Kiga über Mittag? Bin unentschlossen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von pinklady666 28.03.11 - 12:56 Uhr

Hallo ihr Lieben

Ich hätte nie gedacht, dass so eine Frage ausgerechnet mal von mir kommt, aber nun merke ich mal wieder dass das eigene Kind nochmal was ganz anderes ist!

Es geht um meine Tochter.
Sie geht seit Mai letzten Jahres in den Kiga, ist von Anfang an ein Tageskind und hat sich auch immer schon wohl in ihrer Tagesgruppe gefühlt.
Anfangs war ich nur halbtags arbeiten, da habe ich sie zwischen 13 Uhr und 13.30 Uhr abgeholt.
Nach den Sommerferien wurde ich dann auf Vollzeit aufgestockt. In der Frühschichtwoche meines Mannes holte er sie um 14 Uhr ab, in seiner Mittagschichtwoche musste sie bis 17 Uhr bleiben.
So, nun bin ich wieder schwanger und seit Oktober im BV. Den Tagesplatz haben wir natürlich noch, ich habe sie lediglich bis auf weiteres vom Essen abgemeldet und hole sie seit dem mit den Regelkindern um 12 Uhr ab.
Ihre besten Freundinnen sind auch Regelkinder, sie machen immer gemeinsam Wettrennen zum Auto, spielen noch ein bißchen miteinander etc. Ich dachte es würde ihr gut tun.
Seit einiger Zeit nun äußert Marie allerdings den Wunsch wieder über Mittag im Kiga bleiben zu dürfen und auch dort zu essen.
Bei uns ist es mit dem Essen immer etwas "kompliziert". Dadurch dass mein Mann wechselschicht fährt essen wir eine Woche um 12 Uhr, die andere Woche um 14 Uhr. Gegen 12 Uhr hat Marie meist noch kein Hunger, wenn sie bis 14 Uhr warten muss muss sie immer noch was Kleines zwischendurch essen um es auszuhalten. Ich denke dieses "Durcheinander" ist der Hauptgrund warum sie lieber wieder im Kiga essen möchte.
Nun hadere ich mit mir.
Eigentlich will ich sie nicht länger als nötig im Kiga lassen. Bin ja auch froh über jede Minute mit ihr, solange wir noch zu dritt sind.
Professionell würde ich natürlich sagen "klar, wenn das Kind es will soll es bleiben".
Nur wie gesagt, das eigene Kind ist doch was ganz anderes, da zählt die Meinung, die andere Eltern von mir bekommen irgendwie nicht #schein

Auch wenn ich die Antwort selber schon kenne, brauche ich trotzdem nochmal nen kleinen Schubs in die richtige Richtung.
Also, was tun?
Kind wieder wie gewünscht über mittag lassen oder egoistisch sein und beharrlich um 12 Uhr abholen?

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von judith81 28.03.11 - 13:07 Uhr

Mein Mann würde jetzt sagen: abholen, Geld kann man sparen.
Ich sage: drin lassen, wenn es das möchte ...und du hast jetzt noch Zeit für dich und später dann für Felix ;-)
LG
Judith mit Johanna (*22.01.08) und Jonathan (*19.08.09)

Beitrag von pinklady666 28.03.11 - 13:13 Uhr

Hallo

#rofl "... abholen, Geld kann man sparen"
DAS kam von meinem auch als erstes.
Ich denke immer sie will ja und ich bin froh dass es ihr so gut dort gefällt.
Und dann kommt das schlechte Gewissen.
Ihre Erzieherin kann mir da auch keinen guten Rat geben. Wir haben mal zusammen gearbeitet und sie sagt auch "du weißt, was ich dir raten würde, aber als Mama spielen nochmal ganz andere Dinge mit". Recht hat sie!
Danke für deine Antwort.

Liebe Grüße

Beitrag von zwillinge2005 28.03.11 - 13:08 Uhr

Hallo,

Du solltest danach entscheiden, wie Euer Leben in Zukunft aussehen wird.

Wann wirst Du wieder arbeiten? Bleibst Du erstmal wieder mindestens ein Jahr zuhause - also gehst erst wieder im August 2012 oder 2013 arbeiten?

Dann brauchst Du nur noch einen Regelplatz und sparst Dir das Geld. Ausserdem ist es für die Kinder schön sich nach dem Mittagessen zu verabreden etc.

Regelmässige Essenzeiten machen schon Sinn, oder? Wenn zu sie um 12 aus dem Kiga abholst könnt Ihr doch um 12:30 Uhr essen. Kommt Dein Mann erst um 14 Uhr nach Hause - isst er halt anschliessend. Das wäre meinen Jungs auch zu spät.

Ich bezahle zu Zeit noch den 45 Stunden Platz - nutze ihn aber nicht.... Kann Ihn aber auch nicht "freigeben" - Vertrag ist bis zum Ende des Kigajahres - im September gehen die Zwillinge in die Schule.

Wir geniessen die Zeit lieber zuhause.

Beitrag von pinklady666 28.03.11 - 13:19 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort.
Ich werde direkt nach dem Mutterschutz wieder in den Job einsteigen, dann allerdings wieder nur halbtags. Felix kommt die erste Zeit mit, wird so mit knapp einem halben Jahr dann in die Einrichtung wechseln, in welcher auch Marie ist (Marie hatte ich zu lange dabei, ihr fiel der Wechseln sehr schwer, darum machen wir das diesmal anders). Darum hat sie auch noch den Tagesplatz.
Klar machen regelmäßige Essenszeiten sinn. Aber 12.30 Uhr ist für meinen Mann schon arg spät. Für Marie wäre 13 Uhr am Besten, dann hat sie schon richtig Hunger. Aber da jeden unter einen Hut zu bekommen ist sehr schwierig. Oder eher, wir machen es uns schwierig.

Liebe Grüße

Beitrag von buzzelmaus 28.03.11 - 13:12 Uhr

Hallo Bianca,

also ich sehe für Euch nur 2 Möglichkeiten:

1. Ihr esst mittags immer zur selben zeit, egal wann Papa heim kommt. Mal ißt papa mit und mal ißt er eben später.

2. Marie bleibt über Mittag in der KiTa und bekommt täglich zur selben Zeit dort ihr essen. Anschl. wird sie abgeholt - auch immer zur gleichen Zeit.

Da Emily schon seit sie 1,5 Jahre alt ist bis 17:00 Uhr betreut wird, finde ich eine 'Über-Mittag'-Betreuung eher positiv. Aber das muss jede Mama für sich entscheiden.

Ich denke auch, dass Eure kleinen auf Grund der immer wechselnden Abhol- und Essenszeiten recht verwiirt ist. Kinder sind in solchen Dinger sehr konservativ und wollen Regelmäßigkeit. Da gilt es einen Mittelweg zu finden.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von pinklady666 28.03.11 - 13:42 Uhr

Hallo Susanne

Danke für deine Antwort.
Ich denke ich werde sie wieder über Mittag lassen. Es ist ihr Wunsch und ab August wird sie eh wieder mitessen müssen.
Ich finde ehrlich gesagt auch die über Mittag Betreuung positiv, aber als Mama spielen da natürlich nicht ganz so rationale Dinge mit.

Liebe Grüße

Beitrag von acid-burnxx 28.03.11 - 13:21 Uhr

Ich wär auch für "drin lassen".

Grad wenn es sich doch anbietet und sie das auch möchte.
Meine ist auch ein Ganztagskind und manchmal,wenn ich frei hab und sie früher abholen möchte: Nööö Mama,ich du brauchst mich erst nach der Kaffepause abholen( die ist von ca 14.30 bis 15 Uhr).

Und wenn ich danach komm,ist sie meist immer noch gaaaaaar nicht fertig...muss unbedingt noch ein bissel Kaufladen spielen oder rutschen oder oder oder...... :)

Für sie ist es einfach (meistens) viel spannender im Kiga als zu Hause allein mit Mutti....

Beitrag von pinklady666 28.03.11 - 13:44 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort.
Genauso sah es bei uns auch aus, als ich noch arbeiten war.
Ich werde sie ab morgen wieder mitessen lassen.

Liebe Grüße

Beitrag von acid-burnxx 28.03.11 - 14:16 Uhr

Wird ihr bestimmt gefallen! #herzlich

Beitrag von anira 28.03.11 - 13:23 Uhr

Hallo,

Kinder lieben und brauchen das Regelmässige
und für sie wäre es sogar gut das sie immer bis 14uhr bleiben wurde
behalte es bei
genies die zeit für dich tu etwas damit dann der nachmittag 100pro deiner tochter gehört das besser als wenn du dann um 12:30 anfängst zu kochen oder da noch die geschirrspülmashcine machst oder oder oder;)

meine meinung;)

Beitrag von pinklady666 28.03.11 - 13:46 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort.
Ich werde sie über Mittag lassen und morgen mit ihrer Erzieherin absprechen wann ich sie dann abholen soll (normalerweise gehen sie nach dem Essen zum Schlafen, das hat Marie allerdings immer schon gehasst, das erspare ich ihr dann).

Liebe Grüße

Beitrag von lisasimpson 28.03.11 - 13:30 Uhr

wo ist denn das problem, wenn du sie statt um 12 uhr um 13 uhr holst?
dann hat sie gegessen und ihr habt trotzdem den ganzen nachmittag zusammen

lisasimpson

Beitrag von pinklady666 28.03.11 - 13:49 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort.
Das Problem habe ich auch noch nicht so ganz erkannt. Irgendwie streubt sich alles bei mir sie länger zu lassen. Es war immer so schön mit ihren Freundinnen den Wettlauf zu machen, noch ne Runde zu spielen (in Papas Mittagschichtwoche), die Gespräche mit den anderen Mamas (ich weiß, DAS ist sehr egoistisch von mir).
Ich werde sie ab morgen wieder über Mittag lassen.

Liebe Grüße

Beitrag von lisasimpson 28.03.11 - 14:16 Uhr

ich würd sie mittags mal ne woche wieder zum essen lassne und dan nsehen, wies euch allen damit geht.
ist das reibungsloser- dann beibehalten.
merkt ihr, daß euch was fehlt (gequatsche und wettrennen) dann ändert es wieder:)

und: mütter dürfen auch egoistisch sein!

lisasimpson

Beitrag von derhimmelmusswarten 28.03.11 - 13:36 Uhr

Ich würde sie auf jeden Fall dort essen lassen. So seid ihr als Eltern doch weitaus flexibler was das Essen angeht! Ich bin jetzt auch zu Hause und meine Tochter isst weiterhin im Kindergarten und das wird auch in jedem Fall so bleiben. Sie isst total schlecht daheim und braucht scheinbar die Gesellschaft anderer Kinder. Bei uns ist das Essen auch bezahlbar, frisch zubereitet und sieht lecker aus. Auch wenn unser 2. Kind da ist, wird sie bis nach dem Mittagessen bleiben und sollte sie den Wunsch äußern und irgendwann keinen Mittagsschlaf mehr brauchen, kann sie auch gern nachmittags noch länger als 13 Uhr bleiben. Warum denn auch nicht?!

Beitrag von pinklady666 28.03.11 - 13:51 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort.
Marie wird ab morgen auch wieder über Mittag bleiben.
Hab wirklich nur mal nen Schubs in die richtige Richtung gebraucht.
Ich weiß es ja eigentlich genau, gebe selber öfter solche Ratschläge. Aber als Mama spielen da Gefühle mit, die man nicht wirklich verstehen muss.

Liebe Grüße

Beitrag von sunflower.1976 28.03.11 - 14:00 Uhr

Hallo!

Mein großer Sohn isst sehr gerne im KiGa und ich lasse ihn drei Mal in der Woche dort essen, auch wenn es eigentlich gar nicht nötig ist. Mein kleiner Sohn möchte neuerdings auch dort essen weil er es toll findet, mit dem großen Bruder un seinen Freunden zusammen zu essen. Momentan isst er ein Mal in der Woche im KiGa, demnächst auch drei Mal, damit ich nicht so oft mittags zwei Mal hinfahren muss um meine Kinder nacheinander anzuholen.
Ich finde es prima, dass es beiden so viel Spaß macht und sie so mehr Kontakt zu Kindern aus anderen Gruppen bekommen.

LG Silvia