Wer kann mir da noch helfen...?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von die-kitty1985 29.03.11 - 05:36 Uhr

Jede Nacht das gleiche Theater. Er (10 Monate) wacht für 2-3 Stunden auf, spielt, brabbelt und weint. Und das seit er vier Monate alt ist. Davor ist er zum Trinken 2x die Nacht aufgewacht. Aber der Hunger ist es seit spätestens Dezember nicht mehr, der ihn aufwachen lässt. Er weigert sich nämlich zu trinken. Tagsüber ist er dank seiner nächtlichen Ausflüge schlecht gelaunt. Und schläft dann nachmittags zwei Stunden. Ist er in dem Alter zu "alt" für diesen Schlaf? Der Kinderarzt meinte "Ist eben so.", die Osteopathin hat hilflos mit den Schultern gezuckt. Und jetzt? Ich will doch nur, dass er mal ausgeruht und fit ist. Ach ja, und ich auch :-p

Beitrag von alexm1988 29.03.11 - 10:09 Uhr

.. geht er ins Bett?? vll probierst du mal ihn ein bisschen später ins Bett zu bringen. Meiner ist 4 1/2 Monate und er hat das manchmal wenn er zu früh ins bett gebracht wurde..

Mit dem Mittagsschlaf ist denke ich normal, meine Nichte hat noch mit 2 Jahren mittags geschlafen (oder wars noch länger??)

LG Jes mit Pascal Maurice

Beitrag von goejan 29.03.11 - 11:57 Uhr

hey du...meine süße ist jetzt 8,5 monate alt und schläft mittags 2 stunden...wenns weniger ist, ist sie eher launisch. und abends geht sie ins bett wenn sie müde ist...im regelfall gegen 19uhr, auch mal später. wir haben es auch, dass sie mal wach wird zwischendurch, meist so um 22uhr...da nehm ich sie noch ne halbe std. mit ins wohnzimmer, das findet sie toll...und dann wieder ins bett. ist gottseidank problemlos mit ihr und auch nicht jeden abend so. wenn sie mal nachts wach wird, hol ich sie zu mir ins bett und dann schlafen wir zusammen weiter. klappt auch bestens. im regelfall schläft sie in ihrem zimmer, in ihrem bett, schläft durch von 19 - 7uhr morgens. alles andere nehm ich mit humor. und wenn deiner nachts kein theater macht sondern nur vor sich hin brabbelt ist es okay. hör ich ringsrum von einigen. lass ihn mittags ausschlafen, das ist völlig okay in dem alter... alles gute

Beitrag von die-kitty1985 29.03.11 - 13:49 Uhr

Er geht meist gegen 20.30 Uhr schlafen.
Das Problem ist nicht, dass er brabbelt. Das Problem ist, dass er gegen 9.00 Uhr morgens aufwacht bzw. aufgeweckt wird und um 10 schon wieder stinkend müde und fad ist, weil er nachts nie wirklich lange zur Ruhe kommt.
Brabbeln tut er übrigens auch erst seit ein paar Wochen, davor war ich jede Nacht zwei Stunden mit ihm wach weil er sich die Seele aus dem Leib geschrien hat mitten in der Nacht. :-(
Zu mir ins Bett funktioniert nicht, hat es von Geburt an nicht. Er kann aus mir unbekannten Gründen in unserem Bett nicht schlafen. Da dreht er erst richtig auf... #schwitz

Gibt es denn nicht irgendwelche Schlafexperten oder sowas in der Richtung??? Einfach irgendjemand, der mir einen hilfreichen Tipp geben kann... Ein unausgeschlafenes und in der Regel sowieso schon unzufriedenes Baby (ja, das ist er auch noch...) und das seit bald SECHS Monaten ist irgendwann ziemlich anstrengend...

Beitrag von zaubermaus2006 29.03.11 - 21:19 Uhr

ich kann dir nachfühlen, bei uns war es das gleiche Spiel. Nachts war unsere Maus im 2 Stunden-Rhythmus wach, um spätestens 7.00Uhr war die Nacht vorbei, die Maus allerdings selten ausgeschlafen und fit.

Wir haben auch alles mögliche probiert, damit sie endlich durchschläft, letztendlich geholfen hat nichts. Als die Maus dann 13 Monate alt war hat sie von heute auf morgen angefangen durchzuschlafen, was für uns eine richtige Wohltat ist. Sie hat zwar auch heute (15 Monate) noch unruhige Nächte, aber die sind nicht zu vergleichen mit denen, in denen sie uns alle 2 Stunden aus dem Tiefschlaf geholt hat.

Was ich dir sagen will, ich glaube nicht, dass der Mittagschlaf oder die Nachtmahlzeit was mit dem Durchschlafen zu tun hat. Bei uns hat das Weglassen eines der beiden gar nichts geholfen. Ich denke das Durchschlafen kommt bei jedem Kind zu einem anderen Zeitpunkt, wie das Krabbeln, Laufen oder Sprechen eben auch.

Bis dahin hilft nur durchhalten, ich drück dir die Daumen und wünsch dir viel Kraft!!!