Südengland mit Kindern

Archiv des urbia-Forums Urlaub & Freizeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Urlaub & Freizeit

Urlaub am Meer oder Ferien auf dem Bauernhof, ein Wochenendausflug ins Grüne oder der Spieleabend zu Hause - hier gibt es Anregungen für alles, was das Leben noch schöner macht! Eine wertvolle Hilfe bei der Urlaubsvorbereitung sind übrigens unsere Urlaubs-Checklisten.

Beitrag von jasahe 28.03.11 - 11:44 Uhr

Hallo!

Wir fahren im Juli nach England mit unseren 12- und 3 jährigen Söhnen. Drei Tage London und dann fahren wir in Südengland rum. Bath, Bristol, Portsmouth, Dorchester....Wie ist es jetzt mit der Kinderfreundlichkeit der Briten. Mein Mann arbeitet zwar dort, weiß aber auch nicht viel drüber. Habe gelesen, dass es schwierig ist, am Abend mit den Kindern essen zu gehen, weil viele Lokale Kinder nicht gern sehen, bzw. wegen der Kombination Alkohol/Kinder bla bla. Natürlich wollen wir am Abend auch mit den Kindern essen gehen, kann ja nicht jedes mal schon um fünf Abend essen, weil wir später nicht mehr gern gesehen sind? Bitte um Infos von Erfahrenen und Kennern oder denen, die in GB leben?

Danke

J.

Beitrag von maupe 28.03.11 - 13:04 Uhr

Hi,

leider nur letztjährige Erfahrung aus Schottland und die war durchgehend gut. So oft waren wir nicht Essen (hatten ein Ferienhaus) aber wenn, dann war man dort sehr nett gegenüber unserem Sohn (10).

LG maupe

Beitrag von solania85 28.03.11 - 14:45 Uhr

Hi,

also eigentlich sind engländer schon kinderfreundlich- aber wie es halt so ist- hier gibts au leute wo lieber keine Kinder drum rum haben.

Wenn ihr abends essen geht z.B. in Pubs, dann schaut einfach, dass ihr das "zeitig" tut und nicht erst um 19 Uhr- dann gibts da auch keine Probleme.
Ich selber habe lange lange zeti in England gelebt und kann nur sagen, dass ich es meinen KIndern auch nicht antun wollen würde, wie die Engländer ein bier nach dem anderen kippen und dem entsprechend die leute drauf sind.

Ich hoffe, dass ihr nicht auf die Idee kommt, euren 3 jährigen noch im Buggy (ja sowas gibt es noch oft genug) durch London zu kutchieren. DA werdet ihr bald kapitulieren.

Bath ist ne tolle stadt- man kommt sich bissl vor wie im MIttelalter, sonst sollt man natürlich die ganzen Strandorte nicht verpassen.

Falls du mehr wissen willst, meld dich :)

LG solania

Beitrag von jasahe 28.03.11 - 19:26 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort! In London war ich schon oft, weil mein Mann dort arbeitet. Ich weiß dass es mit Buggy Horror wäre. Danke nochmals für den Tipp, auf die Idee würde ich eh nicht kommen.
Na klar machen wir die ganzen Strandorte - so gegen Ende wenn wir erschöpft sind von der Woche. Fahren aus London Richtung Bath über Avebury, haben Unterkunft in Bristol für ein paar Tage. Dann fahren wir nach Dorchester und erkunden von dort die Südküste. In Pubs würde ich jetzt am Abend eh nicht gehen, aber gehen andere Lokale wie Restaurants, Cafes oder so, wo man hauptsächlich essen kann?
Wie sieht es mit einem Afternoon Tee in einem nobleren Hotel aus? Ich mache mir keine Sorgen um das Benehmen meiner Kinder, eher ob das gerne gesehen wird?

Für Tipps bin ich immer dankbar.


LG J.

Beitrag von solania85 28.03.11 - 22:06 Uhr

Also meisnt du so Afternoon Tea im ritz etc? Muss ganz ehrlich sagen, dass ich das glaub mit kindern nicht machen würde :/ Mein Mann und ich waren ende februar zuletzt in London. Waren im Dorchester Hotel zum Afternoon tea und haben usn extra chick gemacht und wir haben uns sowas von uwohl und "nicht gern gesehen" gefühlt.

Also in anderen Restaurants seh ich da wenig Probleme. Grad Italienisch etc ist denk ich kein thema.

Ja das mitm Buggy ist echt ne sache- mein mann und ich haben immer wieder den Kopf geschüttelt wenn wir leute gesehen haben die da mit iheren kids im buggy rumgefahren sind. Wir selber sind absolute England bzw. London liebhaber- deswegen sind wir jetzt auch nochmal ne woche gewesen bevor unser Baby kommt, da wir vorerst nicht mehr dort sein werden.

Wünsch euch nen ganz tollen aufenthalt in südengland :)

Beitrag von aussiegirl600 28.03.11 - 19:20 Uhr

Im Allgemeinen sind die Briten kinderfreundlich.

Bei Restaurants ist es so: normale Restaurants, Pizzerien, Inder etc haben abends normal kein Problem mit Kindern. Bei PUBS kann das anders sein, weil man da nur rein darf wenn man volljährig ist. Es gibt aber in vielen Pubs Family Areas wo man mit Kindenr zum Essen reindarf.

Schön ist es übrigens im New Forest, da gibts wilde Ponies ;-) Und schaut mal am Anfang nach wo National Trust Häuser sind und ob sich evtl eine Fmailien-Mitgliedschaft lohnt.

Beitrag von jasahe 28.03.11 - 19:27 Uhr

Danke!

was sind National Trust Häuser?

Beitrag von aussiegirl600 29.03.11 - 10:13 Uhr

Der National Trust ist eine Organisation die historische Gebäude sowie besonders schöne Landschaften kauft (oder geschenkt bekommt), diese erhält und (gegen Gebühr) für Besucher öffnet.

Dazu gehören Burgen, Schlösser, Bauernhöfe, Minen, Mühlen, Pubs, Gärten, Küstenstreifen, Wälder...

Ihr werdet ja vermutlich in England keinen Strandurlaub machen ;-) Also schlussfolgere ich, dass ihr euch die Gegend anschaut. Und da macht es Sinn sich die Landkarte anzuschauen ob euch in eurer Gegend genug National Trust Sehenswürdigkeiten interessieren um eine Jahresmitgliedschaft abzuschließen. (http://www.nationaltrust.org.uk/main/w-vh/w-visits/w-beta-map.htm)

Ich war mit meinem Ex meistens so 2 Wochen in England und für uns hat es sich fast immer gelohnt. Wenn ihr vorher nachdenkt und die Mitgliedschaft online macht, dann wirds billiger.

Es gibt auch noch eine Konkurrenz-Organisation: English Heritage. (http://www.english-heritage.org.uk/daysout/properties/)

Wenn du Fragen hast, schreib mich gern an! Ich fahre seit inzwischen 10 Jahren regelmäßig nach England und lebe im Moment in Wales ;-)

Beitrag von jasahe 29.03.11 - 10:19 Uhr

Ok jetzt versteh ich; um Eintritte zu sparen! Ja das ist ein super Tipp. Wir legen zwar einen Strandtag ein, aber machen sicher keinen Strandurlaub!

Danke!

Beitrag von aussiegirl600 29.03.11 - 21:49 Uhr

Yup ;-)

Aber es lohnt sich echt im Voraus zu planen und mal zu rechnen. Nach meiner Schätzung müsst ihr aber "nur" in 3 oder 4 verschiedene Properties gehen damit sich die Jahresmitgliedschaft lohnt ;-)