Angst Nackenfaltenmessung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ulrike_k 28.03.11 - 16:33 Uhr

Hallo,
ich bin im dritten Monat schwanger, kann mich irgendwie gar nicht so freuen.Am Anfang der Schwangerschaft bekam ich Blutungen, nach langer Bettruhe war dann wieder alles ok.
In 2 Wochen muss ich zur Nackenfaltenmessung untersuchung. Der Arzt meinte weil ich 38(gerade geworden) Jahre alt bin besteht die Gefahr das ich ein Behindertes kind zur Welt bringe. Habe solche Angst das ich mich gar nicht zur Untersuchung traue.

Ist die Wahrscheinlichkeit wirklich so groß das man mit 38 j. ein behindertes kind bekommt????#heul

lg

Beitrag von tulpe27 28.03.11 - 16:50 Uhr

Ach mensch, wieder die doofe NFM :-) Genau deswegen hab ich es nicht machen lassen- weil es meiner Meinung nach überteuerte Panikmache ist.

Grundsätzlich bist du ja mit Ü30 eine Risikoschwangere, also besteht auch rein medizinisch gesehen eine größere WAHRSCHEINLICHKEIT, dass du EVENTUELL ein Kind mit Trisonomie bekommen könntest.

Aber diese ganzen WENNS und KÖNNTE, sind genau die Punkte, die mich davon abgehalten haben, den NFM machen zu lassen. Im Endeffekt berechnet es nur die Wahrscheinlichkeit, dass dein Kind Trisonomie hätte. Das Alter wird ja hier bei der Berechnung miteinbezogen. ABER: Es sagt dir nicht zu 100%, ob deinem Baby etwas fehlt oder nicht.

Ich hab mir auch die Frage gestellt, ob es etwas ändern würde, wenn mein Wurm Trisonomie hätte. Macht es nicht... also, wozu den Test?

Und außerdem sind die Würme dann noch so klein. Da kann die Berechnung so schnell daneben gehen, weil der Punkt beim Ultraschall einen mm zu kurz oder zu weit weg gesetzt wurde...

Wie oft sieht man hier auch, dass sich die Mädels wegen dem NFM verrückt machen. Darauf hatte ich echt kein Bock. Ich will die Zeit einfach genießen... ohne Panik gemacht zu bekommen.

Meine Meinung :-)

Beitrag von annibremen 28.03.11 - 16:56 Uhr

Hi Ulrike,

ich bin auch eine derjenigen, die schon etwas älter sind (35) und vom FA empfohlen bekommen haben, die NFM machen zu lassen.

Ich mach das eigentlich in erster Linie für mich selbst, weil ich dann "tendentiell" weiß, ob ich ein Kind mit Trisomie bekomme oder nicht. Dem Kind kann bei dieser Untersuchung ja auch nichts passieren.

Ich möchte nicht völlig blauäugig und ohne Vorbereitung ein Trisomie-Baby zur Welt bringen. Meine Kollegin hat gerade ein Kind mit Down-Syndrom bekommen und sie sagt, sie ist froh, dass sie es schon früh wusste, weil sie sich so viel besser drauf vorbereiten konnte.

Und ansonsten, falls bei der NFM keine Auffälligkeiten festgestellt werden, könnte ich die Schwangerschaft genießen, ohne mir deswegen noch Sorgen machen zu müssen.

LG Anni

Beitrag von schaf5214 28.03.11 - 17:10 Uhr

Ich werds auch machen lassen.
Ich bin selber Arzthelferin bei einem Gynäkologen und finde es einfach wichtig das man sich als Schwangere, falls irgendwelche Fehlbildungen festgestellt werden, wirklich für oder gegen die Schwangerschaft bewusst eintscheiden kann.
Ich möchte mir nicht nach der Schwangerschaft den Vorwurf machen "Hät ich das gewusst hät ich mich anders entschieden".
Wenn man sich dann bei einer möglichen Fehlbildung troz allem bewusst dafür entscheidet ist es ein wirklich ein Wunschkind!
Außerdem können bei der NT auch noch andere Felbildungen ausser Down-Syndrom erkannt werden, z.B. ein offener Rücken etc. und da ist es doch besser dass ganze gleich zu beenden und kein Kind zur Welt zu bringen dass nicht überlebensfähig ist.
Ich will Dich jetzt nicht verunsichern aber mit dieser Untersuchung können evtl auch unsicherheiten beseitigt werden und man grübelt nicht die ganze SS ob nicht doch irgenwas nicht stimmt und denkt "hätte ich doch blos"
Und die wahrscheinlichkeit ist immerhin noch nicht so hoch das die Kasse die Kosten übernimmt eine Fruchtwasserspiegelung gibts z.B. ohne Begründeten Verdacht (Voruntersuchung NT-Messung) erst ab 40.

Ganz abgesehen davon kriegst du so auch ganz viele Bilder von deinem Kleinen und es wird richtig lange und ausgiebig gekuckt. Dein Mann kann ja mitkommen. Vielleocht bekommt ihr die Bilder ja auch in 3D oder 4D auf CD. Wir können sogar kleine Filme brennen! also siehs positiv und freu dich auf die Bilder:-)

Beitrag von sonlatinos 28.03.11 - 17:14 Uhr

Gut das es Infos über Web gibt aber zuviel Infos tut einem selbst nícht immer gut! werde nächsten Monat 35 bin das erste mal schwanger und gehöre medizinisch auch mal zu den Problemschwangeren. Was aber ganz und garnicht der Fall ist. Fühle mich richtig gut. #huepf

Hatte einmal kurz in der 14.ssw blutungen hatte ebenfalls angst aber ärzte und spital haben gesagt alles ist in Ordnung #freu. diese nackenmessung und soviel andere untersuchungen können nie 100 % sein.

Aber du kannst als schwangere jede! stimmung auf dein kleines krümelchen mitübertragen, und ich denke das ist gerade beim aufbau mehr risiko - wenn du dich aufregst, angst hast etc. steigt bei dir der Herzschlag und somit der auch von deinen #baby;
das solltest du nicht vergessen.

Ich hatte einmal 170 blutdruck als ich im spital war wegen der blutung und das ist ganz schlecht fürs baby. seitdem mache ich alles nur in ruhe würde ich auch jedem so weiterempfehlen. No Streß !! Vielleicht kann ich dir damit ein wenig die angst nehmen.
ich wünsche Dir einen #schwanger
Kugelzeit!! :-)

Beitrag von bienemaja85 28.03.11 - 18:24 Uhr

Hi ulrike,

ich bin zwar nicht über 30 Jahre, aber ebenfalls schwanger. Werde die Nackenfaltenmessung am Mittwoch machen lassen, da mein Bruder einen sohn hat, der die Trisomie hat. Leider haben mein Bruder und seine Freundlin diese Untersuchung nicht machen lassen. Konnten sich somit nicht drauf vorbereiten.
Jetzt verstehen sie es immer noch nicht so richtig, warum es gerade ihren Sohn getroffen hat.
Ich finde mit der Nackenfaltenmessung kannst du dich besser vorbereiten, sollte es doch ein schlechtes Ergebniss geben.

Mach dir nicht so viele Gedanken.
Meine Tante hat mit anfang 40 noch ne kleine Prinzessin bekommen und die ist kern gesund. :)

lg und viel glück für deinen Schwangerschaft.
tina

Beitrag von melb2803 29.03.11 - 06:54 Uhr

Guten Morgen,

ich bin 36 und mit unserem ersten Kind schwanger. Wir haben in der 14. SSW das Ersttrimster-Screening machen lassen. Dazu gehörte eine Blutentnahme und ein 3 D Ultraschall. Dabei wurde u.a die Nackenfalte gemessen. Allerdings hat sich der Arzt alles andere noch sehr genau angesehen, vor allem das Herz. Denn die Nackenfaltedicke allein sagt noch gar nix aus. Für uns stand fest, falls die Untersuchung auffällig sein sollte, dass wir dann eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen würden. Ich hatte nach der Untersuchung ein Risiko von 1:5000, und damit waren wir zufrieden.
Am Freitag haben wir dann unseren Termin zur Feindiagnostik und ich freue mich so, unseren Zwerg wieder in 3 D zu sehen.
Ich Drück Dir die Daumen und wünsche Dir eine angenehme SS!

LG melb + babyboy 20+5