte, dass der antrag nicht eingegangen sei, jetzt genauso wie beim zweiten. obwohl ich beide persönlcih abgegeben habe.

mit der arge habe ich schon gesprochen, die meinen nur, dass es weiterhin angerechnet wird, da ich es ja nachgezahlt bekomme.

Beitrag von sandrinchen85 28.03.11 - 11:34 Uhr

dann sollen sie es doch abziehen wenn die zahlung dann fließt!
dass es nachgezahlt wird ist ja logisch,aber das geld fehlt dir ja jetzt...das würde ich so erstmal nicht hinnehmen.

was den antrag angeht würde ich da mal ordentlich rabbatz machen!mach halt nen 3.antrag fertig und lass dir den eingang schriftlich bestätigen!scheinbar ist eure familienkasse völlig unfähig!und vorallem wird kindergeld,soweit ich weiß nur 3 monate rückwirkend gezahlt...da fehlen dir ja schon gelder wenn die behaupten vorher wäre kein antrag eingegangen!
also flott flott! ;)
lg

sandra

Beitrag von zwillinge2005 28.03.11 - 13:21 Uhr

Hallo,

wieso hast Du den Antrag denn persönlich abgegeben? Vor allem wo?

LG, Andrea

Beitrag von dk-mel 28.03.11 - 14:54 Uhr

noch einmal per hand abgeben, abstempeln lassen, dass es eingegangen ist und namen und datum notieren.

dann wird schon was passieren und falls nicht, geh zu einem anwalt. aber dann hast du wenigstens etwas in der hand.

wird kg rückwirkend gezahlt?