Frage zum Öl für die Beikost!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von kleines-sternchen 28.03.11 - 12:50 Uhr

Huhu Mädels!

War heute im Bioladen und habe Gemüse gekauft. (Koche zum ersten Mal selbst).
Hab mir dort ein Baby-Beikost-Öl (von Holle) gekauft. Aber jetzt les ich das es kaltgepreßt ist.
Soll man nicht eigentlich kein kaltgepreßtes Öl nehmen? Es steht drauf das es nach dem 4 . Monat geeignet ist. Zutaten sind 50% Rapsöl, 45%Sonnenblumenöl und 5% Hanföl

Ich steh grad völlig aufm Schlauch. Warum soll man denn kein kaltgepreßtes nehmen?

LG kleines sternchen

Beitrag von kleines-sternchen 28.03.11 - 13:19 Uhr

Ach :-)
Meine Frage hat sich erledigt. Auf dem Öl hing ein Zettel mit der Erklärung.

Wen es interessiert:

Auswahl der Zutaten:Die Mischung aus hochwertigem Raps- und Sonnenblumenöl trägt zu einem optimalen Verhältnis von Omega-3- und Omega-6- Fettsäuren bei. Neben Raps- und Sonnenblumenöl sind 5% des wertvollen Hanfsamenöls enthalten. Dieses ist nicht nur reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, es zeichnet sich durch eine besondere Fettsäure, die enthaltene Gamma-Linolensäure aus. Gamma-Linolensäure kommt in der Natur nur selten vor, ist aber in Muttermilch vorhanden. Gamma-Linolensäure ist gut für die Haut und kann z.B. Neurodermitis positiv beeinflussen.

Kaltgepresst: die bessere Empfehlung ...In vielen Fällen wird zur Ergänzung der Babyernährung noch warmgepresstes und raffiniertes Öl empfohlen. Holle empfiehlt dagegen kaltgepresstes, nicht raffiniertes Öl.

- Warmpressung: Saatgut wird beim Pressen erhitzt, um eine maximale Ölausbeute zu erreichen. Die Wärme zerstört aber auch wichtige Nährstoffe.
* Raffination: hauptsächlich bei konventionellen Rohwaren zur Reinigung des Öls notwendig. Rückstände, wie Pestizide, Schwermetalle, Lösungsmittel werden dabei entfernt.
- Kaltpressung: schonendes Verfahren mit geringerer Ölausbeute, aber besserer Qualität des Öls. Wichtige Nährwerte bleiben erhalten

Beim Holle Bio Baby-Beikost-Öl können Rückstände vollständig ausgeschlossen werden. Das wird durch den biologischen Anbau und strenge Schadstoffkontrollen garantiert. Die Verwendung von kaltgepresstem und nicht raffiniertem Öl bei der Zubereitung von Babynahrung ist daher völlig unbedenklich und kann uneingeschränkt empfohlen werden. Durch die Kaltpressung bleiben mehr Vitamine, natürliche Farbstoffe und der ursprüngliche Geschmack des Öls erhalten.

Beitrag von zitronenscheibe 28.03.11 - 19:54 Uhr

Hey,cooler Tipp. Da spurte ich demnächst mal in den Bioladen!#winke