Gerichtsvollzieher

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jetzt bitte nicht 28.03.11 - 17:20 Uhr

Hallo,

ich weiß, es ist die falsche Rubrik, aber es ist mir so unendlich peinlich, ich möchte lieber unerkannt bleiben und wenn ich verschoben werde bitte nicht wundern, wenn ich nicht mehr antworte #danke

Ich hab ihm vorletzten Jahr Bockmist gebaut, etwas nicht bezahlt, dann kamen Briefe vom Gerichtsvollzieher, auf die hab ich auch nicht reagiert, dann ging es soweit: Haftbefehl #schock

Mittlerweile ist das bezahlt, die letzte Rate war am 21. Februar 2011, allerdings ist der Eintrag in der Schufa noch unverändert drin, auch mit dem Haftbefehl

Nun ist aber der zuständige GV krank seit November letzten Jahres, ok, man gab mir den Rat, dass ich mich an den Gläubiger bzw dessen Anwalt wenden kann um dort nachzufragen. Habe ich auch gemacht um zu erfahren das dort das Geld nicht einging.

Wieder bekam ich den Rat, dass ich mich direkt an das Amtsgericht wenden könnte, die hätten noch andere Möglichkeiten an den GV zu kommen.

Allerdings beschäftig mich nun eine ganz andere Frage:

Kommen da nicht noch Zinsen / Kosten drauf die ich nun noch bezahlen muss?

LG

Beitrag von bettibox 28.03.11 - 17:57 Uhr

Ich denke nicht, dass der Schufaeintrag gelöscht wird, so wie ich weiss werden Negativeinträge erst drei Jahre nach Bezahlung gelöscht.

Wenn die letzte Rate, die Gesamtforderung nebst Zinsen und Gebühren bezahlt wurde, dürfte diesbezüglich eigentlich nichts mehr kommen.

Beitrag von witti141282 28.03.11 - 18:12 Uhr

Nabend

wenn du alles gezahlt hast kommen keine Zinsen mehr auf dich zu.

Lass die vom Gläubiger ne Bestätigung geben dass die Forderung bezahlt ist. Damit kannst zum AG gehen und den Eintrag als "erledigt" erklären lassen.

Gelöscht wird er erst nach 3 Jahren und das auch erst zum Ende hin, d.h. Ende 2014

LG

Beitrag von jetzt bitte nicht 28.03.11 - 18:18 Uhr

Hallo,

der Gläubiger hat das Geld noch gar nicht, das habe ich immer an den GV bezahlt und der hat das noch nicht weiter geleitet :-(

Das der Eintrag in der Schufa noch 3 Jahre stehen bleibt, weiß ich, aber der Haftbefehl soll ja raus, der wird nach der Erledigung gelöscht, soweit man mir gesagt hat.

LG

Beitrag von witti141282 28.03.11 - 18:59 Uhr

sorry wieder nur mit dem halben Auge gelesen

dann mach ne Dienstaufsichtsbeschwerde an das zuständige Amtsgericht.

Hast du ne quittung vom GVZ erhalten über die Zahlung. Macht eigentlich jeder GVZ. Diese würde ich dann zur Kenntnis an den Gläubiger schicken (falls das noch nicht gemacht hast)

Beitrag von jetzt bitte nicht 28.03.11 - 23:44 Uhr

Ich hatte den Betrag (und die Beträge vorher) überwiesen, also habe ich nur den Kontoauszug (das Geld kam auch nicht zurück)

Seit Anfang Februar telefoniere ich dem GN hinterher, habe E-Mail geschrieben und auf anraten der Vertretung (die ja nur für dringende Fälle ist) noch einen Brief geschickt, keine Reaktion :-(

Ich hab echt Bammel, dass da jetzt noch etwas kommt, obwohl ich alles bezahlt habe.

Beitrag von biene81 28.03.11 - 18:21 Uhr

Ich wuerde zur Schuldnerberatung und dort den Fall schildern.
Was hat den der Gerichtsvollzieher? Wie krank ist er denn? Das Geld nicht weiterzuleiten geht gar nicht.

LG

Biene

Beitrag von jetzt bitte nicht 28.03.11 - 23:47 Uhr

Hallo Biene,

soll ein Bandscheibenvorfall sein :-(

LG

Beitrag von masolu 28.03.11 - 19:43 Uhr

wenn alles bezahlt ist hast du ein Recht drauf den Schuldtitel, und den Haftbefehl beim Amtsgericht, und den Eintrag bei der Schufa löschen zu lassen. Dazu brauchst du eine schriftliche Bestätigung des GV oder des Gläubigers dass die Forderung beglichen ist.

Beitrag von jetzt bitte nicht 28.03.11 - 23:49 Uhr

Hallo,

an den GV komme ich nicht ran wegen Krankheit. Im Januar wurde mir gesagt, ab Februar wäre der zuständige für mich wieder da, seither telefoniere ich, habe E-Mail's geschrieben, mehrere Nachrichten auf dem AB hinterlassen und Briefe geschickt. Keine Reaktion

Der Gläubiger bzw dessen Anwalt worüber es zum Schluss gelaufen ist hat keinen Zahlungseingang, also ist das Geld seit Feburar bei dem GV.

LG

Beitrag von ....23 29.03.11 - 09:16 Uhr

Mach eine Beschwerde an die Dienstaufsicht.

Mein SV ist selbst GV und die bekommen wenn sowas passiert eine auf den Deckel. 2mal im Jahr kommt sogar die Revision und prüft die Bücher ob auch alles sauber gelaufen ist.

Dem Gläubiger ne Kopie der Kontoauszüge zukommen lassen und mitteilen was Sache ist.

Wenn von 2 Seiten Beschwerde kommt wird sicherlich noch schneller gehandelt.

Dir kann gar nichts passieren du hast ja den Nachweis das du bezahlt hast.

Beitrag von elofant 29.03.11 - 07:10 Uhr

Du hast doch bestimmt einen Nachweis, dass Du das restl. Geld gezahlt hast?

Dann kann Dir auch keiner was mit Zinsen o.ä.

Beitrag von sissy1981 29.03.11 - 07:31 Uhr

Warum sollen da noch Zinsen oder Kosten auflaufen wenn alle Zahlungen beglichen sind? Ich gehe mal davon aus, als du mit dem GV Raten vereinbart hast sind die entstehenden Kosten und Zinsen während der Ratenzahlung auch mit einberechnet worden, dann ist doch alles geregelt.

Du hast das Geld bei der zuständigen Eintreibungsstelle eingezahlt und gut ist, wann der mit seinem Auftraggeber den Vorgang abschließt kann für dich Zweitrangig sein.

Kosten und Zinsen werden übrigens immer zuerst von den Rateneingängen bezahlt, erst dann die Hauptforderung. Die Löschung des Eintrages geschieht in 3 Jahren zum Jahresende.

Beitrag von jetzt bitte nicht 29.03.11 - 08:25 Uhr

#danke für eure Antworten

Beitrag von seelenspiegel 29.03.11 - 09:28 Uhr

Haftbefehl wegen Schulden????

Schufaeintrag mit eingetragener Angabe einer Straftat???



Also das wäre ja was ganz neues....sicher dass Du nicht gerade die Finger im Mund hast und feste daran saugst?


Beitrag von sissy1981 29.03.11 - 11:25 Uhr

Was ist an einem Haftbefehl zur Abgabe der EV so ungewöhnlihces? Eher Tagesgeschäft in dem Metier - ähnlich der Beugehaft oder auch die Möglichkeit Schulden per Tagessatz abzusitzen.

Beitrag von seelenspiegel 29.03.11 - 11:48 Uhr

Hast Du da einen Präzedenzfall?

Ich habe noch nie gehört, dass wegen einfacher Schulden eine Haftstrafe dazu genutzt wurde, um per "Tagessatz" davon etwas abzutragen.

Welcher Gläubiger würde sich mit so etwas bitte zufrieden geben?? Sehr unrealistisch und unglaubwürdig !

Genausowenig habe ich jemals davon gehört, dass über eine Schufeauskunft genaue Informationen über eine Straftat / Hafstrafe etc abzurufen wären.

Beitrag von nick71 29.03.11 - 13:02 Uhr

Du schmeißt da gerade Strafrecht und Zivilprozessrecht durcheinander.

Es ist sehr wohl üblich, zur Erzwingung der Abgabe der eidesstattlichen Versicherung einen Haftbefehl zu beantragen bzw. zu erlassen.

Beitrag von seelenspiegel 29.03.11 - 13:23 Uhr

Och...ich schmeiss da wahrscheinlich sogar noch viel mehr durcheinander da ich mich da gar nicht auskenne, aber es erscheint mir doch sehr unlogisch dass so etwas Anwendung finden sollte, ausser es handelt sich ein durch das Gericht selbst angeordnetes Bußgeld das nicht bezahlt wird, aber niemals bei normalen Schulden....da kann ich mir das nunmal so rein gar nicht vorstellen.

Gefunden habe ich dazu im Net nämlich auch nichts was die Aussage der TE bestätigen würde....war mir aber auch die Zeit zu schade richtig zu suchen.

Beitrag von windsbraut69 29.03.11 - 14:43 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Haftbefehl#Sicherungshaftbefehl

Beitrag von seelenspiegel 29.03.11 - 15:05 Uhr

Und wie wahrscheinlich ist es, dass solch eine Verfügung eintritt bei Otto Normalverbraucher der nur ganz einfache Schulden hat??

Doch eher bei Null !

Wie gesagt....das ganze ist ziemlich ..... seltsam.... und klingt nicht plausibel......freundlich und wohlwollend formuliert.

Beitrag von sissy1981 30.03.11 - 07:50 Uhr

Man merkt, dass du von der Materie sowas von Null Ahnung hast - das geschieht tagtäglich dutzendmal.

Niemand kann hier in dein Hirn sehen - letztendlich ist es nunmal so, was für dich >>ziemlich ..... seltsam.... und klingt nicht plausibel.....<< klingt numal genau das ist und auch so umgesetzt wird......freundlich und wohlwollend formuliert

Beitrag von seelenspiegel 30.03.11 - 08:30 Uhr

Aber ein Fallbeispiel konnte mir seltsamerweise noch niemand aufzeigen.

Und ja, ich habe keine Ahnung davon und gebe das auch offen zu, lerne aber mit jedem sinnvollen Kommentar und jeder beherzten Diskussion dazu wenn

Die "Gefahr" bei Dir und Deinem überheblichen Getue was aufzuschnappen ist bisher gen Null. :-p