Hilfe-Kind (18 Mo.) will nicht schlafen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von lieblingsmami27 28.03.11 - 23:28 Uhr

Hey,

bin ziemlich verzweifelt.
Unsere Tochter (18 Mo.) will abends absolut nicht schlafen.
Wir stecken sie so halb acht ins Bett, sie ist dann auch müde, gähnt schon und reibt sich im Gesicht.
Kaum lielgt sie im Bett, scheint sie wieder putzmunter, bleibt nicht liegen, steht in ihrem Bett und erzählt oder ruft uns.
Wir gehen dann rein, wenn sie ruft und legen sie wieder hin.
Das geht ne Weile so, dann fängt sie an zu weinen und steigert sich dann total rein. Es hilft auch nix, wenn einer neben dem Bett sitzen bleibt.
Wenn wir sie nicht auf den Arm nehmen, schreit so lange, bis sie sich halb übergeben muss.
Das geht jetzt schon eine Ewigkeit so.
Haben schon alles mögliche versucht. Haben uns mit ihr hingelegt, was sie aber zum Toben nutzt, dann dreht sie erst recht auf.
Wir brauchen manchmal drei Stunden bis das Kind im Bett liegt,so kommen wir zu gar nix mehr. Wir keifen uns auch nur noch an, weil unsere Nerven blank liegen.
Beim Mittagsschlaf ist das kein Problem. Ich leg sie ins Bett und geh raus und zehn Minuten später schläft sie. (so 60-90 Minuten)
Hat einer irgendeine Idee wie wir das in den Griff bekommen können?
Möcht so gern mal wieder einen Abend mit meinem Mann verbringen.

LG

Beitrag von ca2005 29.03.11 - 08:11 Uhr

Hallo
Als meine Tochter ca so alt war wie deine hat sie sich immer sobald sie im bett war übergeben (als protest) oder zuerst gebrüllt und dann übergeben.
ich habe sie dann (nach langer suche nach dem warum) eine stunde später niedergelegt und siehe da kein problem.
deine geht zwar eh recht spät schlafen aber vielleicht probierst dus einmal entweder früher oder später? (dass sie vielleicht schon zu müde ist um gut einzuschlafen bzw. zu fit?!)
lg

Beitrag von lieblingsmami27 29.03.11 - 12:14 Uhr

Ja hab ich mir auch schon überlegt. Haben sie Sonntag deswegen eine Stunde später ins Bett gelegt und es gab trotzdem das gleiche Theater. Gestern hat sie auf Mittagsschlaf verzichtet und wir dachten, dann klappt es vielleicht abends mit dem Schlafen besser.
Das Ende vom Lied war, dass sie um sieben ins Bett ist und wirklich gleich geschlafen hat und 1,5 h später wieder total munter war.
Ich glaub sie powert sich körperlich auch gar nicht richtig aus, weil sie draußen mit Laufen noch so unsicher ist. Im Haus flitzt sie richtig rum, aber kaum sind wir im Garten bewegt sie sich nur noch in Zeitlupe

Beitrag von pheobie 29.03.11 - 19:20 Uhr

Hallo
das gleiche Problem haben wir zur Zeit mit unserem Zwerg (18 Monate) auch seit ca.3 Wochen :-(
Wir legen ihn ins Bett und dann gehts los, er wältz sich, schreit, steht auf, haut, kratzt usw. bei uns dauert das dann so zwischen 1-2 Stunden, dann schläft er vor Erschöpfung ein. Haben auch schon alles versucht, eher ins Bett, später ins Bett, Abendritual geändert, Mittagschlaf verkürzt, stundenlang mit ihm gelaufen usw. Nichts hat geholfen...jetzt war es 2 mal so das er Mittags gar nicht geschlafen hat und da schläft er Abends innerhalb von 5 min.
Weiß aber auch nicht ob ich den Mittagschlaf jetzt immer weglassen soll?! Er hat den Tag zwar ziemlich gut überstanden aber er war jetzt schon richtig fertig.

lg