Wie lange bis Tagesmutter gefunden????

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von nrw2008 28.03.11 - 17:09 Uhr

Moin

Mich würde mal interessieren, wie lange ihr gebraucht habt eine Tagesmutter/vater zu finden??

Ich bin schon länger auf der Suche und entweder sind alle besetzt oder nehmen Kinder nur bis zu einem Alter , wo meiner schon drüber ist.

Bei uns gibts keine Frühbetreuung an der Schule.

Gruß NRW

Beitrag von arienne41 28.03.11 - 17:37 Uhr

Hallo

Für welche Zeiten suchst du denn jemanden?

Beitrag von nrw2008 28.03.11 - 18:20 Uhr

Hi

Für ca. 1 Stunde vor der Schule ( Beginn 8 Uhr) und dann wäre er betreut in der OGS (geht bis 16 Uhr) und danach vllt auch noch mal 1 Stunde wenn notwendig.

LG

Beitrag von hedda.gabler 28.03.11 - 17:42 Uhr

Hallo.

Ich habe im Frühjahr 2008 bei einer Tagesmutter vorgesprochen (für einen Platz im Herbst) ... sie hatte für September einen Platz frei, auf den 13 in Frage kommende Bewerber kamen.
Wir haben den Platz bekommen.
Wir hatten aber auch echt Glück ... Tagesmutter ums Eck, sie hatte einen Platz frei und die Chemie zwischen ihr, meiner Tochter (das war beiderseits Liebe auf den 1. Blick) und mir stimmte sofort.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von babylove05 28.03.11 - 18:19 Uhr

Hall

ich war heute bei der Kinderbrücke , brauch ab Juni eine Tagesmutter , und dort hab ich gleich gesagt bekommen des ich mehrer zu auswahl bekommen werde , also es für mich wohl gut aussieht . Sie schauen hier halt des die Wohngegen nicht zuweit von unsere Wohnung ist .

Habt ihr keine Organization die Tagesmutter vermittelt? Im notfall mal beim JA anrufen , dort hab ich damals für meinen Sohn eine gefunde , sie war die Beste Tagesmutter überhaupt und wir sind dort echt mit weinenten augen weg ( nur wel wir leider 400km weg gezogen sind )

Lg Martina

Beitrag von nrw2008 28.03.11 - 18:23 Uhr

Hi,

das ist der heutige Stand mit Hilfe des Jugendamtes.

LG

Beitrag von babylove05 28.03.11 - 22:19 Uhr

Hallo


MH das ist echt doof , gibt es sonst keine Organization die da helfen kann? Ich kannte die Kinderbrücke auch nicht hab davon erst durch die Caritas erfahren.

Lg Martina

Beitrag von arienne41 28.03.11 - 18:31 Uhr

Hallo

Dein Sohn ist laut VK 9 Jahre alt da sollte er in der Lage sein morgens allein zur Schule zu gehen und mal allein klar zu kommen.
Alles eine Sache des lernens.

Du kannst z.B aus dem Haus gehen wenn er fertig angezogen ist kann er frühstücken dann stellst du ihm einen Wecker wann er los muß.

Wo ist dein Problem?

Beitrag von nrw2008 28.03.11 - 18:54 Uhr

Ich werde und kann ihn momentan frühs keine Stunde unaufbesichtigt lassen.

Und ich werde mit dir jetzt garantiert nicht darüber diskutieren. Diese Option ist keine für mich.

Nimm es bitte so hin.



Beitrag von ppg 28.03.11 - 18:39 Uhr

Ich glaube beide male die ich gesucht habe unter einer Woche:

Einmal übers Jugendamt und einmal - nach Umzug - über eine Tagesmutterbörse im Internet

Ute

Beitrag von dk-mel 28.03.11 - 19:33 Uhr

da du ihn definitiv nicht alleine lassen kannst oder willst, hak dein projekt ab. ich kenne keine tagesmutter, die so alte kinder noch wegen einer halben stunde morgens extra betreut...

aber vielleicht hast du bei studenten oder im haus wohnenden (älteren) nachbarn ja glück und findest da jemanden?



ps: meine tochter ist mit sieben auch schonmal allein zur schule, weil ich früher arbeiten musste. und siehe da, es klappte viel besser als mit meinem beisein. vielleicht versuchst du es einfach mal?

Beitrag von arienne41 28.03.11 - 19:39 Uhr

Hallo

Manchmal trauen Eltern es den Kindern nicht zu :-).
Du wirst deine Gründe haben.
Ich denke das Problem ist die kurze Zeit wo dein Sohn betreut werden soll und das machen wenige Tagesmütter. Ferner darf es nicht zu weit von der Schule sein.

Im Sommer kommt mein Sohn zur Schule :-). Ich muß aber vor ihm los und er geht zu meiner Nachbarin die dann auch ein Schulkind hat und sie bringt beide zur Schule. Die 20 Minuten kann er da bleiben.

Vielleicht solltest du dich mal umhören bei seinen Schulfreunden ob eine Mutter in solange nimmt.
Ist auch nur so ne Idee von mir weil es halt bei uns so laufen wird.

Beitrag von maschm2579 28.03.11 - 21:22 Uhr

Dein Kind ist schon relativ alt und kann locker mal 1-2 Stunden alleine bleiben.... ob Du es nun willst oder nicht aber da werden die meisten Tagesmsutter nicht mehr drauf eingehen.

Hast Du keine liebe Nachbarin die mal schauen kann ob er auch wirklich zur Schule geht? Ich nehme mal an das Du ihm nicht vertraust und er deshalb ne Aufsicht brauchst. Also würde ich eine Nachbarin fragen die ihn pünktlich zur Tür befördert. Die 10 Min kannst Du ja aus eigener Tasche bezahlen oder Dich anders revanchieren.

Meine Nachbarin hat vier kinder und arbeitet Dauerfrühschicht. Die Kids (6-11) ziehen sich an, duschen und dann kommt die Nachbarin macht Frühstück und schickt die Kids los. Den kurzen bringt sie noch in den Kindergarten.

Beitrag von babylove05 28.03.11 - 22:21 Uhr

Hallo

Habt ihr kein Hort in der nähe die Kidner auch vor scher Schule betreuen?

Lg Martina

Beitrag von lene77 29.03.11 - 09:48 Uhr

Hallo,

ich habe meine TM binnen einer Woche über eine von mir geschaltete Zeitungsanounce gefunden.
Ich hatte in der einen Woche etliche Gespräche und habe mir dann halt meine Jetzige herausgesucht.
An Deiner Stelle würde auf jeden Fall mal inserieren. Ich habe darauf viel mehr Resonanz bekommen als auf diverse im Internet veröffentlichte Anzeigen.

LG, Lena

Beitrag von a11ure 29.03.11 - 10:12 Uhr

Ich hab's letzten Sommer - nachdem man uns bei der durch die Gemeinde organisierte - Vergabe von Krippenplätzen "vergessen" hat - versucht.

Ich braucht damals gleich 2 Ganztags-Plätze für sehr junge Kinder. Es gab nicht mal einen. Nur Wartelisten.

Hab dann unter Umgehung aller offiziellen Wege einen Halbtagsplatz in der Krippe für den Großen ab AUG und dann im gleichen Haus ab FEB auch für den Kleinen bekommen. Und mit ganz viel Glück und Hilfe der Engel dort in der Krippe haben wir nun beide Plätze in Ganztagsplätze umwandeln können - 6 Wochen bevor ich wieder anfange zu arbeiten (Vollzeit).

Zwischenzeitlich hatten wir versucht, uns mit AuPairs zu behelfen, aber das ging 2x gründlich schief.