muttergefühle

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bald-papa-frau 28.03.11 - 20:14 Uhr

hallo.
meine kleine kam im dezember zur welt.seitdem habe ich wie auch normal riesige muttergefühle.allerdings sind diese so stark das ich mir ständig um alles sorgen mache.
ich habe vor allem angst und ständig irgendwelche horrorvorstellungen zb das mir der kinderwagen den berg runterrollt, mir das kind runter fällt, ich später mal irgendwas rumliegen lasse, was sie verschlucken könnte,
sie mal aus versehen in einen see fällt und ertrinkt etc etc
ich weiss nicht ob das was mit meinem beruf zu tun hat, da ich als kinderkrankenschwester schon so viel übel erlebt habe.
ist das normal? ich werd noch ganz verrückt wenn das mit den extremen gefühlen die nä jahre so weiter geht :-)

Beitrag von sabrinaa81 28.03.11 - 20:18 Uhr

Ich kann nur sagen, es hat nichts mit deinem Beruf zu tun.

Ich bin Bürikauffrau und habe weitaus schlimmere Gedanken jeden Tag.
Ich habe solche Angst um meinen Sohn, dass es schon sicher nicht mehr normal ist.

Aber ich versuche mich da nicht so sehr hinein zu steigern.

Aber ich bin wirklich sehr sehr vorsichtig, grade jetzt wo er krabbelt, lasse ich ihn kaum aus den Augen.

Ich hoffe mal, dass sich die Ängste mit der Zeit legen.

Beitrag von lonerich 28.03.11 - 20:32 Uhr

Hallooooooooo hiiiiiiiiiiier,
ich bin auch so eine geworden^^

ich war früer immer so ein die gesagt hat: auf stehen und weitergehts...immerhin bin ich erzieherin und da fallen ständig irgendwelche kinder hin oder weinen oder so^^

aber seit unsere kleine da ist bin ich so ein weichei geworden^^echt schlimm sowas...ich hoffe auch das es irgendwann besser wird

Beitrag von pama86 28.03.11 - 20:38 Uhr

also ich mache mir zwar keine soregen das ich ihn fallen lasse oder was rum liegen lasse. aber ich habe auch so wahnsinnige angst das ihm was passiert. frage mich ständig was ich machen würde wenn mein kleiner engel stribt. oder was passiert wenn ich sterbe... es gibt momente da kann ich mich von solchen gedanken nicht losreisen und fange an zu weinen (wenn ich z.b. etwas über japan im tv sehe und die ganzen armen kinder eltern, die ihre liebsten verloren haben), aber wenn ich merke das mir schon wieder etwas im kopf rumschwirrt, versuche ich mich abzulenken indem ich laut ein lied singe oder laut mit mats oder den hunden rede;-). hört sich albern an, klappt aber oft.

Beitrag von vifrana58116 28.03.11 - 20:39 Uhr

Schaffst du es eigentlich noch, dein Mama-Sein zu genießen? Du wirst ja irre, wenn deine Kleine dann mal rollt und sich allein fortbewegt.

Beitrag von deenchen 28.03.11 - 20:41 Uhr

Es wird besser wenn das Kind älter geworden ist... mir ging es so nach der Geburt meiner 1. Tochter, wurde dann entspannter und nun nach der GEburt der 2. Tochter im November bin ich wieder auf dem selben Tripp...