Hartz 4/ Mann jobmäßig im Ausland !Bitte Hilfe

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von leoni24 28.03.11 - 11:21 Uhr

Hallo,

ich nehme doch mal an, dass ich hier in diesem Forum richtig bin.
Eine Bekannte; verheiratet 2 Kinder, Mann verdient sein Geld in Russland verdienst liegt nicht höher als 400€. In den Bescheid, steht ihr Mann auf null in der berechnung.als ob er garnicht besteht. Er wird auch nicht mit eingerechnet um den Gesamtbedarf dieser Familie zu ermitteln aber bei der Miete wird ihr mann raus gerechnet. 401 warm miete und bekommen tun sie nur ca. 300€. 401:4Personen= 100 ; 100€x3=300Euro.

Sein verdienst wird nicht angerechnet.
Wenn man jetzt für die 4 köpfige Familie den gesamtbedarf errechnet liegt dieser allerdings höher. 323+323+251+215+401=1513 Gesamtbedarf -368 Kindergeld =1145 Euro. Es wurde nur ein Gsamtbedarf der Mutter und der beiden kinder errechnet.
Meine Frage dürfen die das mit der Miete? Ist das rechtens das der Mann bei dem gesamtbedarf nicht berücksichtigt wird.

Sie bekommt nur knapp 700 Euro für sich und die Kids zum leben muß aber 400 Euro miete zahlen die 100 Euro von ihren Mann der miete muss sie sich ja von seinem verdient geben lassen . Haut doch was nicht hin.

Es wäre schön wenn ich Tip ratschläge bekommen könnte um meiner Bekannten zu helfen . Auch wenn der Mann manchmal 3 Wochen am Stück nicht da ist wegen seiner Arbeit aber er verdient wirklich nur minimum in Russland.

Brauche dringend rat !

LG
leoni

Beitrag von windsbraut69 28.03.11 - 11:49 Uhr

Keine Ahnung, warum das wie berechnet wird aber wozu macht der Mann das?
Das kostet doch mehr als unterm Strich übrig bleibt und er hätte mehr von einem Job in Deutschland.

Gruß,

W

Beitrag von manavgat 28.03.11 - 12:18 Uhr

Wendet Euch mit dieser - komplizierten - Frage bitte an

www.tacheles-sozialhilfe.de

Gruß

Manavgat

Beitrag von zwillinge2005 28.03.11 - 13:24 Uhr

Hallo Leoni,

400,- Euro Job in Russland - ist etwas unglaubwürdig bei den Fahrtkosten, oder?

LG, Andrea

Beitrag von leoni24 28.03.11 - 13:50 Uhr

Fahrtkosten werden ihm vom Arbeitgeber bezahlt. Unterkunftsmäßig ist er in der zeit bei seinen Eltern die dort noch leben.

LG

Beitrag von ..cristina.. 28.03.11 - 14:24 Uhr

Also verstehen tu ich das aber auch nicht ...

warum geht man dann in Russland für 400 euro arbeiten ???

Man sieht seine Familie nicht und wegen dem Geld macht man es ja wohl auch nicht oder weil ich mein bei 400 euro in DE wär er noch viel zuhause ...

Hmm

Beitrag von leoni24 28.03.11 - 14:29 Uhr

ehrlich gesagt versteh ich das auch nicht , da wäre es schon besser dort auf zu hören und hier in deutschland arbeiten zu gehen. zumal er bekommt ja die Krankenversicherung ectr. von der Arge übernommen.

Beitrag von ..cristina.. 28.03.11 - 15:00 Uhr

Ja also versehen tu ich das echt nicht wenn das mein Mann wäre würde ich mal nen ernstes Wort reden mit dem ...

Beitrag von king.with.deckchair 28.03.11 - 19:33 Uhr

Nö. Bekommt er im Moment nicht.

Beitrag von king.with.deckchair 28.03.11 - 19:33 Uhr

Süß.

Beitrag von king.with.deckchair 28.03.11 - 19:32 Uhr

"In den Bescheid, steht ihr Mann auf null in der berechnung.als ob er garnicht besteht. Er wird auch nicht mit eingerechnet um den Gesamtbedarf dieser Familie zu ermitteln"

Bis dahin völlig korrekt. Denn:

"(1) Leistungen nach diesem Buch erhalten Personen, die
(...)
4.
ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben"

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__7.html

"aber bei der Miete wird ihr mann raus gerechnet"

Nicht korrekt. Wenn er aus der BG raus ist, dann muss die Miete voll auf den Rest umgeschalgen werden.

Ich denke aber eher, hier liegt ein Missverständnis vor, denn der Mann wird vermutlich samt Kosten der Unterkunft auf 0 runtersanktioniert sein. Könnte ziemlich wahrscheinlich sein. Er kann sich nämlich nicht einfach immer wieder wochenlang wegen eines MINIjobs ins Ausland verfatzen und dann denken, dass er a) weiter von hier Geld erhält und b) nicht zu Terminen und Maßnahmen erscheinen muss.

Ich würde mir also den Bescheid nochmal ganz genau anschauen, ob da nicht irgendwo eine Sanktion genannt ist.

Oder aber man hat von Seiten der Behörde seine unerlaubte Ortsabwesenheit* erfahren und seine Leistungen daher erst mal eingestellt. Dann ist es auch korrekt, dass sein KdU-Anteil eingefroren ist.

*Siehe auch den von mir verlinkten §, er hat sich nicht einfach wochenlang gegenüber der Arbeitsvermittlung unerreichbar zu machen. Und nein, auch nicht für einen lächerlichen Job in Russland. Ja, sorry, aber geht's denn noch?! Sei's drum: Er sollte mit dem Unfug in Russland aufhören! Denn so oder so wird er dadurch Probleme bekommen.

Ich tendiere dazu, dass seine Leistungen wegen der unerlaubten Ortsabwesenheit eingefroren sind. Er sollte also seinen Hintern schnells möglich nach D zurück bewegen!