ist meine eifersucht normal?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von cybermutti 28.03.11 - 13:25 Uhr

hallo erstmaL

ist das normal wen ich eiferüchtig bin nur wen mein freund mit einer guten freundin schreibt?
wen ich arbeiten bin und mein freund zuhause ist ,ist er immer im internet und schreibt mit einer "guten freunden" er sagt immer das er sie von früher kennt.....ich bin auch schon richtig verärgert und könnte heuLen.!!
aber sie weiss ganz schön viel von ihn,und ich lese auch immer bei den status von ihn das sie viel schreiben und das halt privat auch.,und das mag ich enfach nicht !er weiss das auch das ich darauf eifersüchtig bin aber er versteht das nicht!!
letzes wochenende war ich auch bei ihn zuhause ich hab mir schon überlegt ob ich sein compter durchsuchen soll,aber das mach ich nicht das ist doch schon fiess oder??
er will es auch gar nicht das ich mit andere schreibe,das tu ich auch nicht weil ich das nicht will ich bin ja glücklich mit ihn.

ist es normal das ich so eifersüchtig bin?

würde mich auf antworten freuen... :-)

Beitrag von elofant 28.03.11 - 13:30 Uhr

Der Genitiv ist dem Dativ sein Tod. Wirklich!

Beitrag von goethes-erbin 28.03.11 - 14:42 Uhr

Wenn es "ihn" doch gefallen tut!;-)

Beitrag von elofant 28.03.11 - 14:50 Uhr

tut tut #huepf

Beitrag von goethes-erbin 28.03.11 - 14:53 Uhr

#ole

Beitrag von mauseannie 28.03.11 - 14:51 Uhr

Ich hab auch grad Augenkrebs bekommen.

Beitrag von josili0208 28.03.11 - 16:37 Uhr

Nu mach ma aus eine Mücke kein Elefant. Also wirklich!

Beitrag von elofant 28.03.11 - 19:51 Uhr

Das heißt "aus eineR Mücke"!




Und wieder klug geschissen.... #freu

Beitrag von josili0208 29.03.11 - 00:56 Uhr

Das war Absicht Du Klugscheisser! Der komplette Satz ist falsch :-p

Beitrag von marionr1 28.03.11 - 17:45 Uhr

#huepf

Beitrag von juju0980 28.03.11 - 13:30 Uhr

Meine Güte, wie viele Menschen leben eigentlich nur noch mit und im Computer? Ich liebe meinen Computer und ich liebe mein Internet - und trotzdem hätte ich jetzt weder Zeit noch Lust dazu mit jemandem lange zu chatten. Aber gut, das muss jeder für sich wissen, ich geh gleich lieber mit den Hunden raus und genieße die Sonne.

Ein klitzekleines bißchen Eifersucht gehört ja vielleicht schon dazu - wer sehr eifersüchtig ist hat meiner Meinung nach ein Problem mit dem Selbstwertgefühl!

Ich war genau ein einziges Mal richtig eifersüchtig - und das mit guten Grund. Nicht, dass ich betrogen worden wäre, aber die andere hätte das gerne gehabt und Männe hats nicht geschnallt - der stand sowas von auf der langen Leitung - bis sie es ihm irgendwann ins Gesicht gesagt hat.

Beitrag von haarerauf 28.03.11 - 15:16 Uhr

Es ist nicht normal so eifersüchtig zu sein wenn er nur mit ihr schreibt.

Aber vielleicht stört ihn ja Deine Ausdrucksweise und bei ihr genießt er normale Konversation.

LG

Beitrag von mimo 28.03.11 - 15:48 Uhr

Hallo,

also für mich bist Du völlig normal. Nur der Rest der menschheit nicht. Viele begreifen einfach nicht was Beziehung heisst. Da sind zwei Menschen die einen Kreis bilden und beide müssen diese Beziehung schützen in dem sie den kreis geschlossen halten.

Wenn ich einen Partner habe muss er auch mein bester Freund sein. Und wenn er etwas zu bereden hat kann er das mit mir tun. Alles andere ist bullshit. UUUUUnd bringt Disharmonie in die Beziehung. Mittlerweile finde ich es ja wirklich anmassend den Menschen den Buhmann zuzuschieben die eigentlich normal reagieren. Nämlich eifersüchtig.!!!!

Vielleicht solltest Du Dir einen imaginären Freund suchen so dass er es mitbekommt mal schauen ob dann seine Toleranz auch noch so gross ist.

Und ich frage mich wozu brauche ich dann eine Beziehung wenn ich doch sowieso alles mit den besten "Freunden" bespreche. Dann sollen sie doch Single bleiben.

Lass Dich nicht wirr machen. Nicht Du bist unnormal sondern die Welt. Wir haben alle den Respekt und die Moral verloren. Wir leben hier in einem Sodom und Gomorrah .

Alles Liebe

Mimo

Beitrag von juju0980 28.03.11 - 16:05 Uhr

Natürlich muss eine Partnerschaft einen Kreis bilden - aber mein Partner ist mein Partner und mein bester Freund ist mein bester Freund. Was würd ich nur ohne meinen besten Freund machen, den ich seit 20 Jahren in fast jeder Lebenslage kenne? Den ich auch mal um Rat fragen kann wenns drum geht "wie Männer ticken"? Mir würde ganz schön was fehlen!

Nichtsdestotrotz bilde ich mit meinem Partner einen Kreis, in dem wir auch miteinander über alles sprechen - chatten tututututuuuuut ;-) mein Partner nicht, die Gespräche, die er mit 2 sehr engen Freundinnen führt gönne ich ihm von Herzen, denn auch manchmal ist die Sicht einer "neutralen" weiblichen Person hilfreich und bereichernd für ihn und für die Beziehung.

Ich fände es sehr befremdlich, wenn mein Partner sich beschweren würde, weil ich mit meinem besten Freund telefoniere oder mich mit ihm (auch alleine treffe) - wir sind da eher altmodisch in unserer Wahl der Kommunikation :-p

Kennt er diese Person nur übers Internet würde ich an seiner und ihrer Stelle über meine Definition von "Freund" nachdenken und mir erst recht keine Gedanken machen.

Beitrag von schnee-weisschen 28.03.11 - 18:45 Uhr

Hey,

das hast Du toll geschrieben.
Ich sehe es genauso.

Wenn mein Mann nicht auch mein Freund ist und nicht entsprechend mit mir spricht, bestehen Defizite, die hier durch andere Personen kompensiert werden, anstatt das Problem zwischen den Partnern zu klären.

Viele Leute (gerade hier) arrangieren sich innerhalb der Beziehung auch einfach und stellen es alibimäßig dann als Nonplusultra und nicht anders gewollt hin.
Da wird es toleriert, dass der Partner fremdgeht (ist ja schließlich nur Sex, nicht Liebe), zwei bis drei weibliche Freundinnen kann er dann auch gleich haben, mit denen er rein platonisch verkehrt, ect. pp., und die selben zweifelhaften Privilegien hätte man dann bitte auch gerne gleich für sich selbst.

Das ist für mich keine Beziehung, sondern eine Art Arbeitsgemeinschaft (wo es darum geht, Mietkosten zu sparen, Kinder aufzuziehen, oder gemeinsam Geld zu erwirtschaften, Steuervergünstigungen innerhalb einer Ehe inklusive).

Und dann kommt "Wir lieben uns" #rofl
In Klammern: Vögeln aber fremd, haben diverse beste Freunde/innen des anderen Geschlechts und brauchen täglich neue Sex-Kicks, um die Person an der Seite überhaupt noch ertragen zu können.

Wie arm die ganze Sache ist, fällt irgendwann auch gar nicht mehr auf. Da greift dann der integrierte Beziehungs-Weichzeichner, und man glaubt es selbst.

LG

sw

Beitrag von sneukje 28.03.11 - 21:27 Uhr

"In Klammern: Vögeln aber fremd, haben diverse beste Freunde/innen des anderen Geschlechts und brauchen täglich neue Sex-Kicks, um die Person an der Seite überhaupt noch ertragen zu können. "

Was ist das denn für ein Blödsinn.
Soll ich also, wenn ich in einer ernsthaften Beziehung bin meine komplette Vergangenheit, sofern das andere Geschlecht darin vorkommt, löschen?

Ich habe auch einen besten Freund. Wir kennen uns aus der Schulzeit.
Auch mit unserem Nachbarn (Sandkastenfreund meines Freundes) z.B. verstehe ich mich sehr gut.

Ich weiß ja echt nicht was ihr für miese Erfahrungen gemacht habt, btw. betrogen wurde ich in vorangegangenen Beziehungen auch schon, aber nur weil man gegengeschlechtliche Freunde und vielleicht einen besten Freund/beste Freundin hat, heißt das doch nicht im Umkehrschluss, dass fremdgegangen wird, oder neue Sex-Kicks gesucht werden.

Ich bespreche trotzdem alles mit meinem Partner und er mit mir. Teilweise bin ich sogar heute mit weiblichen Freunden von ihm befreundet und umgekehrt. Das nennt man Freundeskreis. Den gibt es nämlich auch noch, nicht nur den partnerschaftlichen.

Wenn diese Lebensweise für beide Parteien ok ist, gut bitte. Aber ich würde mich arg "beschnitten" fühlen.

Gruß

Beitrag von sneukje 28.03.11 - 21:28 Uhr

Edit: Sollte es sich um sogenannte Freunde, die man seit kurzem aus dem Inet kennt handeln, und der Kontakt wäre täglich, wäre ich auch etwas unentspannt. Aber das ist zumindest bei uns nicht der Fall.

Beitrag von lagefrau78 28.03.11 - 21:18 Uhr

"also für mich bist Du völlig normal. Nur der Rest der menschheit nicht."

Naja, also wenn der Rest der Menschheit im Unterschied zu einem selbst nicht normal ist, sollte man mal über seine Wahrnehmung und die eigenen Normen nachdenken, findest Du nicht...?

"Wenn ich einen Partner habe muss er auch mein bester Freund sein. Und wenn er etwas zu bereden hat kann er das mit mir tun."

Wenn ich bei Eingehen einer Beziehung einen derartigen Knebelvertrag unterschreiben müsste, hätte ich wohl keine. #schock Das kann doch nicht Dein Ernst sein! Mit Schrecken habe ich gerade Deiner VK entnommen, dass Du schon erwachsen bist - mein Tip wäre 14 gewesen!
Was machst Du denn so mit existenten Freundschaften, wenn Du eine Beziehung anfängst? Kündigst Du alle auf? Oder hast Du keine Freunde? Oder keine Beziehung? Beides würde mich nicht wundern...
Ich verzichte jetzt mal darauf, Dir so Dinge wie soziales Leben, Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Respekt etc. erklären zu wollen, das würde zu weit führen, glaube ich.

Ich bin dann wohl so eine zutiefst amoralische Person, die sämtliche Werte sowie Respekt, Stolz und Ehre ihrem persönlichen Sodom und Gomorrha geopfert hat. Ich habe nämlich sehr gute Freunde, männlich und weiblich. Aber weißte was? Ich bin glücklich in meiner verkommenen Beziehung. Seit 10 Jahren. Ohne Fremdgehen. Und jetzt kommen Sie.

Mann, mann, mann...

Beitrag von gh1954 28.03.11 - 21:30 Uhr

#pro#pro#pro

Beitrag von lagefrau78 28.03.11 - 21:33 Uhr

Danke. :-)

Also mal ernsthaft - das geht doch gar nicht, oder...?

Beitrag von gh1954 28.03.11 - 21:35 Uhr

Nein, das geht nicht. Dieses übertriebene Moralisieren ist für mich genauso schlimm wie extreme Ausschweifung.

Beitrag von lagefrau78 28.03.11 - 21:38 Uhr

Ich denke, da sind wir uns einig. :-)

Beitrag von gh1954 28.03.11 - 21:29 Uhr

>>>Wir haben alle den Respekt und die Moral verloren. Wir leben hier in einem Sodom und Gomorrah . <<<

Muss ja hoch hergehen in deinem Leben....

Beitrag von schnee-weisschen 28.03.11 - 21:58 Uhr

Ich übersetze an dieser Stelle mal...

"Wenn Du noch keinen Gruppensex und diverse Affären hattest, wenn Du lieber mit anderen sprichst, als mit Deinem Partner, wenn Du es nicht normal findest, dass Dein Mann wild ornanierend durch den Garten rennt und wenn Du Dich nicht umgehend scheiden lassen würdest, wenn er bemängelt, dass das Essen nicht ausreichend gewürzt ist, bist Du echt spießig und nicht up-to-date."

#aha

Auf diese "Erfahrungswerte" verzichte ich für meinen Teil echt gerne.

Beitrag von asimbonanga 28.03.11 - 22:03 Uhr

Wenn man natürlich urbia Threads als Maßstab nimmt............

ansonsten finde ich dieses ausschließlich mit dem Partner befreundet sein, Lebens fremd und recht arm was soziale Kontakte betrifft