mit zwei Kindern, wie Rythmus ??????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ignisessen 28.03.11 - 14:06 Uhr

Hallo ihr lieben Muttis !!!#winke

Ich hab jetzt meinen zweite Tochter gekriegt. Sie ist jetzt fünf Wochen alt. Ich bin so ein bisschen überfordert, wie das am besten mit dem Rythmus der Kleinen zu machen ist.#schwitz Ich muss sie ja meiner Großen anpassen, die halt morgens auch schon bis mittags in die Kita geht. Dann macht sie mittagsschlaf und Nachmittags muss ich halt meine Aufmerksamkeit meiner Großen widmen.

Soll ich sie wecken oder lieber schlafen lassen um sie anzupassen ?
Wenn die Beiden gleichzeitig wach sind, ist das ordentlich stress, da die Große extrem eifersüchtig ist. Aber die Kleine ständig von der Großen fern zu halten find ich auch nicht richtig.
Ach ich weiß echt nicht so recht wie ich das lösen soll.

Lg ignisessen mit Joy und Anny an der Hand#verliebt

Beitrag von magnoona 28.03.11 - 14:14 Uhr

bei uns ist es so, dass sich der Kleine oft nach dem Großen richten muss. Der Kleine schläft, wenn ich den Großen in den Kiga bringe und auch, wenn ich ihn abhole. Dann bleiben wir erstmal draussen, der Kleine schläft ja dann, so habe ich exclusivzeit für den Großen. Dann wirds stressig, wenn wir heimkommen, beide wach und müde, essen, Bad, Bett. Entstressen lässt sich das nicht, aber da muss man durch, ansonsten spielt sich der Rest ein...

Beitrag von kikiy 28.03.11 - 14:16 Uhr

Hallo!

Ich habe meine Kinder beide zu Hause, der Große kommt erst im Sommer in den Kindergarten.Bei uns war es so dass sich die Kleine mittlerweile an die Schlafenzeiten des Großen angepasst hat. Wenn sie am Vormittag oder Nachmittag müde wird,schläft sie unterwegs einfach.Als sie noch kleiner war, hat sie einfach in der Trage geschlafen,wenn sie müde war. Ich würde versuchen die Kinder dann schlafen zu lassen wenn sie müde sind. Ich finde es hat lange gedauert, bis in allem ein wenig Routine drin ist (die Kleine wird jetzt 10Monate), nicht nur beim Schlafen, es verändert ja die ganze Familie gründlich,wenn ein neues Kind kommt. Natürlich kannst du es nicht verhindern dass beide gleichzeitig wach sind, es ist auch besser so,umso leichter werdet ihr mit der Eifersucht fertig, je besser die Große dran gewöhnt ist.

Also es gibt kein Rezept. Ihr müsst euch Zeit lassen,damit sich alles einspielen kann!

Beitrag von mayaluzia 28.03.11 - 14:29 Uhr

Hallo frischegackene Zweifach-Mama!

Also ich hab drei Kinder (7, 2, 11Wochen) und mache das so: Wenn ich unbedingt zu einer bestimmten Zeit los muss (zb die Große zur Schule bringen), dann müssen die Kleinen halt mit!! Under Baby wird dann ganz sanft umgebettet in den Autositz! Ich kann ihn ja nicht allein zuhause lassen! Also wecke ich ihn im Zweifel auf!! Genauso die Mittlere, die muss auch morgens früh aufstehen und mit zur Schule!
Geht es allerdings um flexible Sachen, wie einkaufen, Spielplatz, Spaziergang, dann gehe ich erst los, wenn unser Baby versorgt (satt) ist oder die Mittlere ihren Mittagschlaf beendet hat!
Bei mehreren Kindern muss man halt versuchen, einen Mittelweg zu finden, mit dem alle einigermaßen zufrieden sind!!
So muss deine Große auch lernen, dass sie mal warten muss, wenn ihre Schwester erst versorgt werden muss! Für die Kliene sollte es eigentlich kein Problem sein, keinen so gaanz festen Rythmus zu haben!! Sie ist ja auch noch sehr klein!!!! Mit der Zeit spielt sich das alles ein!!
Nachmittags könntest du das Baby doch ins Tragetuch packen und dann zusammen mit deiner Gr0ßen was unternehmen oder spielen!! So lernt die Große, dass du auch für sie da bist und ihr Spass haben könnt, obwohl die Kliene dabei ist!! Voneinander fernhalten würde ich die beiden auf gar keinen Fall!!! Dadurch wird´s mit der Eifersucht nicht besser! Die Kleine ist jetzt da und damit muss die Große sich abfinden!!!

Keine Angst! Die ersten Wochen sind hart, aber mit der Zeit regelt sich vieles von allein!!

LG

Beitrag von piccolina2002 28.03.11 - 14:36 Uhr

Hallo

Ich kenne das ein wenig unsere Tochter ist jetzt 10 Wochen und unser Sohn 2 Jahre 3 Wochen die 2 Großen von uns sind schon etwas verständlicher und daher lasse ich sie aus vor.
Aber unser Sohn war auch sehr Eifersüchtig manchmal immer noch und wenn ich dann die kleine hab liegen lassen auf dem Sofa dann kam er sofort und hat mich nicht mehr los gelassen auch wenn sie weinte.
Wir hatten noch ein paar Puppen von unserer großen die wurden dann zum Baby unseres Sohnes umfunktioniert. Also wenn ich mich um die kleien kümmern muß muß er sein Baby auch Milch geben oder wickeln oder baden .
Er geht noch nicht in die Kita erst ab August bin dann aber auch froh drum.
Zum glück den mittag schlaf machen beide fast gleich und ich habe dann immer ien wenig Zeit für mich und dem Haushalt.

Naja ich hoffe du findest auch einen guten weg.

Viele Grüß #winke

Beitrag von chaos-delight 28.03.11 - 14:36 Uhr

Hallo,

ich habe auch eine ganze Weile gebraucht, bis ich meine 4-jährige und meinen kleinen (9 Wochen alt) "unter einen Hut" bringen konnte.

Bei uns läuft es jetzt folgendermaßen:

Zur Kindergartenbring- bzw. -abholzeit der Großen wecke ich den Kleinen.
Meist ca. 20 Min vorher - so schaffe ich wickeln und stillen bequem.
Wenn wir dann wieder nach Hause kommen schläft der Kleine meist. Er ist satt und sauber und im Tragetuch schön eingeschlafen.

Vormittags schmeiße ich meinen Haushalt, damit ich Nachmittags Luft habe.

Wenn der Kleine wach ist, bespaße ich beide gleichzeitig.
Beispiel: die Große soll baden, der Kleine ist aber wach - dann liegt der Kleine im Bad auf dem Teppich und erzählt sich was und ich bade die Große.
Wenn ich stille, beschäftigt sich die Große allein. (z.B. mit ihrem TipToi oder einem Puzzle)
Wenn der Kleine schläft, beschäftige ich mich mit der Großen. (ein gemeinsames Spiel oder eine Bastelaktion)

Ich weiß nicht, wie groß deine Große ist, aber ich finde es nicht schlimm, dass sich meine 4-Jährige auch mal alleine beschäftigen muss.

Es ist alles nur immer so kompliziert, wie man es sich macht. Ein so kleines Baby muss nicht 24/7 beschäftigt werden. ;-)

Du schaffst das. Andere Mütter kriegen sogar mehr als zwei Mäuse gleichzeitig gewuppt. Das sag ich mir immer und es hilft. :-p

lg
chaos



Beitrag von nele27 28.03.11 - 15:11 Uhr

Hi,

also mit Schlaf löst Du das Eifersuchtsproblem nicht :-)

Ich würde die beiden Dinge trennen... ich habe auch ein Kind im Kiga (8-13 Uhr) und ein Baby (4 Monate).

Inzwischen klappt es oft, dass Alma am späten Vormittag schläft und zusätzlich (wie jetzt gerade) wenn der Große seinen Mittagsschlaf hält. Das ist schön für mich, weil ich dann 1,5 Stunden Freizeit mehr habe #freu

Aber mit 5 Wochen funktioniert das nicht - da ists Zufall ob das Baby dann schläft oder nicht. Allzuviel würde ich auch nicht am Schlaf rumpfuschen, dass kann nach hinten losgehen. Oder würdest Du gern wach gehalten werden, wenn Du müde bist? #gruebel

Sobald die Babys wach sind und anfangen zu spielen (mit 3 oder 4 mon) kannst Du versuchen, feste Schlafzeiten einzuführen. Indem Du halt vorher mit ihr spielst - ich mache das zB während mein SOhn noch seine Sachen auspackt, was isst, sich fertig macht. Danach ist Alma oft auch müde. Aber sei nicht enttäuscht, wenn es nicht klappt. Babys haben meist keinen strikten Rhythmus.

Zur Eifersucht kann ich leider keinen Rat geben, wir haben das nicht so... außer, dass die Große halt eigene Zeiten bekommt, aber das ist ja offenbar so bei Euch (in dem Alter läuft das Baby ja eh mit). versuche sie beim Wickeln, stillen etc. einzubeziehen!

LG, nele

Beitrag von gussymaus 28.03.11 - 19:08 Uhr

erstmal herzlichen glückwunsch noch!

bei uns läuft das folgendermaßen...

seit papa wieder arbeiten geht (die ferien hatte er urlaub ud hat den kleinen zum KiGa gebracht) stille ich die kleine wenn der wecker klingelt, wenn ich sie nicht kurz vorher gehabt habe. dann ist sie meist eben wach, wenn sie dann wieder müde wurde, kurz vor oder nach dem frühstück, hab ich sie fertig gemacht, also trocken gelegt und angezogen und in den kinderwagen zu schlafen gelegt. zum kindergarten konnte sie dann weiterschlafen... macht sie immernoch... um 10h herum hat sie dann wieder hunger. danach ist sie eine weile wach, und wenn sie wieder müde wird lege ich sie wieder in den kinderwagen zum schlafen, dann schläft sie meist bis wir beim kindergarten waren und gegessen haben weiter, oder ich stille sie schon beim essen, wenn sie eher kommt oder wir später dran sind.

nachmittags sind beide mädchen wach, und ich bin quasi vollzeit damit beschäftigt die kleine zu behüten dass sie nicht von der großen erdrückt wird. will sie nachmittags schlafen mache ich entweder was mit der großén oder lege die kleine ins schlafzimmer, sonst findet sie keine ruhe. kann man der schwester ja nicht übel nehmen... und "tu die oder jenes nicht, deine schwester will schlafen" habe ich mir geschworen sage ich niemals... die kinder können ja nichts dafür dass sie ne schwester haben... wenn sie schlafen will bringe ich sie woanders hin wenns in der küche nicht geht. ging aber auch ne ganz weile sehr gut. wenn die augen zu wsind ist anfassen verboten, das begriff die große schon gut. aber jetzt ist die kleine so neugierig dass sie in der wohnung nicht mehr zur ruhe kommt... aber nun schläft sie auch schon nicht mehr so viel und für die zeit kommt sie dann eben im kinderwagen auf die terasse, ins wohnzimmer oder eben ins bett... wenn die große die kleine dann nicht städig sieht fällt ihr auch genug blödsinn ein, den sie ohne die kleine schwester anstellen kann ;-)

ich bin ganz froh dass die klein vormittags schläft, so schaffe ich dann wenigstens ein bisschen was wenn ich nicht ständig dazwischen stehen muss. und nachmittags halt nur soviel wie die kinder mich lassen, zwischen hausaufgaben, kindergarten-entzugserscheinungen, kleinkinder-blödsinn und baby-bauchschmerzen... meist mach ich abends noch ne stunde was wenn alle im bett sind... außerdem bleibt eben auch mal was liegen... was solls... ich brauch mir nicht sagen die babyjahre verpast zu haben: ich hab sie bei allen vieren ausgekostet. die vorzeiugebude brauch ich in der zeit nicht...

ich denke das wird sich einpendeln, wenn die große merkt dass sie nicht nur zurückstekcne muss. also wenn so "stör deine schwester nicht"-botschaften vermieden werden und sie auch mal ihre aufmerksamkeiot bekommt wird sie merken, dass die kleine schwester nicht nur störfaktor ist. ich hab immer zugesehen dass ich mich mit den großen beschäftige wenn die kleine mal schläft. dann konnte ich sagen "ich hab eben mit dir buch gelesen/gespielt/... und jetzt muss ich deine schwester/deinen bruder ein bisschen rumtragen/stillen/..." das war den kindern immer irgendwie zu verklokfiedeln mit der zeit. klar: zeitweise haben die dafür NULL verständnis, aber auf dauer findet sich das wenn jeder SEINEN teil mama bekommt. und hausarbeit lässt man eben mal liegen oder andere machen...

Beitrag von chidinma2008 28.03.11 - 20:26 Uhr

Hallo
mein großer ist gerade 3 geworden und der kleine 6 monate .
Ich habe es von anfang an so gemacht das der kleine überall dabei war.
Wen der große Badet ist der kleine entweder mit in der wanne oder liegt auf den boden daneben .
Wen wir raus gehen richte ich mich nach den großen ich bin alleinerziehnd und würde es sonst nicht schaffen von dern zeit her ,also wen ich baby für 3 stunden hin lege Mittags ist es meistens 13-16 uhr das ist danach widerum zu spät um einkaufen zu gehen oder spielplatz.
Da der kleine gerne in der Karre schläft gehen wir raus und er schläft dann halt da.
Mittags wen das baby schläft und wir zu hausen sind muss der große auch eine ruhe stunde halten oder er schläft auch mal ne stunde mit.
Beide werden um die selbe Uhrzeit abends hin gelegt,und Bett fertig gemacht.Das gleiche morgens ich versuche beiden geichzeitig frühstück zu machen was nicht immer klappt.

lg

Beitrag von schnucky666 28.03.11 - 20:57 Uhr

Hallo,
erstmal find ich nich shclimm das deine große eifersüchtig ist... schließlich muß sie ja euch nun teilen... Bei uns hat diese Eifersucht 10 Wochen gedauert und von heut auf morgen war unser Großer (5) auf einmal feuer und flamme für den kleinen... Mitlerweile betüddelt er ihn ohne ende... Wäre anfangs nichmal denkbar gewesen. Daher würd ich sie nich schlafen lassen, denn damit löst du das problem nich... Versuch die große wenn sie will, so viel wie möglich einzu beziehen. Ich weiß ja nich wie alt deine große is, aber vielleicht könnt ihr euch mal gemeinsam mit nem Babygerechten bilderbuch hinsetzten. Und bei den tieren fragst du deine große ob sie ihrer kleinen schwester mal vormachen will wie das tier so macht...Auc hwenn das Baby das Buch noch nich begreift, so merkt deine große, das sie durchaus was mit der kleinen machen kann und du auch mal was mit beiden machst!
Was den Rhytmus betrifft, hab ich einen guten Vroteil: Meine Schwägerin wohnt in usnerem Haus und geht morgens erst um 7.30 auf arbeit. So steh ich mit Nico um 6.45 auf, mach ihn fertig für'n Kiga und bring meiner Schwägerin das Babyphone hoch. Dann gehen Nico und ich um 7.15 zum Kiga. wir wohnen fast nebendran, so das ich für hin und rückweg keine 10 minuten brauch. da ich meinen 5-jährigen auch nich mehr mit reinbegleiten darf, fällt auch das ausziehen weg. ich bring ihn also bis zur tür und geh wieder. Dann hol ich das Babyphone wieder (welches übrigens noch nie ausgeschlagen hat, weil Noah um die Zeit wien Stein pennt). Dann frühstück ich zuerst mal. So gegen 8 wacht Noah auf und ja, nu spiel ich mit ihm bis ca halb neun. Da gibts flasche und windel und ich leg ihn aufn Boden damit er bissi spielen kann und mach nebenher bisschen Hausarbeit. Um 10 wird er wieder müde und da er leider tagsüber nich in seinem Bett schläft (oder besser gesagt sehr unruhig) pack ich ihn nu ihn Kiwa und wir fahren bis 12 spazieren. Da schläft er gut 1 1/2std. Um 12 hol ich ddann gleich Nico wieder vom Kiga ab und wir gehen heim und essen zu mittag. Da ich immer auf abends koche, essen wir mittags immer Brote. Noah kriegt um 13 Uhr wieder happa und um 13.30 gehts wieder raus, Nico in Kiga bringen. Nu laufen wir bis ca 15.00 spazieren. Wenn er noch schläft stell ich ihn nu auf die Terrasse und ich geh rein, irgend was findet man ja immer zu machen...
Um 16.00 holt mein Mann Nico vom Kiga ab, der dann aber meist zu nem freund geht, oder jemand kommt zu uns, so das Nico eigentlich bis 18 Uhr gar nix von uns wissen will. Ich koch dann und um 18.30 gibts abendessen. Danach spielt Nico bisschen mit Noah, der dann um 19.15 nach der flasche ins Bett geht. Und nu spielen wir bis 20 Uhr mit Nico oder er darf mal bisschen fernsehen. Und ab 20.15 sitz ich dann vorm PC oder kuschel mit meinem Göga vorm fernseher
diesen Rhytmus muß ich sagen haben wir nun schon locker 8 Wochen und auch die Zeitumstellung hat uns den nich versaut!
Es ist anfangs eigentlich gar nicht vermeidbar, das die kleinen an die großen angepasst werden, denn die großen haben einfach schon mehr dinge die sie tagsüber wahrnehmen, seis jetzt zu freunden gehen oder welche kommen...
vielleicht wenn du weißt, das du um 12 Uhre ins Kiga mußt und die kleine aber da schläft, leg sie doch von vornherein in den Kiwa auf die Jacke und wenn du rasugehst, brauchst du nur die arme in die Jacke, zudecken und losgehts.
Du wirst sehen, der Rhytmus wird kommen, auch wenn dus jetzt vielleicht noch nich glauben kannst! Lass deine kleine mal bisschen älter werden, denn mit 5 wochen kann sich so ein Rhytmus noch alle paar Tage ändern!!

LG
Mone mit Nico (5) und Noah (5Monate)