Nervige Kollegin - Teil 2124

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annibremen 28.03.11 - 17:54 Uhr

Huhu,

ich hab mal wieder ein Anliegen wegen meiner doofen Kollegin.

Wie schon zu befürchten war, sabbelt sie mich täglich mit ihren drei Schwangerschaften voll und fragt mir Löcher in den Bauch, was meine eigene angeht, seit sie weiß, dass ich schwanger bin.

Und das, obwohl wir uns kein bisschen nahe stehen oder privat irgendwas miteinander zu tun hätten, im Gegenteil: Wir können uns eigentlich überhaupt nicht leiden!

Aber sie fragt mich permanent Sachen, teilweise schon sehr persönliche Dinge und auch Fragen, die ich ihr nicht beantworten möchte, weil es sie schlicht nix angeht.

Beispiele:

"Lässt du eine Nackenfaltenmessung machen? Was ist, wenn du ein negatives Ergebnis bekommst? Lässt du dann abtreiben?"

"Wie, du hast ein alkoholfreies Bier getrunken? Da ist auch Alkohol drin! Also ICH bin in der Schwangerschaft vorsichtig mit Alkohol umgegangen!"

"Also mein Kind hatte einen Nierenschaden, das hätte ich ohne Chroniozottenbiopsie nicht vorher gewusst! Und du lässt das nicht machen? Wieso denn nicht?"

Sowas bespreche ich hier im Forum oder mit Freundinnen, aber doch nicht mit einer Kollegin, die ich zum Kotzen finde.

Jetzt hab ich Mittwoch den NFM-Termin und mir graut schon vor Donnerstag, wenn ich wieder ins Büro muss, weil ich jetzt schon weiß, dass sie mich löchern wird, ehe ich überhaupt meine Jacke ausgezogen habe.

Wie bringe ich der Frau diplomatisch, aber wirksam bei, dass ich mit ihr nicht über meine Schwangerschaft reden möchte?

LG Anni

Beitrag von lucky7even 28.03.11 - 17:58 Uhr

ich würde sagen ganz direkt!ichglaub anders versteh sie es nicht, leider gibt es solche leute, die immer dann interesse vorheucheln um einm dann hintenrum wieder eins reinzuwürgen#klatsch

Beitrag von 19katharina90 28.03.11 - 17:58 Uhr

schwierige Situation ... versuche irgendwie einfließen zu lassen das privates privat ist und dienstliches dienstlich und deine Schwangerschaft im dienstlichen zeitrahmen eben nichts zu suchen hat ...

oder sag einfach das du deine Schwangerschaft nicht hier im Büro breit klopfen möchtest ...

so kommst du professionell und nicht unhöflich rüber!

Wenn sie es dann nicht schnallt, weiche ihren Fragen bewusst aus oder sag ihr einfach das sie das nichts angeht ^^

Beitrag von lucas2009 28.03.11 - 18:03 Uhr

Hey Anni,
ach Mensch. Aber ich stelle auch immer wieder fest das sich Menschen ganz komsich benehmen wenn sie erfahren das man schwanger ist. Mir haben wildfremde Leute auf den bauch gefasst oder mich gefragt wieviel ich den zugenommen habe#schock
Sag ihr einfach: Du sei mir nicht böse, ich finde es nett das du soviel interesse an meiner SS hast, aber ich will da nicht ständig drüber reden und manche Fragen sind mir ehrlich gesagt zu persönlich.
Da ihr euch ja eh nicht leiden könnt, ist es ja nicht so dramatsich wenn sie dann beleidigt ist

Alles Gute für Mittwoch!

LG Julia

Beitrag von 19katharina90 28.03.11 - 18:08 Uhr

das mit dem Bauch anfassen kenne ich ... aber in dem Moment wo ich quasi ungeniert angegrapscht werde bringe ich keinen Ton heraus.

Mein Freund hat letztes Mal schon zu einem Bekannten von uns gesagt das er das zu unterlassen hat mich ununterbrochen anzugreifen seit ich sschwanger bin, ich war darauf hin so erleichtert weil ich das nie zusammen gebracht hätte.

Ich würde das auch nicht wollen das irgendjemand meinen Freund die ganze Zeit am Bauch herum streichelt, wurscht ob schwanger oder nicht "gg"

Man muss die Leute plötzlich wirklich teilweise in die Schranken weisen wenn sie keine Manieren haben.

Beitrag von ilva08 28.03.11 - 18:22 Uhr

Oh Mann, die Kollegin ist ja der Hammer! #schock

Du hast hier gute Tipps bekommen, ich schließe mich an... und schicke noch eine Portion #augen mit. ;-)

Hoffentlich klappt es, sie auf Abstand zu bringen! *daumendrück*

Beitrag von dk-mel 28.03.11 - 19:23 Uhr

wenn du ihr erzählst, dass du zu einer untersuchung gehst, musst du dich doch nicht wundern, dass sie dich dann fragt, wie es war etc.

ich bin auch kein smalltalk-kind, aber kenne das aus meinem büro und ist einfach so.

termine und privates erzähle ich eben einfach nicht, basta. dann fragt auch keiner nach.

und sei dir bewusst, dass du auch etwas überempfindlich reagierst (ich auch!). viele erinnern sich dann eben gern an ihre zeiten zurück und wollen einfach nur erzählen, was sie sonst keinem einfach so sagen, daran ist doch eigtl. nichts schlimmes...

wenn sie dich also morgen fragt, sag einfach, es ist alles gut und beende den satz mit punkt und widme dich deinen aufgaben. bohrt sie dennoch weiter, konter doch einfach mit einer frechen gegenfrage a la was sie denn die letzten tage so auf die waage gebracht hat, irgendwie sieht sie etwas rundlicher aus... wirst sehen, du hast dann deine ruhe#freu