familienauto

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von 1972-mamalein 28.03.11 - 20:29 Uhr

hallo

wir haben am wochenende bei freunden eine diskussion zum thema familienauto gehabt

was ist nach eurer meinung bei 3 personen ein angemessenes auto?

entscheidet ihr nur nach zweckmäßigkeit oder auch nach dem was ihr euch so als "wunschauto" vorstellt?

Beitrag von sillysilly 28.03.11 - 20:43 Uhr

Hallo

beim ersten großen Familienauto war noch Wunschauto mit dabei

aber nachdem uns das jemand zu Totalschaden gemacht hat - hat uns Rechts vor Links genommen - gab es nur noch Zweckmäßigkeit und Preisklasse


Wir haben jetzt einen Fiat Doblo - und den wollte mein Mann niemals fahren

aber Preisklasse oK
3 Kinder passen in richtigen Kindersitzen nebeneinander
und für den Notfall zum 7 Sitzer umbaubar

Grüße Silly

Beitrag von muschu2 28.03.11 - 20:52 Uhr

Hallo!

Bei insgesamt 3 Personen würde ich noch nach Wunschauto gehen.
Als wir noch zu dritt waren,hatten wir noch einen schicken 5-er BMW mit allem Schnickschnack.
Inzwischen sind wir 5 Personen und der BMW ist einem zweckmäßigem VW Caddy gewichen.
Unser zweites Auto ist dann das Wunschauto.Wir haben also beides.

LG

Mascha

Beitrag von bruchetta 28.03.11 - 20:54 Uhr

Das kommt drauf an.
Mein Mann fährt immer einen Kombi, weil dann Platz ist für Transporte aus dem Baumarkt, Feuerholz, Reisegepäck usw. usf.
Ich selbst fahre einen Golf und da ist natürlich auch Platz für 3 Personen.
Aber das ist ja in fast jedem Auto der Fall.
Schwierig wird's vielleicht ab 3 Kinder aufwärts. ;-)

Beitrag von 1972-mamalein 28.03.11 - 20:59 Uhr

also kombi ist bei uns auch angesagt

auch bei nur 1 kind
zu transportieren hat man immer mal was größeres ( baumarkt :) )

Beitrag von marion2 28.03.11 - 21:00 Uhr

Hallo,

nach Zweckmäßigkeit in erster Linie...

3 Personen brauchen noch kein "echtes" Familienauto. Da reicht auch ein Polo.

Wir haben 3 Kinder und brauchten bis vor kurzem 3 Kindersitze. Stell die mal einen Polo. ;-) geht gar nicht.

Gruß Marion

Beitrag von bensu1 28.03.11 - 21:07 Uhr

hallo,

als sich unser erstes kind ankündigte, leasten wir einen vw touran.

das wichtigste war zu diesem zeitpunkt viiiieeeel platz im kofferraum für hund, kinderwagen und alles andere.

die prioritäten haben sich - nachdem das zweite kind laufen lernte - ein bisschen verschoben, nämlich allrad antrieb, um jeden tag den berg runter UND wieder rauf zu kommen. jetzt haben wir einen vw tiguan. der kofferraum ist mickrig und sehr gewöhnungsbedürftig, dafür muss ich im winter bei starkem schneefall nicht den berg rauf laufen mit zwei kindern und schweren einkäufen.

lg
karin

Beitrag von loeckchen_2004 28.03.11 - 21:10 Uhr

Naja ich finde es kommt darauf an, ob man viel mit dem Auto unterwegs ist, lange Strecken fährt, wie groß man selbst ist, ob man den Kinderwagen mitnimmt usw

Wir (4) fahren einen Van klar der ist super praktisch, vor ein paar Tagen wollte unsere Groß zu einem Freund der etwas weiter weg wohnt aber sie wollte ihr Fahrrad mitnehmen, also Kofferraum auf Fahrrad rein und los. Aber eigentlich reicht uns der Golf von meinem Mann genau so

Beitrag von turmmariechen 28.03.11 - 22:01 Uhr

Bei 3 Personen ist doch alles möglich... eben wie man mag oder kann. Wir sind zu fünft und fahren deshalb ein sehr zweckmäßiges Auto. Schöne Autos mit merh als 5 Sitzen kenn ich nämlich nicht ;-) .

Beitrag von line81 29.03.11 - 11:13 Uhr

Oh da empfehle ich Dir den Mazda 5 oder Ford grand cMax das sind super schicke 7 Sitze mit mega praktischer Schiebetür...

Nur mal so am Rande bemerkt!

Beitrag von susi321 29.03.11 - 19:01 Uhr

Wir haben auch den Mazda 5 und finden den totaaaal chick und sportlich!!! #verliebt#verliebt

Und die SCHIEBETÜREN: EIN TRAAAAUUUM!!!#verliebt#verliebt

glg sarah

Beitrag von turmmariechen 29.03.11 - 20:32 Uhr

*lach* Danke Euch :-) .... ich werd es mir merken. Wir fahren auch ein großes Auto mit zwei Schiebetüren aber ich find "schick" sind die alle nicht #rofl - aber eben zweckmäßig ;-) . Ich möchte nämlich zu den 7 Sitzen auch noch einen großen Kofferraum für den Kiwa und da war das Angebot schon sehr begrenzt.

Beitrag von moulfrau 28.03.11 - 23:08 Uhr

Hi,
bei nur einem Kind hätten wir einen Lupo und einen Meriva.

Jetzt schauen wir nach Caddy, Berlingo, Kangoo usw. als Großes und als 2. Wagen würde es wahrscheinlich einen Agila werden. Da kann auch der Fahrer 2 m groß sein und es passt noch jemand dahinter.

Wir fahren Vaneo und Golf IV.

Gruß Claudia

Beitrag von erdbeertiger 29.03.11 - 07:47 Uhr

Das kommt doch nicht auf die Personenzahl an, sondern was man sonst so damit macht. Bei drei Personen geht ja im Prinzip sitztechnisch alles, kann also von Kleinwagen bis Bus alles sein. (außer natürlich Sportwagen)
Es kommt also drauf an, wie oft man sperrige Dinge transportiert (Kombi), ob man gelegentlich eine Fußballmannschaft oder einen Kegelverein mit nimmt (7Sitzer), ob man Platz für irgendeine Sportausrüstung braucht, Allradantrieb oder was auch immer

Als wir zu dritt waren hatten wir einen Golf Variant, der ging dann nicht mehr, als wir zu fünft waren. Zu dritt oder zu viert würde ich wahrscheinlich einen Passat wählen, oder einen 3er BMW Touring (na gut, vielleicht auch einen 5er).Ein Volvo V90 käme auch noch in die engere Wahl. Kleiner kommt für mich nicht in Frage, weil ich doch häufiger irgendwelches Zeugs transportiere.

Aber jetzt sind wir zu sechst und ich hänge noch für einige Jahre in der Van-Klasse fest =)

Beitrag von sissy1981 29.03.11 - 08:16 Uhr

Bei 3-4 Personen erfüllt doch jeden Auto gleichzeitig auch seinen Zweck wenn es mehr als 2 Sitze verfügt?!
Das einzige was ich als wichtig dahingehend erachte ist ein 5-Türer.

Von daher würde ich da auf jeden Fall noch nach Wunschauto gehen.

Beitrag von estragon 29.03.11 - 08:59 Uhr

Hallo,

bei 3 Personen würde ich nach einem wirtschaftlichen Auto schauen, also irgendwas in der Golfklasse, was wenig verbraucht. Ich glaube, daß für drei Personen ein Auto in der Größe auch für den Familienurlaub reicht.

Wenn ich mit drei Leuten auf dem Land und/oder in den Bergen leben und täglich Pferdeanhänger etc. ziehen müßte, würde ich entsprechend ein Auto mit mehr power kaufen.

Wir sind zu fünft und fahren einen Grand Espace, ausschlaggebend war, daß drei Kindersitze, ein Kinderwagen und ab und an die Großeltern 'reinpassen. Mein Traumauto wäre ein T5 mit aufstellbarem Schlafdach ;-)

Liebe Grüße, Grith

Beitrag von ayshe 29.03.11 - 09:20 Uhr

Bei nur drei Leuten ist es doch fast egal, sollte eben kein Zweisitzer sein.

Wir sind auch drei, ein Kind eben.
Im Prinzip aus reiner Zweckmäßigkeit kämen für uns sehr viele Autos in Frage.
Ich habe mir den Wagen gekauft, den ich auch ohne Kind genommen hätte und meine üblichen Kriterien berücksichtigt:

großer Kofferraum,
geringer Verbrauch,
gewisse Leistung,
Reparaturfreundlichkeit,
solide Bauweise,
Vollverzinkung,
bequem für Langstrecken.

Beitrag von nele27 29.03.11 - 10:12 Uhr

Hi,

also bei 3 Personen finde ich nicht, dass man sich über das Thema "Familienauto" Gedanken machen muss.
Jeder Mittelklassewagen ist dann doch groß genug ...

Wir fahren einen alten BMW 728 mit zwei Kindern. Gerade ist er in der Werkstatt und ich hoffe, dass die ihn noch mal hinbekommen... zwei Jahre wollten wir ihn noch fahren, auch wenn er in die Jahre gekommen ist. Von der Größe her reicht er und wir wollen im Mai auch mit ihm 3 Wochen in den Urlaub.
Ich war letztes Jahr schon mit 2 Kindern und 2 Karren eine Woche unterwegs, das hat auch gut geklappt.

Tja, falls unser geliebter Wagen nicht durchhält liebäugeln wir mit einem 535d Touring, aber ich hoffe wie gesagt, dass es dazu nicht kommen muss...

Ich entscheide übrigens nicht in erster Linie nach Zweckmäßigkeit, sondern nach Schönheit :-) Muss natürlich alles reinpassen, was ich transportieren muss.

LG, Nele

Beitrag von pupsismum 29.03.11 - 10:29 Uhr

>>Tja, falls unser geliebter Wagen nicht durchhält liebäugeln wir mit einem 535d Touring, aber ich hoffe wie gesagt, dass es dazu nicht kommen muss... <<

Also möchtest du doch keine drei Kinder mehr? Denn in den bekommst du keine drei Kindersitze nebeneinander rein. ;-)

Grüßle
p

Beitrag von nele27 29.03.11 - 10:33 Uhr

Bis das dritte dann da ist, dauerts sicherlich noch 3-4 Jahre ... da können wir uns dann Gedanken drüber machen :-)

In unseren Wagen würden übrigens vom Platz her 3 Kindersitze passen - leider ist in der Mitte nur ein Beckengurt, daher gehts nicht.

Welchen Wagen fahrt Ihr?

LG

Beitrag von pupsismum 29.03.11 - 10:46 Uhr

Wir fahren einen Touran.

Das passt gut, aber wir haben ja auch nur noch zwei Kindersitze im Auto, der Große braucht ja keinen mehr.

Drei schmale Kindersitze bekommst man da auch rein, allerdings wird es dann auch pfriemelig beim Anschnallen.

Na ja, wir warten noch bis die Kids etwas größer sind und dann gibt es auch wieder ein Auto nach Mamas Geschmack. ;-)

Grüßle

Beitrag von nele27 29.03.11 - 11:27 Uhr

Mein Sohn sagte letztens, der Touran ist ja der kleine Bruder vom Touareg :-)

Bin kein großer VW-Freund ... der Phaeton ist ganz schön, aber sonst? Mmmmh.

Irgendwie schließt sich Familienkutsche und schön gegenseitig aus.

Beitrag von pupsismum 29.03.11 - 11:33 Uhr

Na ja, kommt halt drauf an, an welche Modelle man am ehesten sein Herz verliert. Bei dir scheinen das eindeutig Limousinen zu sein, da ist es für mehr als zwei Kinder tatsächlich schwierig.

Ich mag die Kompaktvans schon gerne, aber auch nicht alle. Zumindest solange die Kinder so klein sind und wir relativ viel Platz brauchen, wenn wir unterwegs sind (und mit drei Kids sieht man ja immer aus, als würde man umziehen und nicht nur in Urlaub fahren #schock).

Aber - wie schon drüben geschrieben - ich finde es gibt schon schöne Alternativen zur klassischen Familienkutsche. ;-)

Beitrag von maischnuppe 29.03.11 - 11:33 Uhr

Ein Familienauto ist das Auto, wo alle Familienmitglieder möglichst zeitgleich reinpassen und was vom Erwerb und Unterhalt bezahlbar ist.
Der Rest ist Luxus.

Beitrag von wemauchimmer 29.03.11 - 15:42 Uhr

Das ist ja wohl, gerade bei uns Deutschen, letztlich ein sehr emotionales Thema und die Meinungen gehen sehr weit auseinander.
Viele wollen ja offenbar vor allem, daß ein Auto die Nachbarn beeindruckt und möglichst schnell beschleunigen und fahren kann.
Für mich ist wichtig, daß ein Auto sparsam ist, bequem (Schnickschnack), zuverlässig, zweckmäßig. Und daß ich, wenn unsere Generation sich mal irgendwann gegenüber den Kindern für die hirnlose Verschwendung der letzten Ölvorräte rechtfertigen muß, ein einigermaßen gutes Gewissen vorweisen kann.
Daher würde ich, wenn wir nur zu dritt wären, ein Hybrid- oder ein Elektroauto kaufen. Sind wir aber nicht, sind zu fünft, da bleibt heutzutage halt nur ein möglichst sparsames Dieselfahrzeug. Na zum Glück soll sich das ja auch bald ändern.
LG