Lara-Su ist endlich da :-)))))) Vorsicht langer Bericht ;-)

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von babyzeit 28.03.11 - 13:15 Uhr

Hallo Ihr Lieben

und hier mein Geburtsbericht.

Viel Spaß beim lesen!!!!! :-)

Ich muss ein bisschen ausholen, da wir wirklich lange auf ein Baby warten mussten, genau 1 1/2 Jahre. Mein Mann und ich waren echt schon mega verzweifelt und haben gedacht das wird nie was. Und wie es dann immer so ist, dann wenn man es nicht erwartet kommt alles ganz anders.

Am 05.06.10 habe ich bei meiner Mutter, auf drängen meiner Schwester (da ich schon 5 Tage über war mit meiner Periode) ein SS-Test gemacht (diesen hatten wir zuvor im dm gekauft). Ich war der festen Überzeugung das ich gleich einen Negativ-Test in der Hand halten werde, da ich immer wieder mal ein paar Tage über der Zeit war, aber siehe da er war Positv.

Mein Mann und ich waren überglücklich :-)

Ab der 8. SSW fing der Alptraum an, ich habe mich immer nur übergeben müssen, morgens und abends und mir war dauer übel. Das war wirklich keine schöne Zeit und ich konnte mich auch gar nicht auf unser Baby freuen. Ein schöner Nebenefekt war ;-) das ich 5 Kilo abgenommen habe.

Ab der 16. SSW hatte ich die Übelkeit und das Erbrechen hinter mir. Es fingen die Rückenschmerzen/Ischias an. :-( Es war wirklich nicht schön!!!! Manchmal hatte ich echt schlechte Gedanken :-( sowas darf man nicht laut sagen, aber ich konnte wirklich nichts dafür....

In der 29. SSW hatte ich unerträgliche Schmerzen, wo ich darauf hin zum FA bin, da meine Ärztin nicht da war musste ich zur Vertretung, die sagte mir da ich zu viel Fruchtwasser hätte, hätte das Baby viel Platz zum strampeln, deshalb die Schmerzen!!! O.K., in dieser Nacht habe ich die Schmerzen ausgehalten in der nächste Nacht war es ein Alptraum und wir sind dann auch in der früh ins Krankenhaus, weil die Schmerzen einfach nicht mehr auszuhalten waren. Im KH angekommen zeigte das CTG Wehen an, ich war am Boden zerstört. Hätten wir noch ein bisschen länger gewartet, dann wäre das Baby gekommen meinte der Arzt.

Also 1 Woche lang Wehenhemmer. Nach einer Woche KH waren die Wehen weg und ich konnte wieder nach Hause!!!

Bei der nächsten Untersuchung hies es das wir ein großes Baby hätten und wenn es sich nicht bald nach unten dreht sollte ich mich schon mal auf einen Kaiserschnitt einstellen :-( Und wieder eine Enttäuschung, da ich eine normale Geburt wollte und keinen Kaiserschnitt. Ab da an wurde jede Untersuchung enttäuschend. Meine FA hat jedesmal eine zweite Messung vorgenommen, da Sie sicher gehen wollte das Sie auch richtig ausgerechnet und gemessen hatte. Sie sagte immer wieder, das die Maus so lange Beine hätte. Ich hab dann von anderen Müttern gehört, ich soll mir nichts aus diesen Errechnungen vom FA machen, weil am Ende es wahrscheinlich nicht so sein wird...bei einer Freundin von mir hies es, das Ihr Baby schon ein Gewicht von ca. 4000g hätte am Ende war Ihre Maus nur 3200g schwer.

Dann kam der errechnete ET, dies war der 06.02.2011 einen Tag nach meinem Geburtstag, ich war immer der festen Überzeugung die kleine würde viel früher kommen, aber dem war nicht so....bei der Besprechung im KH hies es ich soll in zwei Tagen kommen. Leider hatte sich auch dort nichts getan, MUMU zu und GH alles noch Bombenfest :-(.....

Dann am ET+3 war es soweit ich sollte meine erste Einleitung bekommen (wegen der größe des Kindes schon so früh die Einleitung), mein Mann und ich waren super aufgeregt weil wir jetzt wussten die Maus kommt jetzt in den nächsten Tagen...man hat uns gesagt so eine Einleitung kann schon mal bis zu drei Tage dauern...also war es jetzt nur noch eine Frage der Zeit....aber Pustekuchen, so schnell wie die Wehen kamen so schnell waren Sie auch wieder weg, also wurden wir nach vier Tagen Einleitung nach Hause geschickt...ich war am Boden zerstört und mit meinen Nerven am Ende...ich hab echt gedacht das darf nicht wahr sein, warum muss ausgerechnet bei mir immer alles so anders sein....

Nach gefühlten Tausend Tagen (dreit Tage später) sollten wir zur zweiten Einleitung...Die Hebammen im Kreissall kannten mich alle schon, ich sollte alle zwei Stunden zum CTG sogar in der Nacht...die eine Hebamme meinte, diesmal gibt es kein Entkommen egal wie, die kleine wird kommen....irgendwie dachte ich mir, die Hebamme sagt das um mich zu beruhigen...aber ich war der festen Überzeugung das wird wieder nichts....

An dieser Stelle muss ich auch ein ganz großes Lob an meinen Mann Deniz ausprechen, der arme war die ganze Zeit an meiner Seite, er hat mich wirklicht nicht eine Sekunde aus den Augen gelassen....seinen Urlaub der eigentlich für nach der Geburt gedacht war, hat er nur im KH verbracht, es wusste ja keiner das sich die kleine zwei Wochen Zeit lässt :-(

15.02.2011
Einleitung die Zweite...11 Uhr die erste Tablette, vier Stunden später die Zweite...ganz leichte Wehen, aber nicht Geburtsreif.

In der Nacht hatte ich dann schon etwas stärker Wehen, konnte diese aber sehr gut veratmen. Meine Bettnachbarin die Ihr Baby schon hatte hat mir tolle Tipps zur Entspannung gegeben. Am Anfang fand ich meine Bettnachbarin doof, weil Sie schon Ihr Baby hatte und ich immer noch am am kämpfen war, aber ich glaube das ist die Taktik vom KH, noch Schwangere werden extra mit Mütter in ein Zimmer gesteckt damit Sie sehen wozu es sich lohnt zu kämpfen, im nachhinein fand ich meine Kolumbianische Bettnachbarin ganz cool. Sie hatte Ihr viertes Baby zur Welt gebracht und hat mir immer wieder tolle Tipps gegeben. Danke Guadelupe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

16.02.2011
Einleitung diesmal mit Gel...das hat eingeschlagen wie eine Rakete zum Abend hin wurden meine Wehen immer Stärker und die Hebammen die ich mittlerweile wirklich schon alle kennengelernt hatte, hatten Mitleid ohne Ende mit mir...ich wurde immer wieder von Hebammen angesprochen, wie toll ich das machen würde und das ich das ganz gut aushalten würde, weil viele schon nach der ersten Einleitung einen Kaiserschnitt wollen. Immer wieder habe ich von neu Mut gefasst und gebetet das ich das alles auch ohne Kaiserschnitt überstehen könnte!!!!!

Mittlerweile war es 23 Uhr und meine Wehen war schon richtig stark, die Hebamme meinte das ich nicht mehr aufs Zimmer muss, also wurde ich im größten uns schönsten Kreissall einquatiert. Meine Hebamme war ein Traum, Sie war so lieb und hat mich bis zum Schichtwechsel so toll unterstütz!!!!! Ich hoffe, sollte ich doch noch ein zweites Kind bekommen das Sie nochmal dabei sein kann!!!! Vielen Dank Michaela!!!!!!!!!!!!!

In dieser Nacht war ausser mir im Kreissall niemand, deshalb war die ganze Nacht Hebamme Michaela an meiner Seite und wir haben zwischen den Wehenpausen uns gut unterhalten können, mein Mann war schon so aufgeregt das es alle 10 min. zum Rauchen raus gegangen ist....Mittlerweile war es der 17.02.2011, 04:00 Uhr morgens und meine Kräfte hatten mich im Stich gelassen, ich konnte nicht mehr und für mich stand fest es muss eine PDA her.

Die PDA konnte erst im vierten Anlauf gelegt werden, wäre ja auch ein Wunder gewesen wenn es beim ersten Mal gleich geklappt hätte!!!! Aber danach war es wie ein Segen, keine Schmerzen mehr und ich konnte endlich schlafen!!!!! Durch die ständige Kontrolle der Hebamme wurde ich zwar immer wieder aus dem Schlaf gerissen, aber das war mir egal, ich habe auch während den Untersuchen alles über mich ergehen lassen und konnte dazwischen immer einschlafen :-)))))))

17.02.2011, 7:00 Uhr
Schichtwechel, Hebamme Michaela hat sich noch ganz nett bei mir verabschiedet und hat mir noch alles Gute gewünscht...ich wollte losheulen als Sie mir gesagt hat das Sie jetzt geht und Ihre Kollegin übernimmt, aber Hebamme Denise kannte ich von den Tagen zuvor noch vom CTG's schreiben und die war auch eine ganz Liebe!!!!! Ich war wirklich so überglücklich das ich soooooo tolle Hebammen hatte, weil ich immer bei anderen Geburtsberichten von grausamen Hebammen und nicht so tolle Hebammen gelesen hatte. Ich hatte zuvor noch tausend Stossgebete in den Himmel geschickt, dass wenn ich Entbinde dann bitte mit einer netten Hebamme und meine Gebete wurden erhört :-)))))

Hebamme Denise hatte um 8:00 Uhr den PDA-Zugang ausgeschaltet, damit die Geburt in Gang kommt, mittlerweile ist bei mir auch die Fruchtblase aufgegangen ohne das ich was gemerkt habe, ich hatte dieses berüchtigte platzen der Fruchtblase gar nicht gemerkt. Zwischenzeitlich wurde dann bei mir auch mehrmals die Blase gelehrt, was ich beim erstenmal als sehr unangenehm empfannd aber dann beim zweiten und dritten Mal spürte ich nichts mehr durch die PDA. Mittlerweile spürte ich schon wieder leichte wehen in der linken Bauchhälfte und hoffte das diese nicht zunahmen. Gott sei Dank haben die Wehen nicht zugenommen gehabt, aber dafür fingen die Presswehen an. Der MUMU war da schon 6cm auf, die Hebamme meinte das dauert noch bis die kleine kommt, aber da sollte Sie nicht recht behalten, innerhalb von noch nicht mal einer 1/2 Stunde war der MUMU komplett auf. Die Hebamme war erstaunt, Sie meinte dann Sie müsse jetzt nochmal kurz raus und dann bleibt Sie bis die kleine kommt.

In der Zeit, fühlten sich die Wehen an als müsste ich gaaaaanz dringend aufs Klo aber das sollte ja auch so sein, ich war so erleichtert das diese Wehen nicht so schlimm waren, ich hatte Sie mir wirklich schlimmer vorgestellt...nach ca. 10 min. kam Hebamme Denise wieder zu uns Sie meinte dann es wäre soweit und ich solle doch anfangen zu pressen, es fühlte sich an als würde ich jetzt gleich mein geschäftchen auf dem Bett machen, aber das waren Pressenwehen...nach gefühlten 100 Presswehen (es waren nur vier Presswehen) ist die kleine gekommen (Uhrzeit 11:23 Uhr) als das Köpfchen draussen war, hatte ich zwar für einen Moment das Gefühl es würde mich innerlich zerreissen und ich war der festen Überzeugung das ich einen Dammschnitt bekommen habe, aber das ging in diesem Moment so schnell da hörte man auch die Schreie der kleinen Maus, mein Mann und ich waren überglücklich. Die kleine wurde mir auf die Brust gelegt und wir konnten uns erst mal ganz in Ruhe kennenlernen. Deniz hat dann ganz stolz die Nabelschnurr abgeschnitten und ich wurde noch auf Blessuren untersucht, ich hatte nur einen Scheidenriss und wurde an drei stellen genäht, also nichts schlimmes...das nähen war auch gar nicht schlimm, aus welchen Gründen auch ich hatte davor am meisten Angst. Die Ärztin meinte ich hatte echt Glück das ich sonst keine anderen Blessuren davon getragen hätte, weil unsere Maus war echt ein großes Mädchen.

Sie hatte ein Gewicht von 4500g, KU 38 und 56 cm groß. Also hätte meine Ärztin immer richtig gelegen, weil Sie hatte Sie zum Ende hin auf 4550 geschätzt :-/

Heute ist meine Maus 40 Tage alt und Sie ist so ein liebes Mädchen #baby.

Sorry, das es mein Bericht so lang geworden ist, aber ich hoffe Ihr hattet Spaß beim lesen...

wünsche allen anderen noch ein tolle Geburt... #winke #winke

Derya und Lara-Su #verliebt #verliebt

Beitrag von supersand 28.03.11 - 14:25 Uhr

#fest #fest #fest Herzlichen Glückwunsch zu Eurer kleinen Maus! #fest #fest #fest

Dein Bericht war sehr schön zu lesen. Mann, Du hast ja wirklich einige Strapazen hinter Dir! Aber nun ist es geschafft und ihr könnt den Frühling zusammen geniessen!

Alles Gute für Euch!

Sandra #winke

Beitrag von stefannette 28.03.11 - 14:35 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!! Mensch,da hast Du aber einen großen Kopf dadurch gepresst. Toll,das alles gut gegangen ist!!

Beitrag von bubi1981 29.03.11 - 09:46 Uhr

Hallöchen Derya,

jaa dein Bericht war seeehhhrrrr laaaaaaaaaannnnnnnnnnggggggg,

aber wunderbar zu lesen. Du hast echt einiges durchgemacht, aber es hat sich ja gelohnt!!

Viel Spaß wünsche ich euch dreien.

LG bubi1981 mit Gizem 6J und boy inside 23SSW

Beitrag von meerstern7 29.03.11 - 21:33 Uhr

#herzlich Glückwunsch und alles Gute für Euch#winke!!!

Das ist ein sehr toller Bericht!

Liebe Grüße und #liebdrueck
Meerstern

Beitrag von sommertraum0884 06.04.11 - 22:20 Uhr

Hat es einen grund warum sie nun larasu heisst?? (habe bewusst den strich weggelassen denn so wird es ja nun ausgesprochen)

Beitrag von babyzeit 14.04.11 - 17:37 Uhr

@sommergtraum0884

Meine Lara-Su wird mit Bindestrich geschrieben!!! Ist nun mal so!!!!!!!!!!!!!!!