Kindersitz wechseln?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tosse10 28.03.11 - 19:45 Uhr

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich mich mal auf die Suche nach einem Nachfolgekindersitz für unseren Römer gemacht. Unser Sohn ist 2 1/2 Jahre alt, knapp über 1m groß und wiegt 16,5kg. Da er ein Sitzriese ist schaut sein Kopf oben schon ein paar cm raus und auch die Gurte sind schon nicht mehr in Schulterhöhe, sondern 2 Finger breit drunter. Jetzt habe ich aber schon oft gehört/gelesen das die Kinder erst mit etwa 4 Jahren wechseln sollen, weil sie sich in den großen Sitzen nicht so gut halten können wenn es einen Unfall geben sollte. Was ist denn sinniger. Ihn noch in den alten Sitz zu stecken bis er die dafür erlaubte 18kg hat (wobei er mit Wintermontur jetzt schon fast nicht mehr reingepasst hat) oder direkt wechseln?

http://www.amazon.de/Cybex-50020013-Solution-X-Fix-Navy/dp/B002R1DWYG/ref=cm_cr_pr_product_top (so einer soll es werden, falls er beim Probesitzen gut abschneidet)

LG
die tosse

Beitrag von littleblackangel 28.03.11 - 20:09 Uhr

Hallo!

Sinniger wäre es zu wechseln, allerdings nicht in den von dir ausgesuchten Sitz. Ich würde einen wählen, den dein Sohn bis 18kg noch mit Fangkörper nutzen kann und dann wird er wohl alt genug sein, um nur noch mit dem Gurt gesichert zu werden. Dann hast du das Problem mit dem Gurt nicht mehr und diese gibt es ebenfalls auch von Cybex(wie von dir ausgesucht) und Kiddy. Und du hättest den Vorteil, das dein kleines Baby diesen Sitz ebenfalls ab und an nutzen kann, wenn es groß genug dafür ist.

Das er in Wintermontur nicht mehr reingepasst hat, muss ich aber auch nochmal ansprechen. Was zählt denn zu der Wintermontur bei euch? Die Winterjacke? Schneeanzug? Soetwas sollte man in keinem Autositz verwenden! Eine Fleecejacke tut es im Auto auch!

LG Angel mit Lukas 2 3/4J.(der noch ne ganze Weile in den Gr.1 Sitz passt, aber eben nicht so groß wie deiner ist) und Anna knapp 20M. (die sogar noch in der Babyschale unterwegs ist...)

Beitrag von tosse10 28.03.11 - 20:19 Uhr

Hallo,

Wintermontur ist das komplette Programm mit Schneeanzug oder einer dicken Jacke. Auf Kurzstrecken ziehe ich mein Kind doch nicht vorher komplett um (unter dem Schneeanzug trug er Strumpfhose). Zumal unsere Autoheizung sehr langsam ist und erst ab ca 10km Wärme abgibt. Na ja und draussen im eisigen Winter umziehen (inkl. Winterstiefel ausziehen) finde ich auch unpraktisch. Ich habe bisher auch noch nie gehört das Winterkleidung nicht für Kindersitze geeignet ist. Aber vorerst wird sich dieses Problem ja nicht mehr ergeben. Die Wintersachen sind eingemottet im Karton für den Bruder.

LG

Beitrag von ivik 28.03.11 - 20:30 Uhr

Das ist aber normal, dass man nicht in Winterkleidung anschnallt. Gurte können nur richtig halten, wenn sie richtig am Körper anliegen. Da muss ich der Vorschreiberin recht geben.
Meine Tochter hat sich schon immer selbst vorm Auto die Jacke ausgezogen. Mal abgesehen davon, dass ich im Auto sitzen mit Schneeanzug als Quälerei emfpinden würde...
Auch Erwachsene sollten die dicke Winterjacke zum Autofahren ausziehen.
Ich würde das Kind in dem Alter auch noch nicht in einen Sitz für 15-36 kg wechseln lassen. Dafür ist er noch viel zu klein. Dann eher einen der ab 9 kg geht.

lg ivik

Beitrag von emmy06 28.03.11 - 20:31 Uhr

Der Gurtverlauf ist absolut nicht korrekt gegeben bei dicken Jacken und Co. sowohl bei Kindern, als auch Erwachsenen gilt das!! Und das schon ewig........ ;-)

Fleecejacken und Co. halten super warm!


Unser Großer sitzt auch noch im Kiddy Comfort Pro mit Fangkörper gesichert, er vist 1m groß und wiegt gute 17,5kg. Ohne Fangkörper würde er sich im Falle eines Unfalles strangulieren, der Gurtverlauf ist absolut ungünstig.



LG

Beitrag von littleblackangel 28.03.11 - 20:41 Uhr

Hallo!

Das war keineswegs böse gemeint und ich finde es schade, das du auf meinen Tip mit dem Kindersitz nicht eingehst.

Dass das mit der Winterkleidung nicht aus der Luft gegriffen ist, kannst du auf vielen Seiten im Net und beim ADAC nachlesen. Ich persönlich ziehe beide Kinder fürs Auto an, denn der Weg bis zum Auto ist nicht so weit! Vom Schneeanzug kann man dann meist die Hose schon vorher anziehen, aber eben die Jacke gegen eine Fleecejacke tauschen und am Zielort ist eine Jacke ganz schnell gewechselt!

http://www.eltern.de/baby/pflege-und-ausstattung/autokindersitze-winter.html
http://www.rp-online.de/auto/news/Keine-dicke-Winterkleidung-bei-Sicherheitsgurten_aid_78404.html
http://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/kindersicherheit/kindersitzberater/praxis/gefahren-bei-sicherung-im-winter-antwort-7.aspx?ComponentId=25280&SourcePageId=48213

Lieben Gruß

Beitrag von tosse10 28.03.11 - 21:23 Uhr

Ich habe das mit dem tipp für den sitz schon gelesen. Werde mir den auch auf jeden fall genauer ansehen. Das mit den wintersachen ist mir halt neu. Aber ich gehöre nicht zu den beratungsresistenten müttern, somit weiß ich es nächsten winter besser.

LG

Beitrag von elistra 28.03.11 - 20:46 Uhr

zum thema winterklamotten, guck mal hier:

http://www.tcs.ch/main/de/home/auto_moto/tests/kindersitze/kinder_richtig_anschnallen.html

die haben im autositz nix zu suchen.

am besten zieht man die kinder gar nicht erst so dick an, wenn man aus dem haus geht, dann braucht man am auto nicht alles wieder ausziehen, schnell zum auto, schnell anschnallen und dann z.b. mit ner decke oder der jacke zudecken.

auch auf 10km fahrt erfriert keiner und lieber frieren als tod, weil der gurt im unfall das kind nicht gehalten hat.

Beitrag von elistra 28.03.11 - 20:48 Uhr

notwendig ist der wechsel wenn:

- das kind mehr als 18kg wiegt, oder
- der kopf mehr als 1/3 (so ca. bis zur ohrenspitze) über den rand guckt, oder
- der gurtverlauf nicht mehr optimal ist (ein bischen unterhalb der schultern ist ok, meist gibt es ja eh nur wenige verstellmöglichkeiten und da kann es einfach nicht immer perfekt sitzen, aber von den schultern rutschen dürfen die gurte nicht)

also wenn er wirklich schon zu groß ist, würde ich einen sitz mit fangkörper kaufen. den cybex pallas z.b. den gibt es ja auch als isofixversion und im grunde ist es dann der sitz den du eh kaufen willst, nur zusätzlich hat der noch den fangkörper bis 18kg. den kann dein sohn dann noch ne weile nutzen und er braucht erst mit 4/5 mit dem normalen autogurt fahrne.

Beitrag von isissarah 28.03.11 - 21:46 Uhr

Hallo,

also ich würde dir auch zu einem Wechsel raten. Schließlich ist es wichtig, dass dein Sohn richtig von dem Sitz gehalten wird.
Ich würde in ein Fachgeschäft für Kinderstitze gehen und mich mal erkundigen, was mir eine professionelle Verkaufskraft rät.




_________________________________________________________
Tolle Geburtskarten auf www.tochterundsohn.de

Beitrag von elistra 28.03.11 - 22:39 Uhr

die professionelle verkaufskraft wird mit großer wahrscheinlichkeit zum kauf eines neuen sitzes raten, schließlich will sie was verkaufen. für richtige, neutrale beratung ist man da an der falschen adresse.