Muss mich nochmal hier ausheulen, sorry...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von raevunge 28.03.11 - 21:09 Uhr

... aber heute kam es echt relativ dicke für mich :-(

Eigentlich geht es mir ja wieder recht gut nach meiner FG mit AS am 06.02. Seitdem ich jetzt meine erste Mens wieder hatte sogar noch ein Stück besser. Aber heute.. na ich fasse mich kurz.

Telefoniere erst mit einer Freundin aus meiner Heimatstadt, die sagt mir, sie ist schwanger, Kind kommt im Juni. Wie bei uns das zweite. War ja noch okay. Dann telefoniere ich eben mit einer weiteren Freundin von dort, und die sagt mir, dass eine dritte (steigt ihr noch durch?) auch schwanger ist. Auch das zweite Kind. Sie ist jetzt wohl ca. 15./16. SSW, so weit, wie ich auch wäre.

Ihr versteht mich doch, dass das echt wie ein Schlag ins Gesicht war, oder? Ich missgönne es den beiden wirklich, wirklich nicht, im Gegenteil! Aber trotzdem musste ich schlucken.

Und was sagt mein Mann dazu, mit einem #augen? "Dann darfst du halt nicht mehr telefonieren!" :-[:-[:-[:-[:-[

Sorry für's SILOPO und #bla

Ich trink jetzt nen Sambuca.

GLG

raevunge mit Sohn (2) und #stern im Herzen

Beitrag von 20carinchen04 28.03.11 - 21:17 Uhr

Hallo

Lass dich mal drücken!#liebdrueck

Ich kann das sehr gut verstehen. Habe ebenso 1 Bekannte, die schwanger ist - zudem 1 entfernte Bekannte, die ebenfalls im September entbindet. Dann sind noch gefühlte 7 urbia-Freunde schwanger und die Mädels aus der ZB Runde, die schwanger wurden/sind, schreiben mir auch oft eine PN.#schwitz Ich freue mich immer für alle mit#huepf, doch eigentlich muss ich meist vorher schlucken und einmal tief durchatmen, damit ich antworten kann... #augen

Auch, wenn ich das Sternchen bereits in der 5./6. SSW verlor, ist es trotzdem noch immer hart und ich denke oft darüber nach, wie weit ich nun wäre.... Und dann kommen oftmals fragen von Bekannten:"Und, hats wieder geklappt?!" #schock, dabei ist es gerade 1 Monat her.#aerger

Nun kopf hoch! Nach vorne schauen! Und ich wünsche dir, dass du bald schwanger bist und 9 Monate danach ein gesundes Baby in den Armen hälst.#herzlich#klee

#winke
Carina

Beitrag von anna12787 28.03.11 - 21:48 Uhr

hey carina,
ich hab gelesen das du dein baby in der 5-6ssw verloren hast.
mir geht es genauso und ich wollte dich fragen wie oder ob du es überwunden hast.mein erster gedanke am morgen und der letzte am abend, ist das baby was ich verloren habe, ich weine mich oft in den schlaf und kann es nicht aufhalten.hast du einen tip für mich wie ich damit umgehen soll/kann.wäre nett wenn du dich meldest.
lg Anna

Beitrag von _sunny29_ 28.03.11 - 21:49 Uhr

ich versteh dich voll und ganz. mich hat es am samstag voll erwischt. auch bekannte schwanger. selbst geburtsmonat.
ich pack das noch überhaupt nicht.
mein mann versteht es nicht.
ich soll es ihnen doch gönnen, hat ja nix mit uns zu tun und wir bekommen schon auch noch eines...

Beitrag von muhle 28.03.11 - 22:14 Uhr

hallo,auch ich kann dich voll und ganz verstehn#liebdrueck

als meine freundin mir erzählte sie sei schwanger war es noch nicht so das ding für mich und ich gönne es wirklich auch jedem...
aber,als sie mir dann paar wochen später mitteilte,das sie zwillinge bekommt,brach ich nach dem telefonat in tränen aus:-(

obwohl ich ihr es absolut gönne#schmollaber ich weis nicht die aussage"zwillinge"hat mich umgehauen:-(vllt liegt es daran,dass ich meine beiden engel je am anfang des 7.monats hergeben hab müssen#heul
wenn sie einer sieht und nicht weis das sie ein paar monate auseinander sind denken eben alle ich habe zwillingsengel:-(

traurige grüsse steffi mit 6en fest an der hand#verliebt mick#verliebtstill geb.26.ssw:-(und miley#verliebtgeb.in der25.ssw durfte nur 2std leben:-(

Beitrag von raevunge 28.03.11 - 23:12 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten #liebdrueck

Bin jetzt grad nochmal aufgestanden - obwohl ich normalerweise jetzt schon seit mindestens ner Stunde schlafen müsste, da mein Kleiner mich ja morgen wieder gut auf Trab halten wird, aber an Schlaf ist heute nicht zu denken.

Ach, ich weiß vor allem nicht mehr, wie ich mit dieser absoluten Emotionslosigkeit meines Mannes in der Sache umgehen soll. Fühle mich so allein mit meiner Trauer. Was heißt Trauer, im Grunde ging es mir ja schon wieder besser, aber grad vorhin hätte ich einfach lieber jemanden gehabt, der mich nur mal in den Arm nimmt, als mir nen blöden Spruch an den Kopf zu werfen und dazu noch mit den Augen zu rollen :-( Aber ich weiß, da bin ich auch nicht die einzige, die das Problem hat.

Euch allen noch eine gute Nacht!

Beitrag von birgitsp 28.03.11 - 23:33 Uhr

... ich glaube, es hilft vor allem, zu merken, dass wir hier nicht alleine sind, sondern dass es immer andere gibt, denen es ganz genauso geht!!!! Ist ganz wichtig, denn ich fürchte, dass wir alle uns zum Teil einfach nur allein und unverstanden fühlen....

Gerade auch diese vermeintliche Emotionslosigkeit unserer Männer.... sie sind gar nicht so emotionslos, aber sie können nicht so sein wie wir - und die wenigsten zeigen ihre Gefühle.

Ich finde es persönlich fast schlimmer, wie wenig mein restliches Umfeld meine Trauer wahr nimmt... und dass es keinem außer meinem Freund klar ist, dass ich zwar halbwegs 'funktioniere' und auch lache und glücklich sein kann, aber dennoch gleichzeitig immer traurig bin. Und auch ich denke oft, ihm ist das inzwischen alles egal, und er denkt nicht mehr dran, aber das ist nicht so....

Hab hier die Tage gelesen (und sorry, ich weiß nicht mehr, wer es war), dass man versuchen muss, Schmerz und Trauer in den Alltag zu integrieren. Und da ist so viel Wahres dran.... das versuche ich seither, und ich versuche nicht mehr, ständig dagegen anzukämpfen, wenn ich traurig bin.

Dir auch ne gute Nacht.
#liebdrueck

Beitrag von wolke79 29.03.11 - 08:10 Uhr

Hallo

Als ich vor 5 Jahren meine AS hatte hat meine Schwägerin mich ein paar Tage später angelächelt und mir erzählt Sie sei SS.

In dem moment habe ich sie gehasst. Sie hat es auch nicht sonderlich taktvoll getan.

Ich kann dich verstehn.

LG Claudia

Beitrag von trina74 29.03.11 - 08:56 Uhr

Genauso geht's mir auch. Ich hab jedesmal mindestens eine schlaflose Nacht, weil entweder eines der Babys auf die Welt gekommen ist, deren ET um den meines 1. Sternchens liegt oder weil sich jetzt so langsam die ganzen Schwangeren "outen", die im Herbst, ET meines 2. Sternchens, ET haben. Ich weiß genau, wie schwer dieses Jahr noch für mich wird, schließlich kann ich ja nicht meinen ganzen Freundes - und Bekanntenkreis wechseln. Aber ich bevorzuge derzeit doch eher die Freunde, deren Familienplanung abgeschlossen ist bzw. die keine Kinder haben.
Und mein Mann versteht auch nicht, warum das so schlimm für mich ist.
Kopf hoch irgendwann können wir uns bestimmt auch für andere Schwangere freuen, es brauch halt etwas Zeit...

LG Trina

Beitrag von singa07 29.03.11 - 09:19 Uhr

Hallo,

ja, ich glaube, wir alle hier verstehen dich sehr gut...
zwei SS in der Bekanntschaft, eine im Kinderturnen, zwei in der Krabbelgruppe, drei im Babyschwimmen... und alle ungefähr so weit, wie ich jetzt wäre....

Es ist richtig, richtig hart. Vor allem im Babyschwimmen, wenn ich die süßen Bäuche sehe... mir kommen jedes Mal die Tränen.

GLG
Singa

Beitrag von kleeblatt-83 29.03.11 - 12:20 Uhr

ich arbeite in einem altenhein und wir haben da total liebe omis, leider sind die dement und ich bekomme am laufenden bande die frage gestellt warum ich denn nur ein kind habe, zwei wären doch viel besser...
dass is für mich immer total sschwer aber so langsam lerne ich damit umzugehen...
irgendwann wird es besser und es tut nicht mehr so sehr weh #liebdrueck