Brauche mal Hilfe bzgl Beschwerdebrief Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von zicke250975 28.03.11 - 19:37 Uhr

Guten Abend,

ich hab da ein mittelschweres Problem und würde gerne ein Beschwerdeschreiben an die KIGA Leitung verfassen, hab aber gerade keine Idee wie ich sowas anfangen soll.
Es geht um folgendes :
letzte Woche habe ich beobachtet, wie der Praktikant beim Nachmittagsimbiss meiner Tochter nichts zu essen geben wollte.Er hielt mit voller Absicht den Teller hoch und weg von meiner Kleinen. Das war keine Spaß Situation, wo man sowas mal aus Flachs macht ... Das ganze dauerte etwa 2-3 Minuten, bis ich einschreiten wollte ( ich stand hinter den beiden, er sah mich nicht reinkommen), da sah er mich und reichte meiner Tochter dann ganz erschrocken ein Brot mit den Worten, sie solle sich hinsetzten. Alle anderen Kinder bekamen bereits vor meiner Tochter schon ein Brot von Ihm, ohne grosses Reden. Überlicherweise läuft der Imbiss so, das Brote geschmiert werden, jedes Kind nimmt sich ein Brot vom Teller , setzt sich hin, bekommt ein Getränkt und verzehrt dann den Imbiss. Für jedes Kind werden 2 halbe Brote geschmiert. Ich hab das dann erstmal auf sich beruhen lassen... er merkte aber schon das mir das ganze nicht passte. Ich wollte das aber auch nicht vor den Kindern klären. Heute wurde Geburtstag gefeiert, mein Kind war in der Zeit nicht anwesend, weil es eine Aktion für Vorschulkinder gab. Beim abholen sagte Sie mir dann das Sie auch diesmal kein Stück Kuchen bekam, beim Nachfragen sagte man Ihr dann das es nix geben würde, sie wäre ja nicht da gewesen. Ebenso durfte sie heute zum Imbiss nur ein Brot haben, alle anderen bekamen wie gewöhnlich 2 Stk. Meine Tochter ißt momentan kaum Frühstück und Mittag, weil Sie Medikamente gegen Ihr ADHS bekommt, und eine Nebenwirkung ist eben das Sie bis Nachmittags so gut wie nichts ißt. Das ist im Kiga bekannt, daher muß Sie diesen Imbiss bekommen, weil Sie sonst um 17 h das erste Essen zu Hause bekommen würde.
Ich muß dazu sagen , das Ihre Stammerzieherin derzeit krank ist und die Kinder von 2 Berufspraktikanten betreut werden. Sonst hätte ich das sofort angesprochen. Der besagte Praktikant ist mir dazu noch sehr unangenehm, weil er nie wirklich bei den Kindern ist, er steht mit den anderen Mädels im Gang und unterhält sich, oder flirtet wild rum. Ich mein, wir sind ja schließlich im Kindergarten und nicht bei der Singlebörse. Sein Job ist es die Kinder zu beaufsichtigen...Ebenso ist meine Tochter letzte <Woche unter seiner Aufsicht 2x auf den Kopf gefallen, einmal weil sie ungehindert irgendwo aufs Geländer geklettert ist ( Schürfwunden an Nase, Kinn und Wange) am nächsten Tag weil sie vom Baum gefallen ist ( blaues Auge und Schürfwunden an Stirn und Auge).
Natürlich ist mein Kind ein extremer Wildfang ( ADHS KIND), aber kann ich nicht verlangen, das mein Kind genügend beaufsichtigt wird und gleichbehandelt wird ?
Die Leiterin ist meist erst ab 9 h anwesend, daher seh ich sie sehr selten.
Wie fange ich den Brief an ? Wer hat Tipps. Es soll freundlich aber direkt sein.
Oder übertreibe ich vieleicht, weil ich gerade diesen Erzieher nicht mag ?
LG

Zicke

Beitrag von zicke250975 28.03.11 - 19:42 Uhr

P.S: Ich sollte vieleicht dazu sagen, das der Praktikant ca. 20-22 Jahre alt ist, als kein Jugentlicher mehr, von dem ich so ein Verhalten nocht " erwarte"

Beitrag von sillysilly 28.03.11 - 19:43 Uhr

Hallo

wieso Brief ? ich fänd total komisch wenn ich so nen Brief bekomme und nicht einfach persönlich angesprochen werde.
Da würde ich mich in der Kritik fühlen, daß man nicht einfach so mit mir Reden kann


Mach doch ein Gesprächstermin aus

Frag doch einfach ob sie ihren Berufspraktikanten besser anleiten könnten und pädagogisch etwas im Auge behalten.
Dann erzählst du deine Beispiele, und das es ja doch etwas ungewöhnlich ist.
Und das du von einem "fast-Erzieher" etwas mehr pädagogische Kompetenz erwarten würdest

Grüße Silly

Beitrag von zicke250975 28.03.11 - 22:10 Uhr

Ja, ich denke Ihr habt Recht. Ich besprech das lieber persönlich. Deswegen hab ich auch um Meinungen / Rat gebeten. In so einer Situation reagiert man ja doch schonmal falsch bzw. impulsiv.
Ich werde morgen versuchen irgendwie einen schnellen <Termin zu bekommen.
Bin jedoch froh, das ihr die Mißstände auch als unmöglich empfindet.
Wenn´s um das eigene Kind geht ist man schonmal sehr überempfindlich und nicht so objektiv

DANKE #winke

Beitrag von sillysilly 28.03.11 - 22:19 Uhr

Hallo

bin selbst Kindergartenleitung ( gerade Out of Order ) und finde Eltern die gleich mit Briefen ankommen, eher befremdlich.
Hätte dann das Gefühl die wollen was aufbauschen und nicht klären.

Es muß eine Erzieherin geben die für ihn "verantwortlich" ist, und diese muß ihn dann einfach genauer beobachten.

Ich hätte ihn wahrscheinlich gefragt wer seine Anleitung ist und wäre dann zu der gegangen.
Soll er ruhig lernen - Ursache und Wirkung - aber eben alles im Rahmen

Grüße und alles Gute Silly

Beitrag von ajl138 28.03.11 - 19:46 Uhr

Kannst du mir mal bitte erklären,wozu du zu diesem Thema einen Brief schreiben mußt?

Bist du nicht in der Lage einen "Jugendlichen" bzw. "jungen Erwachsenen" zur Seite zu nehmen,und ihm im sachlichen Ton zusagen,dass du das gerade echt mies gefunden hast?

Gibt es in eurem Kindergarten nur eine einzige Erzieherin,die auch gerade noch krank ist?
Hat euer Kindergarten kein Telefon?




In meinen Augen ist ein Brief hier vollkommen fehl am Platz.

Beitrag von zicke250975 28.03.11 - 22:06 Uhr

Die Leiterin seh ich so gut wie nie, also max. 1-2 x im Monat. Telefonieren tagsüber geht auch grad nicht, wegen Job.
Ich hätte mir diesen Erzieher gerne sofort geschnappt, aber es waren zuviele Kinder drumherum, und er war mit noch einer Schülerin ( Praktikantin) alleine, weil es kurz vor Feierabend war . Das wollte ich vor den Kindern bestimmt nicht ausdiskutieren.
Und dann die Situation heute wieder ... daher die Idee mit dem Brief.
Die Erzieherin meiner Tochter ist gleichzeitig die Vertretung der Leitung. Von daher kläre ich gerne alles mit Ihr, wenn nötig.

Beitrag von 1972-mamalein 28.03.11 - 20:03 Uhr

ich bin schockiert

also so eine provokation würde ich sofort ansprechen

habt ihr keine kita-chefin ??

ich könnte platzen vor wut schon beim lesen !!!

ich würde das vorerst ohne brief so zeitnah wie möglich regeln !!!!!!

es geht um kinder !!
so einen praktikanten kann man im kindergarten ja wohl nicht verantworten !!!!

Beitrag von anira 28.03.11 - 20:41 Uhr

mein grosser ist ein ADHS kind mein mittlerer zeigt auch deutliche symtome
besonders nie stillsitzen rennen rennen rennen unsinn machen
aber noch nie waren meine kinder so verletzt wie kleine
sprich die erzieher haben trotz adhs es geschafft das sie noch nie SO verletzt waren
und das essen vorenthalten warum auch immer geht gar nicht!
das hat auch NIX mit ADHS zu tun
deswegen würde ich svorschlagen das du das mit dem adhs einfach sein lässt
das hat nix in der beschwerde zusuchen
wie du das schreibst kann ich dir leider nicht sagen ich kann leider sowas gar nicht

Beitrag von derhimmelmusswarten 28.03.11 - 21:34 Uhr

Ich hätte da keinen Beschwerdebrief gebraucht. Den Typen hätte ich mir (oder mein Freund) an Ort und Stelle vorgeknöpft! Und zwar so, dass er gar nicht auf die Idee gekommen wäre, sowas nochmal zu machen. Dabei hätte ich ihm angedroht, die Leitung und den Träger zu informieren, wenn er sich sowas nochmal erlauben sollte.