Wie weit sollte das Fieber mit Zäpfchen runtergehen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von engel-1973 28.03.11 - 16:17 Uhr

Hallo!

Mein Kleiner hat heute Nacht plötzlich hohes Fieber bekommen (40,2 Grad) und hat fast nur geweint. Wir hatten erstmal nur die Paracetamol 125 mg Zäpfchen daheim und haben ihm die gegeben, Fieber ist dann zumindest auf 39,5 Grad runtergegangen. Heute früh ging der Tag gleich mi 39,8 Grad los also sind wir zur Kinderärztin.

Sie hat uns dann die Paracetamol 250mg Zäpfchen gegeben und für den Fall dass sie nicht richtig anschlagen Ibuprofen Zäpfchen, die ich ihm dann nach 3-4 Stunden nach den anderen Zäpfchen geben könnte. Also nach den Paracetamol Zäpfchen ging das Fieber dann auf 38,8 38,9 Grad runter, aber nicht tiefer. Jetzt habe ich ihm - weil er schon wieder 39,8 Grad hat - die Ibuprofen Zäpfchen gegeben.

Wie "tief" sollte das Fieber denn durch die Zäpfchen runtergehen? Ich habe Bedenken, dass sie nicht wirklich helfen....er schläft den ganzen Tag fast nur aber hat wenigstens ein bisschen was getrunken und eben gerade mal etwas gegessen.

Wann kann ich eigentlich die Ibuprofen Zäpfchen wieder geben?

Danke und LG
Engel

Beitrag von stefannette 28.03.11 - 16:29 Uhr

Paracetamol Zäpfchen darst Du nur alle 6 Stunden geben. Ibu eigentlich auch. Ich hab schon von manchen Kindern gehört,die auf Paracetamol nicht gut runtergehen mit der Temperatur.
Wenn Dein Kind keine Schmerzen hat, kannst du ihn tagsüber aber auch mal fiebern lassen. Da bist du ja wach und hast ihn unter Kontrolle.
Das Fieber tötet ja Keime ab die im Körper die Krankheit verursachen.
Einfach schlafen lassen und immer wieder was zu trinken anbieten. Wenn er stark schwitzt,dann umziehen.
Gute besserung dem Kleinen Mann!!
LG Annette

Beitrag von engel-1973 28.03.11 - 16:36 Uhr

Dankeschön!

Dann behalte ich die 6 Stunden Pause mal bei und wenn es heute wieder über 40 Grad geht werde ich wohl Wadenwickel machen.

LG

Beitrag von dentatus77 28.03.11 - 17:00 Uhr

Hallo!
Meine Tochter hatte vor einigen Wochen ne Virusgrippe und dabei auch hoch gefiebert. Paracetamol alleine hat auch kaum etwas gebracht. Wir haben dann Paracetamol Zäpfchen und Nurofensaft gleichzeitig bzw. mit wenig Abstand gegeben, da war sie dann meistens einige Stunden fast fieberfrei.
Liebe Grüße!

Beitrag von lienschi 28.03.11 - 17:03 Uhr

huhu,

ich kenn es auch so, dass die Zäpfchen im Abstand von 6 Stunden gegeben werden dürfen, wenn man Paracetamol und Ibuprofen im Wechsel gibt, dann im 3-Stunden-Takt, so dass eben zwischen den einzelnen Wirkstoffen der 6-Stunden-Takt erhalten bleibt.

Wie tief das Fieber dadurch sinkt kann man denke ich so nicht sagen, da reagiert jeder Körper anders drauf.

Ich persönlich lasse meinen Sohn tagsüber lieber fiebern und gebe nur ganz spärlich solche Mittel. Nur wenn´s in die Richtung 39,8 geht und er sehr erschlagen ist oder Schmerzen hat greife ich ein.

Lauwarme Wadenwickel können auch gut helfen.

lg, Caro

Beitrag von keep.smiling 28.03.11 - 22:23 Uhr

Paracetamol und Ibuprofen im Wechsel mit 3h Abstand.
Mach doch auch mal Wadenwickel - mit lauwarmen Wasser (also nicht zu kalt) und lang genug - http://de.wikipedia.org/wiki/Wadenwickel
Viel schlafen ist gut und trinken ist wichtig.
LG und gute Besserung
ks