Wie lange hattet ihr ...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von mepsi 28.03.11 - 22:12 Uhr

...euren Führerschein, als ihr euch alleine auf die Autobahn getraut habt???

Hallo erstmal,

ich will es nicht von euren Antworten abhängig machen, aber mich würde es mal interessieren, wann Ihr dazu bereit ward.

Ich habe selber erst seit zwei Monaten den Führerschein und würde gerne mal die Strecke bis zu meinen Eltern alleine Fahren, die Strecke ist nur eine halbe Stunde Fahrt und man fährt nur kurz über eine Autobahn und dann den Rest auf einer Bundesstraße. Wenn ich alleine im Auto wär, hätte ich überhaupt keine bedenken, aber sobald ich daran denke, das mein Kleiner mit im Auto fährt, bekomme ich total Panik. Jetzt weiß ich nicht, ob ich es einfach wagen soll, oder mir noch Zeit lassen... in der Stadt ist er ja auch immer mit mir im Auto und da hab ich überhaupt keine Angst, fühle mich auch schon ziemlich sicher im Staßenverkehr. Ach, ich weiß auch nicht wieso ich mich so anstelle, hattet ihr vielleicht auch am Anfang solche Ängste ???

PS. ich bin die Strecke schon öfters gefahren, nur saß mein Freund immer neben mir :-)

Schönen Restabend noch

mepsi

Beitrag von solania85 28.03.11 - 22:19 Uhr

wenn du so angst hast am besten gar nicht..........

sorry, ich weis, jeder muss es mal lernen, aber so leute wie du verursachen unfälle, weil sie vor lauter aufregung nix gebacken bekommen.

Beitrag von mepsi 28.03.11 - 22:36 Uhr

naja ist ja nicht so, das ich noch nie auf der Autobahn gefahren bin, sonst hab ich auch keine Probleme damit, nur wär das das erste mal mit meinem Sohn alleine und genau deswegen hab ich diese Gedanken. Ich fahre sehr ruhig und konzentriert, ich sag ja, wär ich alleine hätte ich mir da keinen Kopf gemacht... hast du dir beim ersten mal nicht darüber Gedanken gemacht???

Beitrag von solania85 28.03.11 - 22:50 Uhr

ne, ich hatte den führerschein und von da an bin ich immer und überall hin gefahren.....

das ist das problem der meisten....... Führerschein machen und dann nur im ort umher fahren. Und dann MUSS man mal auf die autobahn etc. und dann hat man angst und traut sich nicht.

Beitrag von mepsi 28.03.11 - 23:12 Uhr

nein das ist Falsch, ich bin in den zwei Monaten auch schon paar mal Autobahn gefahren und auch die Strecke zu meinen Eltern wär mir nicht neu, nur war mein Freund immer dabei... Danke für deine Antwort

Beitrag von windsbraut69 29.03.11 - 14:46 Uhr

Ich finde das trotzdem auch sehr ungewöhnlich und "gefährlich".

Beitrag von yamie 28.03.11 - 22:41 Uhr

seh ich genauso!

Beitrag von whitewitch 29.03.11 - 00:00 Uhr

Dem kann ich nicht zustimmen! Ich fahre seit ca. 14 Jahren Auto. Früher leidenschaftlich gern Autobahn, heute ist es ein graus und ich habe oft ein wenig Angst. Ich fahre dennoch Autobahn und fahre sicher! Angst muss man eben nicht vor ängstlichen Fahranfängern haben sondern vor den möchtegern Raudies die schon seit ewigkeiten den Führerschein haben und damit prahlen jede Situation unter Kontrolle zu haben und deshalb der Meinung sind mit 250 km/h über die Autobahn fahren zu dürfen und dann auch noch Lichthupe machen weil der Vordermann nur 160 oder 180 fährt.

Beitrag von hailie 28.03.11 - 22:21 Uhr

Hallo!

Wenn du die Strecke schon mehrmals gefahren bist, verstehe ich die Sorgen nicht ganz. Dein Freund lenkt dich doch eher ab, als dass er dir helfen könnte.

Ich fahre selbst ungern Autobahn, obwohl ich sehr gerne Auto fahre. Okay, eigentlich nie, wenn es sich vermeiden lässt. #hicks

Auch dir noch einen schönen Abend!

Beitrag von mepsi 28.03.11 - 22:43 Uhr

ja die Sorge liegt ja nicht darin, das ich das nicht kann oder mir das nicht zutraue, sondern es ist irgendwie komisch, alleine mit meinem Sohn im Auto. Wenn ich alleine fahren würde, hätte ich mir keinen Kopf gemacht. Das müssen wohl wieder die Mütterlichen Ängste sein #schmoll

Beitrag von hailie 28.03.11 - 22:49 Uhr

Das ist nachvollziehbar, aber unbegründet. :-)

Fahr die Strecke einmal mit Kind, wenn du dich sicher genug fühlst. Dann verlierst du die Hemmungen bestimmt schnell.

#klee

Beitrag von mepsi 28.03.11 - 23:14 Uhr

danke :-)

Beitrag von mickos 28.03.11 - 22:23 Uhr

Hallo!

Führerschein bekommen und dann gleich losgelegt (400km Strecke).Meine Mama hatte Schiss und meinte ob sie hinter mir herfahren soll.Ich hab nur gemeint was sie da machen will.Wenn was passieren sollte,ist es halt so.
Ging aber alles gut.
Fahrt halt am Anfang lieber langsam.Du schaffst das schon.

Liebe Grüße Mickos

Beitrag von mepsi 28.03.11 - 23:01 Uhr

#rofl nett von deiner Mama, ja vorsichtig fahren tue ich sowieso immer... danke

Beitrag von carlotka 28.03.11 - 22:25 Uhr

Am ersten Tag. Von Neuwied nach Koblenz, 15 km vielleicht über die Autobahn, naja, 10 vielleicht.
Ich finde den Stadtverkehr auch oft bedenklicher als den auf der Autobahn.
So ganz kann ich diese Angst nicht nachvollziehen.
MAchs einfach!

Beitrag von alkesh 28.03.11 - 22:28 Uhr

Wenn Du Angst hast Autobahn zu fahren, dann hat Dein Fahrlehrer was falsch gemacht!

Ein mulmiges Gefühl kann ich nachvollziehen, Angst ist alles andere als normal!

LG

Beitrag von yamie 28.03.11 - 22:44 Uhr

hi,


hat nicht lang gedauert. nur ein paar tage später bin ich auf die autobahn. konnt´s kaum erwarten endlich gas zu geben, ohne von meinem nebenmann ständig ermahnt zu werden.
in der fahrschule darf man wohl nicht schneller als 160km/h fahren.



gruß
yamie



_________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von xzwillingx 29.03.11 - 10:30 Uhr

Hallo #winke Yamie!


Was ich dich schon lange mal fragen wollte:

Wieso steht bei dir immer drunter "dies ist KEINE signatur!"?

Mir fällt es jedesmal auf und ich kenn die Bedeutung nicht.

#sorry für die blöde Frage #hicks ,vielleicht lern ich so noch was dazu ;-).

Danke, Lieber Gruß Sabrina

Beitrag von gh1954 28.03.11 - 22:49 Uhr

Wenige Stunden nach der Führerscheinprüfung hat mein Bruder mich mit seinem Auto auf die Autobahn "gejagt". :-)

Beitrag von schullek 28.03.11 - 22:50 Uhr

öhem, ne woche? aber auch nur, weil ich erst dann das auto bekam...

lg

Beitrag von marion0689 28.03.11 - 22:51 Uhr

Hallo!

Wenn du solche Ängst hast, dann am besten gar nicht.
Wer Angst hat, fährt unsicher. Wer unsicher fährt, hat ein erhöhtes Risiko einen Unfall zu bauen.

Ich bin nach 2 Tagen das erste mal Autobahn gefahren. 30 km etwa. Nach 2 Monaten bin ich das erste mal 850km alleine gefahren. 850km sind schon anstrengend, aber 10km Autobahn sind ja wirklich nichts.

Solange du Ängste hast, lass es lieber.

LG

Beitrag von mepsi 28.03.11 - 23:26 Uhr

Danke euch allen für eure Antworten,

ihr habt Recht die Angst ist völlig unbegründet, nur weil der Kleine hinten sitzt, ändert es nichts daran das ich die Strecke sicher fahren kann. Es ist einfach die Angst die jede Mutter so in sich hat, wenns um das eigene Kind geht.

Liebe Grüße
mepsi

Beitrag von sassi31 29.03.11 - 00:49 Uhr

Mein Bruder hat mich direkt einen Tag nach bestandener Prüfung hinters Steuer gedrängt und zwei Tage später auf die Autobahn gescheucht. War überhaupt kein Problem für mich.

Beitrag von krokolady 29.03.11 - 07:35 Uhr

*schmunzel*
meine erste Autobahnfahrt hatte ich vor dem Führerschein.

Und als ich dann den Lappen hatte....hm.....keine Ahnung, paar Tage später wohl.
Auf der Bahn zu fahren ist sicherer wie normaler Strassenverkehr finde ich.
Allerdings ist vorrausschauendes Fahren erforderlich!

Beitrag von 17876 29.03.11 - 07:42 Uhr

"Allerdings ist vorrausschauendes Fahren erfoderlich" das ist überall erforderlich!!

  • 1
  • 2