Erfährt man, wenn Eltern sterben?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von ronjaleonie 28.03.11 - 21:24 Uhr

Hallo!

Meine Frage klingt sicher sehr komisch, daher kurz zur Erklärung.

Ich hatte eine wenig schöne Kindheit, mein Vater war schwerer Alkoholiker und nahm sich indess das Leben, da war ich 8 Jahre alt.

Als ich 9 Jahre alt war, verliess mich meine Mama, setzte mich bei der Oma ab und kam NIE wieder, Null Kontakt.

Mit 23 Jahren suchte ich sie und versuchte einen Kontakt aufzubauen, was aber scheiterte, da sie alles verdrängt, und von mir auch verlangt das ich die Vergangenheit ruhen lasse, was ich nicht kann, zuviel schlimmes ist mir als KInd passiert und zugestoßen.

Ich habe also wieder NULL Kontakt zu meiner Mutter, damit geht es mir auch besser.

Frage mich jetzt nur gerade, wie ich, wenn es denn mal soweit ist, von ihrem Tod erfahre, oder ob das niemand erfährt?

LG
Nicole

Beitrag von mansojo 28.03.11 - 21:34 Uhr

hallo,

als nächste angehörige werden wohl du und deine großmutter ausfindig gemacht um erbschaftsangelegenheiten zu regeln


lg manja

Beitrag von ronjaleonie 28.03.11 - 21:35 Uhr

die oma lebt nicht mehr, nur noch wir kinder, aber keiner hat kontakt zu ihr!

na denn, mal sehen was da noch auf mich zukommt.

Beitrag von delphinchen27 31.03.11 - 19:01 Uhr

Wenn deine Mutter stirbt, werden die Kinder als aller erstes vom Amtsgericht angeschrieben.

Denn die Kinder sind die Haupterben.
Ab den schreiben, habt ihr 6 Wochen Zeit das Erbe auszuschlagen.
Tut ihr das nicht wird es automatisch angenommen.
Die Enkelkinder müssen das Erbe auch ausschlagen.
Sind die Enkelkinder unter 18. Jahre, schlagen das die Erziehungsberechtugten aus.
Mutter und der Vater müssen unterschreiben.

Also du erfährst es auf jeden Fall vom Amtsgericht.

Beitrag von lena1309 28.03.11 - 21:38 Uhr

Hallo,

wenn deine Eltern finanziell vom Staat unterstützt werden oder der Staat sich an den Beerdigungskosten beteiligen soll, wirst du Post bekommen und über den Tod informiert.
Denn dann wird geprüft, ob du ebenfalls deinen geldmäßigen Anteil leisten musst.
Ebenfalls bist du Erbin, dass heißt das Gericht wird dich suchen, besonders wenn es Schuldverpflichtungen gibt.
Hat deine Oma denn auch keinen Kontakt mehr?

LG
M.

Beitrag von zoora2812 29.03.11 - 09:50 Uhr

Darf ich mich mal eben einkllinken??

Wenn mein Erzeuger vom Staat lebt, kein anderer da ist - nur ich als Tochter, MUSS ich die Beerdigungskosten zahlen oder nicht?

Genauso wie Schulden die er gemacht hat? Wenn ich das Erbe ausschlage (in dem Fall nur Schulden) brauch ich das doch nicht oder?

Würde mich echt interessieren.

LG Jennifer

Beitrag von blahblah 29.03.11 - 10:41 Uhr

Als Tochter MUSST du die Beerdigung zahlen egal ob du das Erbe ausschlägst oder nicht. Wenn du das Erbe ausschlägst musst du keine Schulden deiner Eltern zahlen.

Immer Vorrausgesetzt das nicht in irgend einer Art vorgesorgt wurde oder zb ein Partner die Beerdigungskosten übernimmt.

Hast du kein Geld kannst du bei der Stadt einen Antrag auf Beihilfe stellen..

LG

die#bla

Beitrag von zoora2812 29.03.11 - 13:20 Uhr

Danke für deine Antwort.

Er hat eine Freundin, soweit ich das weiß, kann auch sein das die mittlerweile weg ist da er ne Haftstrafe absitzen musste...

Naja, ich werd wohl davon hören wenns an dem ist irgendwann mal, danke für deine Antwort ;-)

LG

Beitrag von sillysilly 28.03.11 - 21:44 Uhr

Hallo

kommt darauf an wie leicht sie dich finden
ob deine Mutter Hinweise auf dich und deinen Wohnort in der Wohnung hat

gibt auch private Suchfirmen die sich einschalten, wenn es was zu erben gibt .......... die bekommen dann Provision .......


und ganz bestimmt hörst du was wenn keiner die Beerdigung bezahlen kann oder will


Grüße Silly

Beitrag von 1982jenny 29.03.11 - 08:21 Uhr

Hallo

Mein Erzeuger ist gestorben ca 2005 und wir hatten im gleichen Monat noch ein Schreiben wegen dem Erbe, da er nur Schulden hatte haben wir abgelehnt!
Da ich aber schon ein Kind hatte mußte ich auch noch für dieses Ausschlagen!
Gott sei dank hatten wir jemand schlaues erwischt beim Amt der gleich gesagt hatte das wir fürs Kind mit AUsschlagen mnüssen!

Mein Bruder hatte es da nicht so! Er hatte rennerrein da er dann vom Kind die Frist verpasst hatte usw.!

Alles sehr ärgerlich, ich wollte von diesem Mann nichts auch wenn er hätte!!!

ES war einfach nicht mein VATER!!!!!!!!!!!!

Aber du bekommst aufjedenfall eine Mitteilung früher oder später, bei uns ging es schnell weil die Schwestewr von meinem Erzeuger sich an meine Oma wendete!

LG Jenny