IUI bei wem hat es geklappt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffi1742 28.03.11 - 22:39 Uhr

Hallo,

hatten heute unser Zweitgespräch und es wird nun auf IUI hinaus laufen, mich würde interessieren bei wem es geklappt hat?

Hab heut schon mal mit neuer Hoffnung geschrieben aber versucht jemand gleich wieder mies zu machen, das die Chancen ja eh nicht so gross sind...:-(

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=50&tid=3087071

Klar ist mir schon das Chancen immer nur zwischen 15-25 Prozent sind aber das sind sie doch bei normalen Ablauf auch nur bei 25 Prozent, oder ist das bei ICSI so viel grösser#kratz mag ich bezweifeln, oder lieg ich da falsch?

lg

Beitrag von sunnyloca 28.03.11 - 23:11 Uhr

Hier!

Bei uns war es auch so, dass nach 24 std. alle Kämpferchen tot waren und dazu kommt noch, dass auch die Spermiogramme nicht sooo toll waren. Wir hatten meistens um die 9 Mio. Kämpferchen (also NACH Aufbereitung) und dann so zwischen 4 und 14% Vorwärtsbewegliche.

Ich hatte insgesamt 7 IUI. Die erste war im Spontanzyklus und leider negativ. Die zweite war im stimulierten Zyklus mit zwei Follikeln und leider negativ. Die dritte war auch im stimulierten Zyklus mit nur 9 Mio. Kämpferchen und den besagten 4% vorwärtsbeweglichen, ich hab den Versuch da schon abgeschrieben gehabt, aber POSITIV! Leider hatte ich FG in der 12. Woche, also Ausschabung und 1 Monat Pause. Dann hatten wir wieder 3 Versuche und ich hatte sogar einmal 22 Mio. Kämpferchen zurückbekommen, aber nix. Und dann hab ich gesagt "OK, noch ein Versuch und gleichzeitig beantragen wir ICSI, ich hab einfach keine Geduld und keine Kraft mehr nach den 3 Jahren jetzt" Tja und siehe da - im 7. Versuch insgesamt und im 4. nach der Fehlgeburt hatten wir 43 Mio. Kämpferchen nach Aufbereitung und so ein "Gewusel", dass man kaum sagen konnte, wieviele davon vorwärtsbeweglich waren und tadaaaah - aus dem Gewusel hat es einer geschafft und nun hab ich ein kleines Söhnchen im Bauch, das im Sommer hoffentlich gesund zur Welt kommen wird! #verliebt

Es kommt halt immer auch ein bisschen auf die Rahmenbedingungen an, aber grundsätzlich solltest Du schon so mit 3 IUI-Versuchen rechnen. Im allerersten Versuch klappt es selten, das ist schon richtig. Aber wie Du sagst - im natürlichen Zyklus klappt es ja statistisch gesehen auch nur jedes 4. Mal.

Liebe Grüße und viel Glück!!
Sunny 25+6

Beitrag von nuckenack 29.03.11 - 08:57 Uhr

Hallo
bei uns hat es 2007 im Spontanzyklus beim ersten Versuch geklappt unsere Tochter wird im Juni 3J.

Im Nov+Dez haben wir es nochmal versucht beide waren neg. Die Rahmenbedingungen waren ungefähr gleich...
Jetzt probieren wir es vielleicht nochmal...

Wenn man mit IUI eine Chance von 25% ist es halt doch besser wie wenn man ohne nur 10% hat...verstehst du? IUI ist billig, wenig aufwendi usw.

nuckenack

Beitrag von celest27 29.03.11 - 09:15 Uhr

Guten Morgen,

ich bin selber auch durch eine IUI schwanger geworden und ich hatte nur zwei davon. Die erste verlief im Spontanzyklus, welche aber negativ ausgefallen ist. Danach mussten wir immer ewig aussetzen, weil bestimmte Bedingungen einfach nicht gepasst haben.

Jedenfalls ließen wir dann die zweite IUI machen, (aber ne stimulierte) und tadaaaa, ich bin sogar mit Drillingen schwanger geworden. Den Kleinen gehts wunderbar und wir sind richtig stolz auf sie.

Liebe Grüße,
celest27

Beitrag von mamaneuburg 29.03.11 - 15:17 Uhr

Hallo,

bin zwar etwas spät dran, aber ich will dir für deine eventuelle IUI Mut machen. Bei uns wollte es mit Kind Nr. 3 auch nicht mehr klappen (bei den anderen hatte es immer auf Anhieb im ersten ÜZ geklappt, deshalb hatte ich recht schnell den Verdacht, dass etwas nicht stimmt). Waren dann auch in nem Kinderwunschzentrum, Spermiogramm war mehr als mäßig...
Da bei mir alles bestens war (regelmäßiger ES,...) musste ich nicht stimuliert werden, aber trotzdem den ES auslösen (warum weiß ich allerdings bis heute nicht... #kratz , weil er ja sowieso immer von selbst kam). Ich kam also zu meiner ersten IUI, der ES war schon rum ( natürlich vor "Wirken" der Auslösespritze) und ich dachte nur: Super, wie soll denn das noch was werden (hatte einen CB Monitor und der zeigte mir eben schon nen Tag vorher den ES an, also war er morgens am Tag der IUI, hab dann auch extra den Tag vorher im KIWU-Zentrum angerufen, ob es dann überhaupt noch sinnvoll wäre, den Termin wahrzunehmen, aber die wussten es ja dann besser und meinten: Ist doch super, passt alles vom Zeitplan her). Im US nach der Insemination sah der Arzt dann auch, dass der ES schon vorbei war und sagte zur Helferin, sie solle doch bitte vermerken, dass ich frühe ES hätte, damit der Termin das nächste Mal eher gelegt wird.
Ich war also schon der festen Überzeugung, dass der Versuch für die Katz war, aber nix da: es hatte geklappt! Und das im ersten IUI-Versuch!
Also es kann durchaus schnell klappen und es ist wirklich die günstige Variante und bei schwachem Spermiogramm doch relativ "treffsicher".

Ich wünsch dir alles Gute und viel Glück und Erfolg!

lg Steffi