Mietminderung?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von fainne 28.03.11 - 17:28 Uhr

Huhu...

Da mir so allmählich der Kragen mit meinem Vermieter platzt, will ich jetzt net mehr lange rumreden sondern nun Nägel mit Köpfen machen.

Ich hoffe ihr könnt mir eventuell schon helfen oder aber mir sagen, wo ich im Internet genaue Hilfe finde. Ich möchte allerdings keinen Mieterschutzbund beitreten.

Es betrifft folgende Dinge:

1. Dach

Seit einem Tornado letztes! Pfingsten ist unser Dach teilweise abgedeckt (gering) aber denoch überall undicht. Wir haben in unserer Wohnung nun Wasserflecken an der Decke des Schlafzimmers und des Kinderzimmers. Außerdem ist unser Balkon so gelegen, das die Dachziegel, wenn sie sich lösen, darauf fallen. Somit kann ich den eigentlich auch net wirklich nutzen, außer ich möchte das mir evtl ein Ziegel auf den Kopf fällt :-p
Der Balkon ist net außer acht zu lassen, da er 40 qm Fläche hat und im Sommer unser 2. Wohnzimmer ist ;-)

2. Hof

Direkt hinter dem Haus befindet sich der Hof, wo wir unsere Garagen haben und die Stellplätze für die Autos. Außerdem ist der Hof an der Balkonseite. Das Problem ist, das bei Einzug vollkommene Ruhe herrschte, nun aber der Vermieter den Hof noch für seine Firma nutzt und sämtliche LKW darauf parkt. Zum einen werden die LKW erstmal eine ganze Weile warm laufen gelassen zum Arbeitsbeginn. Zum anderem stehen die nun so bescheiden auf dem Hof, das wir Mieter arge Probleme haben an unsere Garagen ran zu kommen. Dies ist wie gesagt erst während der Mietzeit entstanden, bei Einzug haben wir einen "ruhigen" Hinterhof gehabt.

Dazu kommen noch diverse kleinere Mängel, die aber so nicht weiter ins Gewicht fallen.

Ich würde nun gern die Miete mindern. Ich habe den Vermieter auf beide Sachen schon mehrmals angesprochen. Er: Ja, das mach ich. Aber gemacht wird nichts.

Hoffe ihr könnt mir helfen, wie ich hier weiter verfahren kann.

MfG Fainne

Beitrag von nobility 28.03.11 - 18:23 Uhr

Hallo,

so einfach ist eine Mietminderung nun wiederum auch nicht zu machen.

Denn, eine Mietminderung vorzunehmen, bedeutet auch, dass der Vermieter sich dagegen wehren kann. Und genau an diesem Punkt wird sich zeigen, ob sich eine Mietminderung auch Rechtlich durchsetzen läßt.

Die allerwichtigste Voraussetzung für eine Mietminder ist die Mängelanzeige.

Denn: Ohne Mängelanzeige keine Mietminderung.

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass dem Mieter bekannte Mängel dem Vermieter umgehend anzuzeigen sind. Mal so den Vermieter anrufen und diesem von den Mängeln zu erzählen ist als Nachweis einer Mangelanzeige völlig ungeeignet.

Also mach eine schriftliche Mangelanzeige in der du jeden einzelnen Mangel in Art und Weise, in Umfang und Größe und an welchem Ort präzise angibst. Am besten mit Untermauerung von Fotos. Setz dem Vermieter darin eine Frist zur Mangelbeisitigung und kündige ihm darin die Mietminderung an.

Viel Glück !
Nobility