Kind öffnet im Kindergarten, die Tür zur Straße?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sranda76 28.03.11 - 20:38 Uhr

Hallo

Als ich heute meinen Sohn aus der Kita holen wollte, bemerkte ich, wie jemand von innen an der Tür rüttelte. Ich dachte mir noch, wer kriegt denn da die Türe wieder nicht auf. Auf einmal ging die Tür auf und mein Sohn stand vor mir. #schock Als ich ihn fragte, warum er nicht bei den anderen Kindern auf dem Hof sei, antwortete er, er wollte schauen, ob ich komme. Ich erklärte Florian, das er das nie wieder machen darf und was es für Folgen haben kann, wenn er alleine aus dem Kindergarten geht. Er versprach mir, es nie wieder zu tun. Dann ging ich mit Florian zu der Erzieherin und sagte ihr, was passiert ist. Sie sagte nur, Flori das ist nicht ok. Da ich dringend mit ihm zur Ergo mußte, hatte ich keine Zeit, für ein klärendes Gespräch , werde aber morgen dies nachholen.
Ich bin echt entäuscht von der Kita, da sie es nicht einmal bemerkt haben und auch darüber, das mein Sohn, obwohl wir schon mal darüber gesprochen haben, das er nie alleine an diese Tür ( Tür zur Straße) darf, es dennoch getan hat.

Wie würdet ihr reagieren?

L.G.
Sandra

Beitrag von perserkater 28.03.11 - 20:49 Uhr

Hallo

Ich würde darauf bestehen, dass da ein kindersicheres Schloss dran kommt. Also so eines, wo man nur als Erwachsener dran kommt. Gibt es bei uns im Kiga.

LG

Beitrag von grinsekatze85 28.03.11 - 20:53 Uhr

Hallo!

Also ich würde es auch nochmal ansprechen, vielleicht können die Erzieherinnen dazu noch was sagen. Wäre auch verärgert gewesen.

Bei uns ist es so, das der KiGa 2 Türen hat. D.h die erste Tür ist normal zu öffnen, geht aber schwerer und die 2. Tür ist die Klinke nach oben gedreht und die Kinder kommen somit garnicht erst dran.#pro Also können sie auch wenn sie schon 5 oder 6 Jahre alt sind, nicht die 2.Tür aufmachen, kommen somit nicht in den Vorraum und raus.

LG
grinse#katze

Beitrag von kockosflocke 28.03.11 - 21:05 Uhr

hallo,

uns ist damals etwas ähnliches passiert im kiga. erst einmal vorab,es ist ein offener kiga in dem jedes kind von raum zu raum springen kann und die erzieher ihren festen platz haben.

als ich sie eines tages abholen wollte fand ich meine kleine erst in keinen der räume. als ich dann zu ihrer garderobe wollte hörte ich sie auf einmal jämmerlich heulen. sie kam gerade von der toilette und war völlig aufgelöst. ich fragte natürlich sofort was passiert sei. sie antwortete mir sie sei auf toilette gewesen und dann wäre die tür zu geganngen ( die toilette hat eine große schwere glastür die normalerweise immer offen steht, da sie sonst zu schwer ist für die kleinen ist ). sie kam nicht mehr herraus und keiner hat sie gehört. irgentwann hat sie es wohl doch mit aller kraft geschafft wieder herraus zu kommen. als mir das meine kleine erzählte war ich völlig fassungslos und wollte nur wissen wie so etwas überhaupt passieren kann. ich habe dann ersteinmal meine kleine wieder versucht zu beruhigen und bin sofort zu einer erzieherin und habe ihr den fall geschildert. diese gab mir dann nur die antwort das das natürlich blöd sei aber es gibt immer wieder kinder, vorallem ältere kinder, die sich daraus einen streich machen und die tür heimlich zumachen wenn ein kind auf toilette geht und erzieher leider nicht immer das sehen da sie ja ihre festen plätzte in der kiga haben. ich war sowas von sauer und ensetzt, aber mir blieb nix anderes übrig wie meine tochter wieder aufzubauen und mut zu machen das sie die tür ja immer auf bekommen könne.

was ich dir damit sagen will, ist dass es in den kiga´s in dennen diese offenen gruppen sind, es kaum möglich ist für die erzieher auf jedes kind zu achten und vorallem darauf das die kinder irgentwo verschwinden. sie verlassen sich darauf das, vorallem in deinem fall, die eltern die herraus gehen immer die türen wieder so verschliessen das die kinder nicht herraus kommen.


ich drücke die daumen das so etwas nicht nochmal bei euch passiert und kein kind dadurch verletzt wird.

lg anika

Beitrag von pinky82 28.03.11 - 22:05 Uhr

Also, wir haben so einen Drücker oben, da muss man erst drücken, um raus zu kommen.
Da komm ich ja kaum schon dran..#hicks.

Beitrag von ratpanat75 28.03.11 - 22:36 Uhr

Hallo,

ich denke mit 5 sollte dein Sohn sich an die Regel halten können, dass man die Tür zur Straße nicht aufmachen darf.

Bei uns ist das Gelände nicht eingezäunt und es gibt keine Türen (Waldkiga), aber die Kinder wissen genau, wo sie sich aufhalten dürfen und halten sich auch daran, sogar die Kleineren.

Wie ist denn die Situation auf dem Hof? Wieviele Erzieher und wieviele Kinder sind da draußen? Wie übersichtlich ist das Gelände?
Ich würde einfach noch mal ruhig mit den Erziehern sprechen, falls es noch mal vorkommt, sollte es vielleicht Konsequenzen geben, z.B. dass dein Sohn ein paar Tage lang nur in Sichtweite der Erzieher draußen spielen darf o.ä.

LG




Beitrag von sranda76 29.03.11 - 07:05 Uhr

Hallo

Vielen Dank für eure Antworten. Bei uns gibt es oben einen Schalter, den muß man erst betätigen, um die Tür zu öffnen. Dieser Schalter ist sehr weit oben, den kann er auf keinen Fall gedrückt haben. Ich nehme an, das mal wieder ein Erwachsener die Tür nicht richtig verschlossen hat und er dadurch die Tür öffnen konnte. Unser Kindergarten ist mitten in der Stadt, ein ganz normales Wohnhaus. Es waren gestern noch ungefähr 30- 35 Kinder und es waren 2 Erzieherinnen da. Eine war auf den Hof und die andere mit den restlichen Kinder im Umkleideraum (im Keller). Es kam schon öfters vor, das Kinder sogar vor dem Kindergarten standen, weil das Schloss mal wieder kaputt war und es dann auch meist Wochen dauert, bis es repariert ist.
Florian weiß, das er nicht an diese Tür darf, ich hatte schon mehrfach mit ihm darüber gesprochen, weil ich ja die Situtaion schon öfters hatte, das die Kinder sogar vor dem Kindergarten standen.
Auf jeden Fall, werde ich nacher noch das Gespräch suchen mit den Erzieherinnen. Trotzdem ist mir echt mulmig zu mute, wenn ich nacher zur Arbeit gehe und Florian im Kindergarten ist.

L.G.
Sandra