Zeitpunkt/Vorbereitungen/Pille absetzen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von primelchen. 28.03.11 - 15:54 Uhr

Hallo zusammen,

habe mich gerade registriert und das ist mein erster Post.

Ich habe ein paar Fragen und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt, weil viele von euch ja - wie man beim Lesen im Forum merkt - über echt viel "Schwangerschafts-&Co.-Wissen" und viele Erfahrungen verfügen! :-)

Mein Freund und ich wünschen uns ein Baby. Irgendwie passt vom Gefühl her alles total gut, aber die äußeren Umstände sind nicht so prima. Er wird im September mit seinem Studium fertig und sucht sich dann einen Job. Wir haben irgendwie n bisschen Angst, dass das nicht klappt und wenn ich dann schwanger wäre und wir das Baby nicht richtig versorgen könnten...? Falls er eben keinen Job finden würde, könnte er noch einen Masterstudiengang machen um sich besser zu qualifizieren... So lange wollen wir aber eigentlich gar nicht warten! :-(
Andererseits, wenn alles gut ginge, wäre es ja kein Problem, weil er ja dann schon Geld verdienen würde, wenn das Baby zur Welt kommt (sogar wenn es jetzt zum Beispiel im nächsten Zyklus schon klappt) und wir wissen ja auch überhaupt gar nicht, wie schnell es klappt. Habt ihr einen Rat oder auch die Erfahrung, dass ihr sagen könnt: "Wartet lieber!" oder eben "Was man schaffen will, das schafft man auch"!

So na ja, das wäre schon mal das eine. Dann ist es so, dass mein Freund gerne möchte, dass wir die Kondome weglassen. Ich nehme keine Pille, weil ich die ganz plötzlich nicht mehr vertragen habe und der Frauenarzt nicht mal mehr einen Abstrich machen konnte, weil da so wenig Schleim war, so dass er mir damals geraten hatte, die Pille abzusetzen, weil sich das dann wieder normalisieren könnte (das hat es dann auch). Das ist ca. 2 Jahre her und mein Freund sagt jetzt, dass ich es mit der Pille ja noch mal versuchen könnte und die dann einfach so im Oktober wieder absetzen könnte, wenn sicher ist, wie es weitergeht. Da hat er ja prinzipiell recht, aber ich weiß nicht, ob es Sinn macht, wenn wir uns sowieso ein Baby wünschen, sich dann jetzt noch mal für sechs Monate oder so mit Hormonen zuzupumpen. Nicht, dass wir dann nachher ewig brauchen bis das mit der SS klappt!? Könnt ihr da was zu sagen? Ich kenn mich da nicht aus, was so Hormone mit dem Körper machen. #gruebel
Klar könnte ich auch den FA fragen, aber die sagen doch immer, dass die Hormonbelastung von den Pillen total gering ist und dann hört man wieder, dass manche voll lange gebraucht haben bis sie schwanger wurden...

Noch eine kleine letzte Frage, nachdem ich ja hier schon Romane schreibe... #sorry
Meint ihr es macht Sinn sich irgendwie auf die Schwangerschaft vorzubereiten, also irgendwie besonders ernähren, irgendeinen besonderen Sport oder jetzt schon gar keinen Alkohol mehr? Wie sinnvoll sind diese Zyklusblätter? Soll ich die jetzt schon ausfüllen oder erst, wenn wir's wirklich versuchen? Oder denkt ihr, dass man alles einfach so machen sollte, wie immer und es dann doch letztendlich alles am besten klappt?


Schon mal 1000 #danke für alle Antworten! #herzlich primelchen.

Beitrag von emily86 28.03.11 - 16:03 Uhr

Meiner Meinung nach wäre es besser,
nicht mit der Pille anzufangen,
wenn du jetzt schon 2 jahre hormonfrei lebst!

3 monate Nuvaring haben meinen Zyklus vollkommen ausm Ruder geworfen.

Hast du einen regelmäßigen Zyklus?
dann kannst du deine fruchtbaren Tage bestimmen
und in der heißen Zeit mit Gummi verhüten.

Beitrag von noiram78 28.03.11 - 16:06 Uhr

Hallo,
tja, ich glaube, das könnt nur ihr entscheiden. Was machst du denn beruflich?
Mir persönlich ist es super wichtig dass ich Geldlich gesehen, nicht zurückstecken muss, daher gehe ich sogar noch nebenbei arbeiten, solange es geht. Das muss aber jeder selbst wissen, was ihm wichtig ist.

Als wir also entschieden haben, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, da habe ich direkt angefangen ein Zyklusblatt zu führen um zu schauen, wie sich mein Zyklus nach der pille entwickelt.
Sport treibe ich eh und Alkohol trinke ich nur dann und wann mal.
Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück, egal wie eure Entscheidung aussieht!

Beitrag von booty2001 28.03.11 - 16:06 Uhr

Hey,

also Du hast ja wirklich viele Fragen!

Ganz ehrlich, solange die Finazielle Situation nicht gesichert ist, rate ich Dir von einem Kind ab.

Das müsst ihr natürlich für Euch entscheiden, aber Du hast Deine Angst ja schon selber geschrieben!

Höre auf Deine innere Stimme.

Die Pille würde ich nicht nehmen. Ihr seit bis jetzt mit Kondomen klar gekommen, dann wird Dein Freund das wohl auch noch schaffen, bis er nen Job hat. Lass Dich da nicht bequatschen! Es geht um Deine Gesundheit!
Kondome tuen keinem weh!

Gesunde Ernährung ist auch wenn man nicht schwanger ist, immer gut.

Du solltest schon vorab Folsäure nehmen.

Bewegung allgemein ist auch immer gut. In der SS eignet sich Schwimmen besonders!

Zyklusblätter, die eignen sich, vielleicht, wenn Du gerne wüßtest, wann der ES schätzungsweise in den Zyklen kommt (bei regelmäßigen Zyklen).

Der ES wird aber erst angezeigt, wenn er bereits stattgefunden hat!

Wenn Du so konsequent bist und jeden tag um die selbe Uhrzeit messen möchtest, kannst Du das machen.
es macht viele Menschen eher hibbelig, gerade zum Ende hin.

Versuch einfach heraus zu finden, was für Dich gut ist!

LG und viel Glück!!!