Wie merke ich wen was mit dem Baby in der 18woche nicht stimmt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nikli22 28.03.11 - 20:23 Uhr

Frage steht oben.

Danke für jede antworten


Nikli mit Dustin in der 18woche#schwanger

Beitrag von traumkinder 28.03.11 - 20:24 Uhr

macht euch doch bitte nicht immer solche sorgen!!!!


1. anzeichen: blutungen
2. anzeichen: dir geht es richtig mies, mit bauchschmerzen zbsp




solang du nix hast, ist doch alles gut!!!!

Beitrag von nikli22 28.03.11 - 20:26 Uhr

Ok Danke ich habe immer nur angst weil man so vil liest das in der 19woche es schief ging und ich weis nicht wie man sowas merkt.Ich habe immer totale angst

Beitrag von traumkinder 28.03.11 - 20:28 Uhr

bleib doch mal ruhig!!!


kannst du dir vorstellen das dein baby durch deine horrormeldungen (sei es das du sie liest oder irgendwo aufschnappst) mehr stress hat als wenn du es dir gut gehen lässt???


denk mal drüber nach!!!!


soweit ich das gesehen habe hast du noch keine FG gehabt, von daher hast du gar keine Gründe angst zu haben!!!!!


#liebdrueck


alles wird gut!!!!!!!!!!!!


p.s.: die angst bleibt immer, auch wenn dein baby auf der welt ist!! du musst nur lernen damit besser umzugehen!!!

Beitrag von nikli22 28.03.11 - 20:30 Uhr

Ich hatte schon eine FB und eine Eileiterschwangerschaft letztes jahr;(

Beitrag von traumkinder 28.03.11 - 20:32 Uhr

dann kann ich deine angst verstehen!!!


aber jetzt bist du schwanger!! und das auch schon im 5. monat ;-)


alles wird gut!!!!! #liebdrueck

Beitrag von nikli22 28.03.11 - 20:36 Uhr

Ja ich hatte bei der Eileiterschwangerschaft immer blutungen der arzt konnte es erst festellen wo ich schon in der 8woche war aber nur weil ich da der arzt geweckselt habe weil der andere immer sagte es sei alles ok.

Beitrag von traumkinder 28.03.11 - 20:37 Uhr

#liebdrueck

Beitrag von waiting.for.an.angel 28.03.11 - 20:39 Uhr

Aber in der 18.ssw haste ja keine ELSS mehr :)
Ich hatte auch Verdacht auf ELSS am Anfang!!! Aber das hcg stieg super an und zum glück war und ist noch immer alles okay #schwitz

hatte zweimal blutungen in der 7.ssw ! Aber das eine war eine kontaktblutung durch den ultraschallkopf,und das andere dann das folgende restblut-von besagter kontaktverletzung ;)
also nix was mit dem baby zu tun hatte! trotzdem rutscht einem das herz in die hose!!!!!

Beitrag von nikli22 28.03.11 - 20:41 Uhr

Ja kann ich gut verstehen.Bei mir war diesmal auch der verdacht auf eine ELSS weil ich eine flüsikeit im unterleib hatte in der 5ssw.Aber zum glück nach einer woche im KH liegen hatte sich raus gestellt das alles soweit ok ist;)

Beitrag von paulina510 28.03.11 - 20:26 Uhr

Ich kann das verstehen. Ich bin in der 17. Woche und hab NIX!!!! Außerdem hab ich das Gefühl, dass mein Bauch nicht mehr wächst...

Mach mir auch total Sorgen, ist mein erstes Kind. Und dann noch 3 Wochen bis zum nächsten Arzttermin!!! HORROR!!!!

Beitrag von traumkinder 28.03.11 - 20:30 Uhr

dann such dir eine hebi, die zwischen den 4 wochen arzttermin zu dir kommt!! dann kannst du deine ängste besprechen und sie dir zuhören und gut zureden!!


dann hast du FA, 2 wochen später hebi, dann 2 wochen fa usw ;-)

Beitrag von nikli22 28.03.11 - 20:39 Uhr

Ich habe zum glück am Freitag wieder termin nach 5langen wochen warten.

Beitrag von nack-nack 28.03.11 - 20:30 Uhr

Das kann nur jemand sagen der keine FG in dem zeitraum hatte.

Unser erster Sohn ist in der 17.ssw still zur Welt gekommen. Und glaube mir wenn man seinen eigenen Sohn zu Grabe trägt dann denkt man sowas nie, nie mehr!

Ok, bei mir hat es sich mit extrem staren Bauchschmerzen angekündigt und danach ist mit viel Blut die Fruchtblase geplatzt.

ABER, in meinen Club sind viele viele Schwangere bei denen die Kinder im Bauch gestorben sind und sie diese teilweise über vier Wochen noch trugen. Und das kann zur jeder Zeit passieren!

Ich will dich hier nicht angreifen und stimme dir zu das zu viel Sorgen machen nichts bringt. Aber die Threadschreiberin würde nicht fragen wenn bei ihr alles rosig ist. Sie macht sich über etwas Sorgen und alles, absolut alles was einen Nachdenklich macht sollte man abklären lassen.
Lieber tausend und abertausend Mal zu viel, als nur ein einzigstes mal zu wenig.

Achso: an dem Tag an den ich unser Kind verlor habe ich auch auf andere gehört die sagten: "Du hast ständig Bauchkrämpfe und immer war im KH alles in Ordnung". Wäre ich an diesem Tag eher gefahren......
Bei Cody passierte das gleiche in der 18.ssw. Wir sind sofort gefahren und heute ist er 16 Monate alt und schläft friedlich in seinem bettchen.

Alles Liebe!

Beitrag von waiting.for.an.angel 28.03.11 - 20:34 Uhr

Du hast sooooo recht, ich kann diesen "macht euch nicht verrückt -mist" auch EINFACH NICHT MEHR HÖREN!!!

Beitrag von traumkinder 28.03.11 - 20:36 Uhr

ich sage nicht das ich beschwerden nicht ernst nehme oder das ich die ängste der schreiberin nicht verstehen kann!!


ich versuche nur trost zu spenden und aufzumuntern!!


wenn dann aber jemand sowas schreibt wie du (das ist kein angriff gegen dich!!!), wo dann auch noch drin steht wie oft sowas passieren kann - bekommt die schreiberin NOCH MEHR angst!!!!


verstehst du mich???


man muss IMMER positiv denken!!!!!

ich auch!!! auch wenn ich mich ohrfeigen könnte, wenn ich mir vorstelle das mein kind durch mich narben an seinem körper hat...

verstehst du?? aber ich denke positiv: ihm ist sonst nichts passiert und es ist soweit alles gut!!!


ich finde es wichtig wenn jemand schon negativ eingestellt ist, ihn zu beruhigen und eben nicht das negative hervorzurufen, sondern kraft zu geben!!


das ist meine aufgabe ;-)



hoffe du verstehst mich ein bisschen????

denn ich will keinesfalls irgendwelche probleme runterspielen... aber von komplikationen hat die schreiberin nix geschrieben, im sinne von bauchweh etc....

Beitrag von waiting.for.an.angel 28.03.11 - 20:42 Uhr

Das sehe ich einerseits wie du.Andererseits sind hier auch viele junge und naive (nicht böse gemeint)Mädels unterwegs,die eben nicht alles wissen,in ihrer 1.SS. und wenn denen gesagt wird "alles okay." sind sie vll.beruhigt und gehen nicht zum arzt,und verlieren dann ihr baby,das kann ja auch nicht der sinn sein!

Man muss nicht immer komplikationen haben,glaube mir ! Ich kenne eine Frau die hat ihr Baby in der 38.woche still geboren,das herz schlug einfach nich mehr,und hat NICHTS gemerkt!!!! SORRY wenn ich das hier schreibe,aber es ist eben nicht alles eitel Sonnenschein.Und die Ängste gehören in der SS dazu,denke die hat JEDER von uns.

Beitrag von traumkinder 28.03.11 - 20:44 Uhr

ängste ja, aber keine PANIKSCHIEBEREI wie es leider sehr viele durch angsteinflösende beiträge bekommen ;-)


wenn jemand bauchweh hat und die nicht weg gehen schicke ich denjenigen auch zum arzt oder ins kh #schein


und ja ich mache mir auch sorgen!!! aber ich finde in maßen ;-)


WÜNSCHE EUCH ALLEN ALLES GUTE UND EINE SCHÖNE REST_SCHWANGERSCHSAFT!! auf das alles gut geht!!!!!!!!!!!!

Beitrag von nack-nack 28.03.11 - 20:48 Uhr

Ich verstehe dich schon voll und ganz. Und ich habe dir auch zugestimmt das man sich lieber nicht so viele Sorgen machen soll (und stimme dir immernoch zu).
Und auch weis ich das sie nichts von körperlichen Problemen geschildert hat. Aber ohne grund geistert die Frage nicht in ihrem Kopf. Und wenn es daran liegt das ihre Freundin in der 12. Woche ihr Kind verloren hat.

Ich denke nur das wenn man sagt: dir geht es gut, es passiert nichts, tut man genauso wenig gut wie wenn man sagen würde: Oh Gott! Ja es passiert auf alle Fälle nach, laut Statistik bist du Schwangere X bei der wieder was flöten geht!

Ich hoffe du verstehst was ich meine? Ich meine das man Ängste behebt in dem man es nicht verneint, sondern offen zugibt das es sowas gibt, aber auch das sowas natürlich ist, wie man vorsichtig sein kann und das es eher unwahrscheilnich ist das gerade bei ihr was passiert wenn sie keine Probleme hat.
Aber um sowas richtig zu vermitteln muss man wohl psychologie studiert haben....ich hab es zumindest nicht! Aber ich hoffe das ich in der Antwort gegenüber der Threadschreiberin einen relatiev guten Weg gefunden hab? mal schaun...

Bitte, ich wollte zu dir nicht böse sein und ich bin auch völlig deiner meinung!

Beitrag von chrisdrea24 28.03.11 - 20:26 Uhr

Man merkt es nicht zwangsläufig. Aber in der Regel geht alles gut. Passieren kann immer was, aber man muß immer positiv denken und 18 Wochen sind doch schon super gut. Mein Ziel war immer die 23. Woche zu erreichen und jetzt bin ich in der 39. SSW.
ANDREA

Beitrag von nikli22 28.03.11 - 20:29 Uhr

Ich hatte am anfang angst für die ersten 12wochen.Eine Freundin von mir hatte nämlich das es schief aus gin sie hatte eine fruchwasser untersuchung machen lassen und kuze zeit danach sagte sie mir das ich sohn gestorben ist weil er die nabelschnur um den hals hatte;(

Beitrag von dk-mel 28.03.11 - 20:30 Uhr

leider bin ich auch zeitweise so ängstlich wie du und wenn man hier fälle mitliest, wo das kind über die 20. ssw nicht mehr gelebt hat und das erst beim us festgestellt wurde, wird mir auch immer komisch...

leider kann man da nichts machen außer sich zu beruhigen. denn angst überträgt sich auch aufs kind und das will doch keiner.

inzwischen merk ich das kleine aber und das beruhigt mich ungemein (17+4).

Beitrag von nack-nack 28.03.11 - 20:42 Uhr

Hey du!

wesewegen machst du dir genau Sorgen?

Generell kann immer was passieren und je nachdem was es ist gibt es recht zahlreiche Sympthome oder auch keine.

Ich selbst hatte wahnsinnige Bauchschmerzn (waren Wehen aber das wusst ich zu dem Zeitpunkt nicht) und mir ist die Fruchtblase geplatzt.
Ich leide aber auch an einer Muttermundsschwäche und an vorzeitigen Wehen (und an tausend anderen Dingen)
In dem Falle habe ich es gespürt weil einfach mein Körper mit der Geburt begonnen hat weil er unseren Sohn nicht hat ohne Hilfe halten können.

Wenn irgendwas von deinem Körper kommt dann merkt man es recht häufig.
Doch wenn etwas mit der Entwicklung nicht stimmt kann es schon mal sein das man davon nichts mitbekommt!

Aber du bist nun in der 18.ssw. Du spürst dein baby treten oder wirst es in den nächsten Wochen bald treten spüren. Immer wenn es tritt weist du das es ganz lebendig ist und sich immernoch weiter entwickelt. Aber spürst du dein baby mal ein tag nicht, dann musst du dir keine Sorgen machen. Manchmal brauchen sie halt von vielem Rumtoben ein wenig Pause!

Generell ist gibt es eine goldene Regel: Wenn es irgendwas gibt was die unbehaglich vorkommt, wo du ein schlechtes Gefühl hast oder dir einfach Sorgen machst, dann gehe zum Arzt oder besser ins KH und lass es abklären! Meistens ist wirklich nichts aber wenn du das gesagt bekommst fühlst du dich wohler und in dem Moment geht es dir und deinem Kleinen gut!

Wenn du selber keine Probleme hast und auch nichts bei deinem baby bekannt ist, dann kannst du aber auch der Natur vertrauen. Eine Schwangerschaft ist was ganz natürliches und selbst wenn es manchmal Probleme gibt, dann regelt es oft der Körper selbst. Klar kann immer was schief gehen und man denkt man liest es auch oft. Aber im Verhältnis von den Schwangeren die ihre Kinder austragen und den Schwangeren die ihre Kinder verlieren, gibt es viiiiiiiiiel mehr gut verlaufende Schwangerschaften. Nur schreiben nicht so viele "Alles ok".

Versuche dich nicht von der Angst leiten zu lassen, sondern lenke dich ab. Und wenn du immer alles komische mit Vorsicht genießt bist du auf der sicheren Seite!

Alles Liebe

Beitrag von waiting.for.an.angel 28.03.11 - 20:46 Uhr

Das hast du schön gesagt,so beruhige ICH mich auch immer...wenn ich was schlimmes lese,sage ich mir immer....

"aber überlege dir wie viele gesunde kinder es auf der welt gibt,im verhältnis dazu."

das hilft meistens-wenigstens eine weile :)

Beitrag von nack-nack 28.03.11 - 20:49 Uhr

Oh ja! Und wenn es immer nur kurze "weilen" sind. Aber dann sieht man ein neugeborenes, oder sein kleines im US und dann häuft sich das und in den Momenten geht es einem gut und man ist Glücklich....und das kommt beim Kind an und macht es auch glücklich!

Alles Liebe dir!