Heute beim FA @ Maimamis und andere

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von enimaus 28.03.11 - 14:51 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Manche haben das vielleicht mitgekriegt, dass ich immer wieder mit zu oft kommenden Übungswehen zu kämpfen habe.
Ab Freitag ist es wieder soweit, eine Wehe jagt die nächste. Habe zwar keine Schmerzen, aber mir wird dann ganz arg heiß und ich schwitzt auch gleich etwas, wenn eine Wehe kommt. Abends sind wir dann bei einem Abstand von 4 Min. War auch schon in der Badewanne es wird weder besser noch schlechter. Magnesium nehme ich 900mg am Tag und es scheint nicht viel zu bringen!
Heute waren wir dann beim FA und auch dort auf dem CTG deutliche Wehen zu erkennen. Meint FA hat dann den MuMu untersucht soweit stabil und zu. Maus ist auch gut versorgt und normal entwickelt. Liegt in SL und auch etwas runtergerutscht ist sie auch! Wenn also die Blase springt kann die Nabelschnur nicht vorbei rutschten meinte der FA. Er hat die ganze Untersuchung lang nur von :" Sie sollte noch 2 Wochen drin bleiben!" gesprochen und gemeint wenn ich merke dass sie nach unten drückt soll ich gleich in KH nicht auf Schmerzen warten oder sowas.
Ich weiß dass die Maus schon stark ist und das auch jetzt schon packen würd. Aber wenn ein FA, der normal nicht aus der Ruhe zu bringen ist plötzlich von zwei Wochen spricht und von sich aus sagt man solle engmaschiger kontrollieren, wird einem schon komisch!
Soll Magnesium jetzt versuchen zu steigern, wenn der Darm das mitmacht und hoffen dass sie zwei Wochen durchhält.
Ich denke wenn sie dann noch mehr runterrutscht und auf den MuMu drückt, wird sie nicht zu halten sein.

Was denkt ihr wenn man alle 10-15 Minuten über den Tag verteilt Wehen hat kann dann dadruch die Fruchtblase eher platzten? Ist ja ein ständiger Druck drauf?
Hoffe Maus hält noch zwei Wochen durch....#zitter

Danke fürs Lesen ist doch etwas lang geworden....#klatsch
LG enimaus und Nina 34+3

Beitrag von angelcare-85 28.03.11 - 14:58 Uhr

Hallo.....

Mach dir nicht so en streß. Bei uns heißt es in der Klinik ab 34+ wird nicht´s mehr aufgehalten.
Klar wäre es besser wenn dein Wurm noch zwei wochen länger drin bleibt, aber jetzt sind die chancen super. Dann muss dein Wurm noch etwas in der Klinik bleiben aber die Zeit vergeht auch :-)



Lg Angelcare ( die hofft überhaupt in die 34+ zeit zu kommen)

Beitrag von sternchen3481 28.03.11 - 14:59 Uhr

Also wie ich sehe bist du in er 35. SSW und bist somit ja wirklich weit gekommen- zwei Wochen wohl deswegen, weil die Babys ab 37+0 SSW nicht mehr als Frühchen gelten...

Wegen Druck und Blasensprung, kann ich leider nicht mitreden, weil meine Blasen bisher erst kurz vor den Presswehen geplatzt sind...

Versuche ruhig zu bleiben-und rede deinem Mäuschen gut zu!!

IHR schafft das!!

Beitrag von diniii 28.03.11 - 15:02 Uhr

hallo,

vor 4 Jahren, ET 18.05. ansonsten gleiche Zeit wie Du jetzt.... Mein erstes CTG und Wehen wie bei einer grade gebährenen.... Meine FÄ hat Ihre Kollegin dazu geholt, ich habe Lungenreifung bekommen etc.... 1 Woche Bettruhe und alle 2 Tage CTG - die Wehen zogen sich - immer wieder und nicht nur die 10 "normalen" Übungswehen am Tag. Schmerzen hatte ich nicht, gespürt hab ichs trotzdem.

Ende vom Lied?? Am 17.05. platze mir abends die FB - am 18.05. pünktl. am ET um 03.55 Uhr kam mein Sohn gesund und munter zur Welt.

Noch mind. 2 Wochen durchhalten hab ich auch gehört, Sorge war groß, engmaschige Untersuchungen und es ist alles gut gegangen.

Mach Dir nicht zu große Sorgen und bleib ruhig - wird schon schief gehn ;-) toi toi toi

Nadine

Beitrag von enimaus 28.03.11 - 15:04 Uhr

Danke das beruhigt mich jetzt doch etwas! Obwohl ich meiner Maus vertraue und weiß die zwei Wochen packt sie locker!

Beitrag von aliane 28.03.11 - 15:05 Uhr

Hi,

Kleines bleibe ruhig.#liebdrueck

Versuche es mit dem Magnesium.
Aber übertreibe es nicht.
Zu viel ist echt nicht gut.
Und lass dich nicht vom Arzt unter Druck setzten.

Also mach dir ruhige Musik an.
Auch Meditations Musik oder Ruhige klassische Stücke.
Setze dich in eine bequäme Haldung und entspanne dich.
Ordne deine Gedanken und genieße die Musik.

Du solltest jetzt einfach nichts tun.
Keinen Haushalt und keine andere Belastungen.
Setze dich hin oder lege dich hin und entspanne dich.

Alles wird bestimmt gut werden.

Deine Kleine wird bestimmt noch dein Nest nicht verlassen.

Gruß, Aliane SSW 30

Beitrag von marjatta 28.03.11 - 15:07 Uhr

Also, mein Großer kam bei 35+3 und wir hatten keine Probleme... nur 8 Tage Überwachung auf der Intensiv im Wärmebettchen und eine Glukoseinfusion nach der Geburt, weil das auf Station eben nicht machbar ist.

Grundsätzlich hält Magnesium hochdosiert keine echte Frühgeburt auf. Wenn Du etwas zusätzlich tun willst, dann trink doch diesen Anti-Wehen Tee

http://www.hebamme4u.net/schwangerschaft/risikoschwangerschaft/fruehwehen.html

und nehme Bryophyllum Comp. Globuli von Wala nach Packungsanleitung. Es hat mir sehr geholfen, als ich nach einem Infekt starke Unterbauchkrämpfe bekommen habe. Ich nehme nach Bedarf bis zu 900mg Magnesium pro Tag. Die Bryophyllum jetzt 1x 5-10 Globuli täglich, meistens abends.

Wenn Deine Kleine nach 36+0 kommt, dann müßte sie - zumindest in dem KH in dem ich den Großen entbunden habe - nicht mehr auf Intensiv, sondern dürfte bei komplikationslosem Geburtsverlauf sofort mit auf die normale Geburtsstation. Ab 34+0 wird grundsätzlich nicht mehr aufgehalten.

Ob durch die regelmäßigen Wehen die Fruchtblase platzt, kann ich dir nicht sagen, weil ich einen vorzeitigen Blasensprung hatte und ihn nur daran bemerkt habe, dass es ständig rauslief. Spürbare Wehen habe ich erst ca 6-7 Stunden später im KH bekommen.

Ich wünsche Dir, dass Du die 36+0 schaffst. Danach würde ich mir keine Gedanken mehr machen, so krass das auch klingen mag. Bin selbst ein Frühchen gewesen irgendwas um die 36+0 .... und es ist alles bestens.

Gruß
marjatta mit Sohn und #ei, 25.SSW

Beitrag von susi2306 28.03.11 - 15:25 Uhr

Hi Nina,

mach dir mal nicht so viele Sorgen.Ich bin genauso weit wie du.War letzte Woche auch beim FA und da war es ähnlich. Gebährmutterhals schon verkürzt und ne Wehe war auf dem CTG auch zu sehen.Merke auch ganz schön den Druck nach unten.Ruh dich schön aus und leg die Beine hoch.Die letzten Wochen bekommen wir auch noch rum.
Kopf hoch.

LG Susi#winke

Beitrag von .-.-.- 28.03.11 - 16:29 Uhr

Ich habe ähnliche Sorgen. Hab dann das Magnesium gewechselt, nehme nun Magnesiocard, sind kleine Beutel, die in Wasser gelöst werden - der Körper kann es viel besser aufnehmen als in Tablettenform und mir geht es besser damit, sogar mit nierigerer Dosierung als zuvor. Vielleicht kannst du das versuchen?

Ansonsten hiolft nur Ruhe, Schonen, liegen! Und nicht zu viele Sorgen manchen; ich weiß, wie schwer das ist...

Alles Gute!