brauch bitte hilfe bei nebenkostenabrechnung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von sumsel30 28.03.11 - 19:29 Uhr

Unser ehemaliger Vermieter ( sind im Juli letzten Jahres ausgezogen) hat uns die Abrechnung vom letzten Jahr zukommen lassen. Im August letzten Jahres hatten die in den Kellern Hochwasser , so das die Feuerwehrwehr zum leerpumpen kommen mußte. Jetzt hat er uns dafür tatsächlich 50 euro berechnet, mit der Begründung es sei anteilsmäßig auf alle bewohner für das ganze jahr. ????????????????????????????????????????? kann das sein? darf er das ?
Danke schon mal für die Antworten im Vorraus #danke

Beitrag von traumkinder 28.03.11 - 20:20 Uhr

für die feuerwehr oder das wasser was ausgelaufen ist!?

Beitrag von sumsel30 29.03.11 - 12:52 Uhr

für den einsatz. nur wir haben ja im august gar nicht mehr da gewohnt und wir haben die feuerwehr auch nicht gerufen.

Beitrag von traumkinder 29.03.11 - 12:59 Uhr

dann hat das mit euch rein gar nichts zu tun!!

jede 2. Abrechnung ist falsch ;-) unsre hat auch hinten und vorn nicht gepasst!!


schreib den vermieter an, das die Abrechnung nicht i.o. ist und er sie überprüfen soll. das was ihr zahlen müsst minus die kosten für den einsatz kannst du schon überweisen.


grüße

Beitrag von tohabi 28.03.11 - 20:27 Uhr

Hallo,

diese Kosten sind überhaupt nicht umlegbar. Entweder wird entsprechender Schaden über eine Versicherung ( diese wäre zumindest umlegbar)gedeckelt oder der Vermieter bleibt auf dem entstandenem Schaden sitzten!!!! Er kann Versicherungen und beispielsweise Reperaturen umlegen, aber einen Feuerwehreinsatz nicht, egal wie lange ihr dort gewohnt habt. Stell dir mal vor ein Sturm weht das Dach ab und der Mieter muss für Schäden dieser Art aufkommen.

LG
Ruth