Vorsorglich Thrombosespritzen wegen vorangegangener FG´s???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ireeen 28.03.11 - 19:22 Uhr

Hallo zusammen,
ich hoffe sehr auf einen Rat von euch!
Heute war ich bei meiner FÄ, bin jetzt bei 7+6 (allerdings per US 7+2), ansonsten passt aber alles...
Es ist nur so , dass ich schon 2 FG hatte. Eine ganz früh, in der 5. SSW und eine im Dez10 in der9. SSW. Da hat das Herzchen dann nicht mehr geschlagen.
Sie meinte um dem vorzubeugen, wäre es ratsam, jeden tag heparin zu spritzen, nur zur Vorsorge. Aber halt dann bis zum Ende der SS-
irgendwie sträubt sich alles in mir, ich weiss nicht ob das was bringen soll, meine Werte sind ja ok.
Andererseits will ich alles mögliche tun, um dieses Kind zu halten!!!
Was würdet ihr denn an meiner Stelle tun?
Ich wäre wirklich um Meinungen froh, sonst finde ich irgendwie nicht viel dazu, ausser die Werte waren so aus der norm dass man spritzen musste.
Vielen lieben Dank euch schon mal für jede einzelne Antwort.
Euch allen noch einen schönen Abend!
GLG
ireeen

Beitrag von anne783 28.03.11 - 19:33 Uhr

Also ich hatte 3 Fgs und hab in der jetztigen SS Ass 100mg bis zur 16.ssw genommen. Meine Werte waren auch ok. Es hieß aber, dass es sein kann dass in den Blutgefäßen der Plazenta trotzdem zu einer mini Trombose kommen kann. Bis jetzt geht es uns hervorragend. Du wirst das richtige tun

Grüße Anne mit Krümel 21+1

Beitrag von ireeen 28.03.11 - 19:36 Uhr

Das wäre eben auch meine Frage heute gewesen, ob man nicht ASS stattdessen nehmen könnte..
Sie meinte , dass Spritzen besser wären.
Aber wenn ich deinen Beitrag richtig verstanden habe hast du die nur oral genommen oder?

Vielen Dank für deine Antwort!
LG

Beitrag von kio518 28.03.11 - 19:35 Uhr

Hi,

also ich muss mir auch jeden Tag 20mg spritzen (Wirkstoff Enoxaparin-Natrium), aufgrund einer nachgewiesenen Tromboseneigung. Die Dinger schimpfen sich Clexane und werden mich wohl bis zum Ende der SS begleiten und noch ein bisschen darüber hinaus.
Ich weiß die Vorstellung ist schlimm und ehrlich gesagt musste mir mein FA auch mehrmals erklären warum das überhaupt notwendig ist und was damit vorgebeugt werden soll (u.a. damit die Blutversorgung optimal ist und sich das Kind gut entwickeln kann).
Allerdings hab ich deswegen auch regelmäßige Meinungsverschiedenheiten mit meinem Mann, weil der mir vorhält das Kind würde bekloppt werden. Aber der Wirkstoff geht nicht auf´s Kind und Probleme mit der Geburt würde ich auch nicht bekommen, da mit diesem Wirkstoff wohl auch Operationen durchgeführt werden.
Ich hab ihm schon angeboten nächte Woche mit zum FA zu gehen und sie selber zu fragen, immerhin mach ich auch nur das was mir der Arzt empfohlen hat um unser Kind zu behalten und hoffentlich gesund in den Arm nehmen zu dürfen.

LG Kio +#ei (14.SSW)

Beitrag von naladuplo 28.03.11 - 19:47 Uhr

Huhu,

also ich hatte bereits eine fehlgeschlagene ICSI und 3 FG ich spritze nun schon seit ausbleiben der Mens Fragmin p Forte 1x tägl. und nehme noch 100mg ASS. Bei mir ist die wahrscheinlichkeit da an einer Gerinnungstörung zu leiden und um dem vorzubeugen hat meine FÄ ir diese Sachen verschrieben die ich auch bis zum ende der ss ehmen muss. Dem Baby gehts super und mir auch.

Naja das spritzen is halt ich so der burner aber wenns dem Baby gut geht tu ich alles.

LG diana mit Babyboy 16.ssw und zwei Mädels an der Hand

Beitrag von ireeen 28.03.11 - 19:52 Uhr

Ja das stimmt, hauptsache dem Baby gehts gut.
Also werde ich es wohl auch nehmen.
Danke euch für eure 'Hilfe!
Lg

Beitrag von siem 28.03.11 - 20:50 Uhr

hallo

ich weiß dass ich durch einen gen-defekt zu fgs und thrombose neige. hatte eine fg 2005 nach künstlicher befruchtung. 3 monate später wurde ich wieder auf diesem wege schwanger und mußte 28ssw gegen thrombose spritzen.nun ist unsere maus schon 5.
21 monate nach ihr ist unsere zweite tochter geboren. auf natürlichem wege entstanden und ohne thrombosespritzen.
im sommer war ich wieder schwanger (spontan im 11 üz). im august hatte das herzchen in der 9ssw wieder aufgehört zu schlagen.
nun bin ich wieder schwanger (üz 5 nach fg).muß vorsorglich wieder täglich gegen thrombose spritzen.
macht nicht wirklich spaß, aber besser als eine erneute fg und beruhigt auch meinen kopf.
gibt viele die in den ssten spritzen.
liebe grüße
siem 14 ssw

Beitrag von morena2005 29.03.11 - 09:34 Uhr

Hey,

ich spritze auch fragmin forte 1xtägl seit eisprung und nehme zusätzlich aspirin wg der durchblutung.
Habe 2009 in der 30ssw meine Tochter still geboren und mache wirklich ALLES was mir die Ärzte raten.
Du gewöhnst dich an das spritzen ist eigentlich gar nicht soo schlimm.
LG
Morena