wie läfut das ab mit hebamen suche ab welcher ssw?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von sonnenschein10002 28.03.11 - 11:33 Uhr

Hallo ihr lieben mitschwangeren

ich bin zwar erst am ende der 9 ssw , jetzt habe ich schon öfter gehört das manche sich schon Hebamen suchen;-) jetzt wollte ich mal wissen ab welcher ssw macht man das , es ist meine erste #schwanger.
Ich habe ja die vorsorgetermine bei meiner FÄ zahlt die KK das mit der Hebame oder man selbst?:-p

Hätte gerne mal gewußt wie das abläuft?

Danke euch schonmal

Liebe grüße Julia #ei9ssw

Beitrag von viki24 28.03.11 - 11:39 Uhr

Erstmal Herzlichen Glückwunsch.

Ja ne Hebi so früh wie möglich suchen da die ganz schnell ausgebucht sind. Hab meine ja nun schon die 3 ss dabei.

LG VIKI 24 #ei 14ssw

Beitrag von sonnenschein10002 28.03.11 - 11:41 Uhr

und was macht sie und wo sucht man ?
sorry für die blöde fragerei

Lg julia

Beitrag von hanni2007 28.03.11 - 11:43 Uhr

Schau doch mal bei deinem FA ob der irgendwas ausliegen hat.
Oder im Telefonbuch/Internet.
www.kidsgo.de


Lg.Miri

Beitrag von viki24 28.03.11 - 19:18 Uhr

Hier bei urbia gibt es auch eine suchliste für ne hebi. Na sie Trägt dein gewicht ein ob du beschwerden hast mist die ph werte usw.

Beitrag von delirium 28.03.11 - 12:16 Uhr

also meine hebamme damals meinte ab der 13. ssw dieses mal habe ich es in der 9. schon gemacht:-)

Beitrag von hanni2007 28.03.11 - 11:40 Uhr

Hallo

Allso zu früh gibt es nicht.
Meine Hebamme habe ich seit dem pos.Test.
Und seit dere 12.Woche macht sie auch im wechsel mit dem FA die Vorsorgeuntersuchungen.
Zahlt die KK.
Da ich sie als Beleghebamme habe und eine Hausgeburt haben möchte,zahle ich eine Rufbereitschaftsgebühr von 350€.
Und sie ist immer für mich da,wenn Fragen auftreten.
Und für die Nachsorge


Lg.Miri (29.Woche)

Beitrag von chris1179 28.03.11 - 11:41 Uhr

Hallo,

wenn Du eine Vorsorge-Hebi willst, die die Untersuchungen im Wechsel mit dem FA macht, dann wird's Zeit, ebenso, wenn Du eine Beleghebamme haben möchtest.

Wenn Du nur ne Nachsorge-Hebi haben willst, hast Du, glaube ich, noch ein bisschen Zeit.

Mir war eine Hebi wichtiger als der FA, deshalb hab ich meine an dem Tag des positiven Tests angerufen. Den FA hab ich dann erst zum ersten US in der 12. SSW gesehen.

Die Krankenkasse übernimmt sämtliche Kosten für die Vorsorge durch die Hebi sowie die Nachsorge. Wenn Du eine Beleghebamme willst, musst Du die Rufbereitschaftspauschale selbst bezahlen.

Lg und alles Gute für die SS
Christina + Annalena (32+5)

Beitrag von sonnenschein10002 28.03.11 - 11:43 Uhr

was ist eine beleghebame?

Beitrag von chris1179 28.03.11 - 11:45 Uhr

Hallo,

eine Beleghebamme ist eine Hebamme, die Dich zur Geburt ins KKH begleitet bzw. zu Dir nach Hause kommt, wenn Du bereits Wehen hast und Dir dann sagt, wann Du losfahren sollst. Sie begleitet Dich dann ins KKH und bleibt während der Geburt bei Dir.

Und sie springt nicht zwischen mehreren Frauen hin- und her, sondern ist eben nur für Dich da.

Da wir eine Hausgeburt wollen, haben wir gleich 3 Hebammen, die für uns zuständig sind. Diese würden uns aber bei Komplikationen auch ins KKH begleiten.

lg Christina + Annalena (32+5)

Beitrag von lisa1990 28.03.11 - 11:42 Uhr

ich bin auch das 1.mal schwanger und hab meine hebi seit der 15.ssw!!also da hatte ich meinen 1. termin!!gesucht habe ich sie schon gegen ende der 12.ssw als ich mir ein bisschen sicherer war das die ss hält!!und es war gut so!!sie war schon fast ausgebucht:-D!!

und die hebi wird von der KK bezahlt

lg lisa18.ssw

Beitrag von pimiko88 28.03.11 - 11:43 Uhr

also ich habe bei beiden ss eine hebamme ab der 14 ssw gehabt.die wird dir komplet von der kk bezahlt und sie kommt auch abends wen dein fä nicht mehr auf hat.sie muss dich kennen lernen und sie bekleidet dich durch die ss.meine z.b. kommt alle zwei bis drei wochen.
die hebamme kommt zu dir und sie notiert sich bestimmt sachen und bei ihr machst du dann auch dein schwangerschafts kurse. vor und nach der schwangerschaft.

lg tanja mit tizian 2 jahre und #baby-boy morgen 27ssw

Beitrag von yve84 28.03.11 - 11:43 Uhr

Hi,

also ich bin zwar erst in der 7. Woche (6+4) aber ich hatte bereits am Freitag mein erstes Gespräch mit der Hebamme.

Eine Hebamme kannst du ab positivem Test in Anspruch nehmen. Sie macht die gleichen Vorsorgeuntersuchungen wie der FA und kann sogar den MuPa ausstellen.
Jede VU kann jedoch nur von einem gemacht werden. Also entweder Hebi oder FA.

Ich mache das jetzt im Wechsel bzw. gehe nur zum FA zu den 3. großen Screenings.

Die Kosten werden von der KK übernommen. Sollte die Hebi etwas machen, was nicht übernommen wird, weißt meine mich darauf hin.

Es ist auch meine erste SS.

Lg
Yve

P.S. Habe sie übers Inet gefunden.

Beitrag von uta27 28.03.11 - 11:43 Uhr

Hi!
Ich hab meine Hebi auch seit dem pos. Test.
Sie hat mir den Mutterpass ausgestellt und macht alle Vorsogeuntersuchungen bei mir daheim.
Wir planen eine Hausgeburt, die Rufbreitschaft beträgt 300,00Euro. 250,00Euro davon werden von meiner KK übernommen.
Ansonsten habe Ich gar keine Kosten!
Suche jetzt, sonst sind die juten weg!
Liebe Grße, Uta

Beitrag von sonnenschein10002 28.03.11 - 11:48 Uhr

was sagt man wenn man das erste mal anruft7

lg

Beitrag von uta27 28.03.11 - 11:58 Uhr

"Hallo hier ist Uta, ich bin wieder schwanger und brauche Dich ab sofort!"

Meine Hebi kenne ich seit dem 2.Kind, sie hat die letzten beiden SS betreut und wir haben ein sehr gutes Verhältnis zueinander!
Liebe Grüße, Uta

Beitrag von chris1179 28.03.11 - 11:48 Uhr

Hallo,

wow, ihr bekommt 250 Euro von der KK zurück?

Da muss ich meine auch mal fragen. Wir bezahlen insgesamt 450 Euro und haben dann 3 Hebammen, die für die HG parat stehen.

Lg Christina + Annalena (32+5)

Beitrag von uta27 28.03.11 - 11:59 Uhr

macht mM nur die Securvita, aber stelle mal einen schriftlichen Antrag zur Kostenübernahme der Rufbereitschaft wegen elementarer Bedeutung des Geburtsortes, droh mit Kündigung bei Ablehnung, bei vielen klappts!
LG, Uta

Beitrag von marjatta 28.03.11 - 11:43 Uhr

Also, ich finde, je früher desto besser.

Bei der ersten SS hatte ich sie leider erst etwas spät gefunden, weil da, wo ich wohne, es nur eine vor Ort gibt, mit der ich wohl nicht so gut kann, und meine, die ich jetzt habe, die einzige Alternative ist.

Wenn Du eine Beleghebamme suchst, die dich auch unter der Geburt betreut, dann mußt Du Dich sputen.... davon gibt es nicht so viele und die sind ganz schnell ausgebucht.

Ich habe mich diesmal recht früh drum bemüht und meine "alte" Hebamme betreut mich diesmal seit der 13.SSW. Leider hat sie während der Geburtszeit Urlaub und mir eine andere Kollegin vorgeschlagen, die mir denn auch zugesagt hat..... Falls ich wieder ein Frühchen bekomme, bin ich betreut. Wenn der Bauchzwerg pünktlich kommt, werde ich nicht so viel Unterstützung brauchen.

Schön ist, dass man sie auch mal außerhalb der üblichen "Sprechzeiten" anrufen kann und sie eben zuhause vorbeikommen. Sie sind auch näher an einem dran, als ein Arzt, den man nur alle 4 Wochen sieht.

Gruß
marjatta

Beitrag von annyx2011 28.03.11 - 11:45 Uhr

hallo, ich war anscheinend mit 13.ssw etwas spät dran, da waren hier im umkreis fast alle ausgebucht, oder zu ET (Aug/sept) in Urlaub, würde mich jetzt schon darum kümmern, genauso um krippeplätze, je nach eurer stadtsituation.

lg

Beitrag von stephie86 28.03.11 - 11:46 Uhr

Huhu,

#winke

Also ich hab damals erst in der 20./21. SSW Kontakt mit meiner Hebamme aufgenommen und sie hat uns 25. SSW dann das erste mal besucht. Da wir aus ner Kleinstadt kommen, war das völlig ausreichend, meine Frauenärztin hatte mich damals auch dann darauf hingewieser ab wann ich mich an eine Hebamme wenden soll. Aber das ist vielleicht auch Regional sehr unterschiedlich ab wann man sich am besten an ne Hebamme wendet. Such dir doch mal ne Hebamme aus deiner Region raus und ruf einfach mal an, sie wird dir dann sicherlich was dazu sagen können.

Liebe Grüße von Stephie mit Ben-Luca an der Hand und #ei (7.SSW) unterm Herzen

Beitrag von anna.maja 28.03.11 - 11:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Mal ne doofe Frage, aber wie komme ich an den richtigen Kontakt also ich meine, dass ich mich schon für ein Krankenhaus entschieden habe, wenn ich auch noch in der Frühschwangerschaft bin und noch einiges passieren kann.

Möchte jedoch in einem bestimmten Krankenhaus entbinden. Kann ich da vor Ort anrufen und mich über Hebammen informieren oder über meine FÄ?

Also wie seid ihr die Sache angegangen die richtige Hebamme zu finden???

Danke!

LG