Schulanmeldung - Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rolabaer 28.03.11 - 11:20 Uhr

Hallo

Ich hab da mal eine Frage. Wir haben von unserer Schule im Ort eine Einladung zur Schulanmeldung bekommen. Da wir unsere Tochter aber schon auf einer Privatschule angemeldet haben, entfällt dieser Termin ja. Nun würde ich gerne wissen, wenn ich diesen Termin bei der Schule absage, ob diese es an den Kindergarten weiterleiten?

Meine Frage mag sich sicherlich komisch anhören, aber ich habe meinen Grund. Ich möchte nicht, dass es der Kindergarten erfährt. Leider haben die Erzieherinnen und die Leiterin immer das Gefühl auf die Kinder einzureden und versuchen sie "umzustimmen". Das haben wir jetzt schon zwei mal erlebt und ich möchte nur, dass unsere Tochter sich auf die Schule freut und nicht von irgendjemand verunsichert wird.

Danke für Eure Antworten.

Einen wunderschönen Wochenanfang

Rolabaer

Beitrag von twins 28.03.11 - 11:23 Uhr

Hi,
am Besten Du besprichst das mit der Schule. Ansonsten würde ich es extra noch sagen, das sie das nicht weiter sagen sollen, das Du sie nicht an dieser Schule anmeldest. Gibt es da nicht sogar Schweigepflicht.

Wenn Du Pech hast, wird es aber von anderen Müttern evtl. sowieso rumgetratscht, bwz. Deine Tochter erzählt es weiter...

Grüße
Lisa

Beitrag von rolabaer 28.03.11 - 11:27 Uhr

Danke für Deine Antwort. Hab auch schon überlegt, ob es da eine Schweigepflicht gibt. Kenne mich damit aber nicht so aus.

Es weiss im Moment noch gar niemand, dass unsere Kleine auf eine andere Schule geht. Und unsere Kleine wird es nicht erzählen, weil sie es nicht mag, wenn sie von den Erzieherinnen ausgefragt wird.

Beitrag von twins 28.03.11 - 11:33 Uhr

Hi,
dann würde ich da ein ernstes WORT mit der Schule reden und das muss dann auch reichen.

Kenne das Getratsche selber. Unsere "alter" Kiga hat die tollsten Geheimnisse oder angebliche Krankheiten" dann der Schule mitgeteilt, obwohl sie es nicht durften. Die Kinder waren dann abgestempelt....

Grüße
Lisa

Beitrag von anela- 28.03.11 - 11:35 Uhr

Also bei uns "arbeiten" Kindergarten und Grundschule zusammen. Die Vorschulkinder haben im Kindergarten schon Übungshefte die auf die Schulhefte aufbauen, sie Besuchen zusammen die Schule, etc - und wissen auch wer an welcher Schule angemeldet ist.

Beitrag von kati543 28.03.11 - 11:36 Uhr

Hallo,
normalerweise solltest du bei dieser Einladung auch noch eine Anmeldung und eine Schweigepflichtsentbindung bekommen haben. Rufe unbedingt mal in der Schule an. Bei uns ist das so, dass die örtliche Grundschule, die in eurem Einzugsgebiet liegt, IMMER zunächst für euch zuständig ist. Reagiert ihr nicht auch die Schreiben, wird das sehr unangenehm für euch. Einfach so Termine ausfallen lassen, in der Annahme, die zählen nicht, weil euer Kind in eine andere Schule gehen wird kann sehr gefährlich sein.

Ich kenne es etwas anders. Meine Söhne sind schwerbehindert. Der Große wird nächstes Jahr auch regeleingeschult. Natürlich haben wir auch die Schreiben bekommen. Für uns ist klar, dass er nicht als Regelschüler eingeschult werden kann. Aber trotzdem muß er das gesamte Prozedere der örtlichen Grundschule durchlaufen, obwohl er in eine ganz andere Schule gehen wird und das auch schon fest steht.

Beitrag von rolabaer 28.03.11 - 12:11 Uhr

Hallo

Ich habe nicht vor den Termin nicht abzusagen oder einfach nicht hin zu gehen. Ich wollte nur wissen, ob die Schule es dem Kindergarten meldet. Es ist nicht meine Art nicht zu reagieren.

Beitrag von kati543 28.03.11 - 15:15 Uhr

Normal mußt du eine Schweigepflichtsentbindung der Schule unterschreiben. DANN und nur dann arbeiten die mit dem Kiga zusammen.

Beitrag von sohnemann_max 28.03.11 - 11:41 Uhr

Hi,

müsst Ihr nicht trotzdem zur Schulanmeldung in Eurem Sprengel?!

Bei uns ist das so gewesen. Aber das ist ja nicht Deine Frage.

Nein, bei uns hat der Kindergarten nichts erfahren - automatisch. Wir waren bei der offiziellen Schulanmeldung, obwohl Max nicht auf diese Schule geht.

Der KiGa hat keinerlei Info´s darüber erhalten ob wir da waren bzw. für welche Schule wir uns entschieden haben.

Warum auch?! Geht dem KiGa doch nichts an.

Und zu Deinem anderen Problem, dass evtl. versucht wird, Dein Kind umzustimmen. Das hätte mal bei uns jemand versuchen sollen. Ein paar klare Takte gesprochen und der Fall ist erledigt!

LG und einen guten Schulstart Euch

Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 22 Monate

Beitrag von dore1977 28.03.11 - 12:14 Uhr

Hallo,

ich würde im Kindergarten klip und klar sagen das sie Euer Tochter weder zu beeinflussen noch sonst irgendwas zu Euer Entscheidung zu sagen haben. Es geht den Kindergarten schlicht nichts an.

Dazu rate ich Euch auch Euer Tochter klar zu sagen das sie nicht zu entscheiden hat auf welche Schule sie geht. Bei unser Tochter war es genau wie bei Euch und ich habe ihr gesagt das da im Moment nicht mit zu reden hat.
Das Gesicht wurde zwar mächtig lang aber was solls.
Inzwischen geht unsre Tochter in die 2te Klasse und es ist nicht mehr die Rede davon das sie auf die andre Schule wollte.

LG dore

Beitrag von rolabaer 28.03.11 - 12:33 Uhr

Hallo Dore

Wir waren schon so oft im Kiga und haben gesagt, dass sie das bitte lassen sollen. Aber sie sind leider nicht einsichtig und es wiederholt sich immer wieder.

Unsere Tochter hat sich echt auf diese Schule gefreut und plötzlich eben nicht mehr. Nachdem wir dann in der Schule noch einmal einen Termin hatten, war sie wieder "Feuer und Flamme". Ich habe ihr jetzt auch gesagt, dass sie am besten nichts mehr im Kiga sagt. Aber ich finde es halt schade, weil sich die Kinder doch freuen und so soll es doch auch sein.

Liebe Grüsse

Rolabaer

Beitrag von zwillinge2005 28.03.11 - 13:17 Uhr

Hallo Rolabaer,

in welche Art Privatschule geht denn Deine Tochter, dass es ein Geheimnis bleiben muss, bzw. warum haben die Erzieherinnen ein Interesse daran Dein Kind die örtliche Grundschule schmackhaft zu machen?

LG, Andrea

Beitrag von dore1977 28.03.11 - 13:18 Uhr

Boh,

das ist ganz schön hart. Ich wäre stinkig ohne Ende. Wieso versuchen die überhaupt Deine Tochter die Schule madig zu machen ? Was haben die davon ?
Bei uns war es am Ende so das ich meine Tochter von jetzt auf gleich aus dem Kindergarten genommen habe und fristlos gekündigt habe. Das ganze ging dann dann aber nur mit Anwalt usw.... Am Ende hat der Kindergarten aber aus "Kulanz" unser Kündigung zugestimmt #augen

Wen Du ärger nicht scheust und Deine Tochter die Zeit bis zur Schule selbst betreuen könntest würde ich zumindest darüber nachdenken.

LG dore

Beitrag von sillysilly 28.03.11 - 13:31 Uhr

Hallo

also meiner Meinung nach "kommt es auf jeden Fall raus"

denn wir arbeiten mit den Sprengelschulen eng zusammen.
Die Lehrerinnen besuchen uns, die Kinder besuchen die Grundschule, der Schulweg wird mal versucht ect.

Ich fände es noch blöder wenn man dann so tut, als wenn es die eigenen Tochter auch angeht.

Wenn sie sich wirklich einmischen, würde ich sagen:
Wir haben das für unsere Familie so entschieden, und ich möchte sie bitten das zu aktzeptieren und es nicht mit Bemerkungen meiner Tochter unnötig schwer zu machen.

Und auch bei uns muß man auch in die Sprengelschule, wenn man auf eine andere Privatschule will, und sich quasi am Anmeldetag abmelden


grüße Silly

Beitrag von saccy 28.03.11 - 13:40 Uhr

du musst dein kind in der schule vom einzugsgebiet anmelden.
bei der anmeldung sagt du gleich das du dein kind schon bei einer privat schule angemeldet hast. allerdings musst du da die bestätigung erst noch abwarten. wenn du die hast kannst du dein kind ohne probleme wieder abmelden von der schule die im einzugsgebiet liegt. bei der anmeldung bekommst du auch ein schreiben wegen der schweigepflich. so ist das bei uns mit der anmeldung.