Wie geht ihr mit euren Männern um, auf dem Weg zur Kiwu Klinik???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von sunny14.09. 28.03.11 - 13:19 Uhr

Hey "Mädels" ,

Kennt auch Ihr das "Problem" Euer Partner is zwar bereit "diesen Weg" mit Euch zugehen, doch hat er kaum das Bedürfnis sich diesbezüglich mitzuteilen. Jeden Schritt leiten wir Mädels ein u jede Meinung zum Thema müssen wir ihnen aus die Nase ziehen. Auch hier schreiben nur Frauen zum Thema Kiwu.

Ich denke ma es gibt genug Frauen hier denen dies auch belastet u haben vielleicht Lust sich auch ma darüber auszutauschen?

Meine Frage nu: Wie geht ihr damit um?

Lieben Gruß die Sunny

Beitrag von falca 28.03.11 - 13:29 Uhr

Hallo Sunny,

ich frag' meinen Schatz immer wieder, wie's im geht, was er dazu meint etc. Je mehr ich in frage, desto öfters spricht er jetzt auch von sich aus über das Thema bzw. wenn ihn was belastet.

Bis jetzt komme ich mit dem ganzen KiWu noch gut zurecht. Morgen habe ich meine 1. PU und bis jetzt hielten sich die Stimmungsschwankungen in Grenzen.

LG Falca

Beitrag von shiningstar 28.03.11 - 13:29 Uhr

Da ich weiß, dass mein Mann ein "emotions-legatheniker" ist ;-), habe ich mich immer mit den Mädels bei Urbia ausgetauscht.
Wenn ich mal aber das Bedürfnis hatte, mit meinem Mann drüber zu reden, hat das aber auch fast immer geklappt.

Im nachhinein muss ich sagen, dass uns dieser Weg viel enger zusammen geschweißt hat. Er geht jetzt viel offener mit künstlicher Befruchtung usw. um...

Beitrag von sesa26 28.03.11 - 17:18 Uhr

Ich kenne das auch gut. Meiner redet auch nicht so viel, aber ich merke ganz oft, wie nah ihm das geht und wie stark auch sein Wunsch ist, dass es bald klappt. Er kann sich halt nicht so mitteilen. Bzw. manchmal versucht er einfach "stark" zu sein um mich zu stützen, weil es mir einfach nicht so gut geht in der Behandlung. Für die Männer ist es, glaube ich, auch sehr schwer nichts machen zu können. Die ganze Behandlung, die Hormone die US, die PU usw.... alles müssen wir machen und sie können nur zugucken und versuchen uns zu stützen. Ich denke, dass das auch nicht gerade einfach ist.
Meiner hat das auch schon mal gesagt, aber die Kerlchens sind da einfach bisschen pragmatischer. Wenn man grad nix machen kann, außer auf den nächsten Termin zu warten, braucht man sich auch nicht weiter damit beschäftigen. Ich hab auch manchmal Tage, an denen ich damit nicht so super umgehen kann, dann platzt es schon mal aus mir raus, aber meistens verstehe ich ihn ganz gut und beneide ihn auch manchmal ein bisschen um sein ruhiges Gemüt. ;-)

Beitrag von sanni2105 28.03.11 - 22:46 Uhr

ich kann mich über meinen mann gar nicht "beschweren" wir reden offen über alles was das thema kiwu betrifft, er ist auch immer mit dabei und möchte das auch so. er sagt das ich das nicht alleine durchmachen muss. dafür bin ich meinem schatz auch seeeeeehr dankbar.

Beitrag von sunny14.09. 30.03.11 - 08:37 Uhr

Danke für eure antworten!

Lg die sunny